Meine eltern...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von chaos-queen80 11.04.10 - 19:33 Uhr

Hallo,
meine Eltern sind seit fast 34 Jahren verheiratet. Sie sind sehr jung zusammengekommen und jetzt gerade knapp über 50Jahre alt. Mein Bruder ist 32 Jahre alt, ich werde bald 30 Jahre.
Die Ehe ist...naja... was soll ich sagen. Es gibt Streit in jeder Familie. Bei meiner schon öfters, sie haben sich schon auseinander gelebt, aber eine Trennung auf´m Dorf käme niemals in Frage (#augen).

Mein Papa war vor 1.5 Jahren in Kur, er wollte damals, dass sie beide zusammen fahren. Meine Mama wehrte sich total dagegen.
Sie hat ihn kein einziges Mal besucht, obwohl er gerne Besuch gehabt hätte.
Er kam wieder, alles war beim alten und wir hätten uns wirklich gewünscht, dass es besser wird. Irgendwie glaube ich halt an das Gute der Ehe und an Neubeginn usw...
Ein Jahr später fuhren sie zusammen in Urlaub. Ihr erster Urlaub mit dem FLugzeug. Es war fantastisch, sagten beide. Danach war wieder alles beim alten #aerger#gaehn

Jetzt ist meine Mama vor knapp 3 Wochen auch in Kur gefahren. Mein Papa wollte sie über Ostern besuchen. Das lehnte sie strikt ab. Er war sehr traurig und hat sogar geweint, als sie mit ihm am Telefon zu diskutieren begann. Das tat mir echt weh!
Sie warf mir sogar am Telefon vor, dass wir (alle gemeint) ihr das nicht gönnen...#schock#kratz Ja, ist klar... Das stimmt zwar nicht, aber sie wirft es uns vor!

Wenn alles so läuft, kommt sie am Mittwoch wieder zurück.

Hab echt bammel, was dann passiert, denn mein Papa hat schon so andeutungen gemacht. Da sie total auf Ablehnung ist, meint er, dass sie einen anderen hat. Das kann ich mir nicht vorstellen, aber man denkt ja über seine Eltern nie was schlechtes...

Keine Ahnung, wie sich meine Mama das Zusammenleben nach der Kur vorstellt. Befürchte schon, sie steht dann mit gepackten Koffern vor unserer Tür #schock und in 7 Wochen bekommen wir unser 2. Kind...

Ich muss sagen, dass mein Papa super alleine klar kommt. Das Haus ist echt ok, die Wäsche macht er selbst, er kocht auch alleine frisch. Besuche ihn regelmäßig und will ihn unterstützen, das lehnt er aber ab. Um sich zu beweisen oder weil ich hochschwanger bin, weiss ich nicht. Aber er macht jetzt nicht den Eindruck auf mich, dass ihm alles über den Kopf wächst. Bin echt stolz auf ihn.#freu

sorry, ist jetzt doch etwas lange geworden. Aber ich wollte mal fragen, ob jemand Erfahrungen damit hat. Wie soll ich mich verhalten? Total raushalten?

Mein Bruder lebt 120 km weg von hier, ich wohne quasi um die Ecke ein paar Ortschaften entfernt von unseren Eltern.

LG
Tina (34. SSW)

Beitrag von minniemaus77 11.04.10 - 20:28 Uhr



Im Prinzip kannst du dich da nur heraushalten .Es ist ihr Leben und wenn du dich einmischt ,wirst du über kurz oder lang für einen Partei ergreifen und den anderen vor den Kopf stoßen.

Egal was kommt sei für beide da .Klar macht es einen traurig ,wenn man sieht wie der Vater unter dieser Situation leidet .Offenbar haben sich beide über die Jahre hinweg entfremdet und vielleicht hat deine Mama auch einen Kurschatten ,das heißt aber nicht das sie jetzt ihre Koffer packt und deinen Papa verläßt.

Sie hat es all die Jahre nicht getan und ganz tief in ihren Inneren wir sie deinen Vater auch noch gerne haben .

Meine Eltern sind auch 34 Jahre verheiratet ,da kracht es auch heutzutage noch ordentlich ,aber nach jedem Gewitter kommt auch wieder Sonnenschein .Klar sind sie nicht mehr leidenschaftlich verliebt,es ist mehr eine innere Verbundenheit /Vertrautheit ..
Mein Papa würde auch ohne meine Mutter klar kommen ,andersrum meine Mama ohne meinen Papa #kratz

Beitrag von oma.2009 11.04.10 - 22:40 Uhr

Hallo,

ich selber bin auch 35 Jahre verheiratet und auch bei uns kracht es manches Mal ganz gewaltig. Es stand und steht z.Zt. auch die Trennung bzw. Scheidung bei uns im Raum, aber aus anderen Gründen.
Ich habe mit meinen Kindern gesprochen und die beiden haben mir versichert, egal, wie ich mich entscheide, sie akzeptieren es.
Aber eine Einmischung von meinen Kindern würde ich mir doch sehr verbieten. Umgekehrt hätten es die Beiden auch nicht gerne, wenn ich mich in so schwerwiegende Dinge bei ihnen einmischen würde.
Warte einfach die Entscheidungen deiner beiden Elternteile ab. Aber einmischen, NIEMALS

LG

Beitrag von angepasse 12.04.10 - 21:28 Uhr

Hallo mach Dir nicht zu viel Sorgen um Deine Eltern, mein Mann und ich sind jetzt 30 Jahre verheiratet und in jeder Ehe kommt es vor das der eine oder der andere mal ausbricht, oder eine Zeit für sich braucht. Z.B Kur, ich war vor acht und mein Mannvor zwei Jahren in Kur. Hätte nie geglaubt das ich noch so eifersüchtig sein könnte, und auch damals lehnte ich die ersten Wochen Besuche ab, aber nach der fünften Woche war ich heilfroh als ich meinen Mann sah.
Und es erging ihm genauso, ich habe ihn nicht besucht weil ich wusste dass er genau die Zeit brauchte um zu verstehen was es heißt "Alleine" zu sein.
PS: Wir lieben uns immer noch, und wissen WIR können uns auf einander verlassen.

Mach Dir Keine Sorgen!!!!

Beitrag von raffi 13.04.10 - 08:42 Uhr


Hallo,


#liebdrueck...ich kann Dich unglaublich gut verstehen,bei mir ist es genauso.

Eltern..32 Jahre verheiratet beide 50,ich bin hier und mein Bruder 100km weg.

Bloß es ist bei uns andersrum,wir haben alle stressige Jobs,mein Vater fährt jede Woche 100km auf Arbeit und meine Mutter ist alleine hier und wenn er am We heimkommt sind seine Aktivitäten,Essen,Schlafen,Laptop,tja das ist der Alltag und ich muss sagen das meiner Mutter Ihr Selbstvertrauen unglaublich gelitten hat...und mein Dad macht sein Ding,aber ich halte mich so gut es geht raus...das ist jetzt seit dez.09 so.

Im tiefsten Inneren weiß ich aber das meinem Vater die Familie über alles geht und meine Mutter einfach ausgebrannt ist und nur Schlechte Sachen sieht...das ist nervenaufreibend.

Ich versuche auf alle fälle sie zu stärken für sich und die Probleme die die beiden haben müssen sie klären....ich kann das nicht..aber wenn die beruflichen Perspektiven sich nicht positiv ändern...hm dann weiß ich nicht ob Sie die Kurve kriegen...ich hoffe es!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG claudi#liebdrueck

Beitrag von cunababy 14.04.10 - 09:13 Uhr

huhu,

halt dich raus und lass sie machen. Meine Eltern leben im dauerstreit. Da weiß der eine net, was der andere macht, immer wenn wir zu besuch sindstreiten sie wegen irgendwas. Mein Dad sagt dann immer er lasse sich scheiden und meine Mom fragt wann er e denn nun endlich wirklich tut.... So geht das dann die ganze Zeit.

Ich sage mittlerweile nur noch, dass es mir egal ist uns sie mich mit dem kinderkram in ruhe lassen sollen. Seit dem geht es mir besser. Die sind alt genug, die kommen schon klar =)

VG cunababy