Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von andrea87 11.04.10 - 19:38 Uhr

Hallo,

ich habe deswegen schonmal hier geschrieben und nachdem ich viel im Inet gelesen habe, war ich mir jetzt eigentlich sicher wie ich entbinden will. Aber irgendwie das richtige ists glaub ich nicht.

Mein 1. Sohn wurde per KS geholt, aufgrund eines Mißverhältnis. Nun war ich auch schon zum Beckenmessen und da wurde mir gesagt, dass nix gegen eine natürliche Geburt spricht. Ich hatte nach dem KS keine Probleme mit der Narbe usw. und bin auch nach 3 Tagen heim. Aber mir fehlte die ganze Zeit dieses Gefühl von dem alle sprechen wenn sie ihr Baby auf den Bauch gelegt bekommen. Ich hab sehr drunter gelitten das ich dieses Gefühl eben nicht hatte.

Nun hab ich aber Angst das, wenn ich es normal versuche, dass z.B. die Narbe reißen könnte. Vor den Wehenschmerzen habe ich keine Angst, da ich diese bei der 1. Geburt ja auch 15 Stunden lang hatte.

Ich weiß, mir kann hier niemand die Entscheidung abnehmen (auch mein Mann ist mir keine große Hilfe), aber Erfahrungsberichte wären toll. Wie lief die 2. Geburt nach dem KS bei euch? War es euch gleich klar, es auf alle Fälle normal zu versuchen? Gibts evtl. ein gutes lesenswertes Buch zu dem Thema?

LG Andrea & Mika(*22.07.07) & Lars(*ET 29.07.10)

Beitrag von nisivogel2604 11.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo Andrea,

ich habe das erste Kind per KS bekommen und mir war gar nicht so klar das mir dieses Geburtserlebnis fehlte. Das kam erst nach dem zweiten Kind, das ich dann spontan bekommen hab. Leider habe ich keine Hebamme gefunden und musste somit in der Klinik gebären. Trotzdem war die spontane Geburt viel viel schöner als der Kaiserschnitt.

Das Dritte Kind bekam ich ebenfalsl spontan. Zu Hause, im Wohnzimmer. Diese Geburt war die beste.

Die spontanen Geburten haben mich sehr in meiner Weiblichkeit bestärkt, mich zu hochformen auflaufen lassen. Auch der baby Blues war gar nicht da. nach dem Kaiserschnitt hab ich bei jedem Fliegenschiss angefangen zu heulen, war absolut nicht belastbar.

Ich kann dir das Buch: "Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht" und "Kaiserschnitt - Wie Narben an Bauch und Seele heilen können" empfehlen.

Das Risiko einer Ruptur liegt bei ca. 0,2 % OHNE einleitende Maßnahmen. Eine Einleitung hingegen vergrößert das Risiko einer Ruptur. Das Risiko eines Kaiserschnittes ist dabei jedoch immernoch höher.


Liebe Grüße
Denise

Beitrag von darkblue81 12.04.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

bei meinen Zwillingen wurde für den Zweiten eine Not-Secio wegen Querlage gemacht.
Ich hatte viele Schmerzen durch den KS und für mich stand eigentlich schon immer fest, spontan ist für mich besser ;-)

Unser viertes Kind habe ich spontan geboren ohne große Probleme (trotz Sternengucker), er wurde Sonntag Abend geboren, Montag morgen bin ich wieder nach Hause, auch wenn mich alle schief angeschaut haben, die eine Schwester meinte noch "Ja zu Hause bekommen sie doch gar keine Ruhe mit noch drei weiteren Kindern" darauf sagte ich ihr nur, das ich da mehr Ruhe habe als in einem Zimmer wo der Versorgungsraum direkt nebenan ist, das da nicht alle Nase lang irgendwer was von mir möchte und es da auch keine Putzfrau gibt die erst mal Durchzug macht.

LG

P.S.: Ich habe keines meiner Kinder direkt auf den Bauch bekommen, da ich persönlich das nicht wollte

Beitrag von sacht736 12.04.10 - 10:50 Uhr

Hallo ,

ich will dich jetzt nicht entmudigen ... aber wie kann man jetzt schon feststellen das kein mißverhältinis besteht #kratz Dein Geburtstermin ist ja noch sehr lange und bis dahin kann sich der Kopf ja noch total vergrößern !
Soweit ich weiß wird das 2-3 Wochen vor dem ET gemessen und dann entschieden ob es passen könnte!

Ich würde mich an deiner Stelle trotzdem auf einen KS einstellen wenn es beim 1. wegen eines zu engen Beckens nicht gepasst hat ! Probieren kann man es natürlich wenn man das OK der Ärzte hat. Wenn es dann doch nicht klappt hat man es wenigstens versucht. Aber warte mit der Aussage der Ärzte noch bis zum ET ..... da kann man dann schon mehr sagen wie jetzt!

Das Ruptur Risiko ist nicht so hoch ... die Gebärmutter kanna auch reißen ohne KS!

Wünsche dir alles GUTE :)

Liebe Grüße Mama mit 3 Kids 1xSpontan2xKS

Beitrag von josili0208 12.04.10 - 18:15 Uhr

Mir war sofort klar, dass ich es nochmal spontan versuche. Das Risiko für einen Narbenriss ist wirklich sehr sehr gering und ich war auch nie eine Risiko-Schwangere. Den Ärzten war es egal, ob ich schon mal einen KS hatte. Immerhin lag ich dann auch nochmal 26h in den Wehen, dann wurde es doch wieder ein KS. Auch beim 3.KS haben wir die Wehen abgewartet und dann hatte ich noch 12h heftige Wehen, weil Karneval war und es ja falscher Alarm hätte sein können, also wurde abgewartet #klatsch. Wie Du siehst, schätzen auch die Ärzte das Risiko als eher gering ein ;-)
lg jo

Beitrag von andrea87 12.04.10 - 19:23 Uhr

26 h? Ich dachte so lange dürfte man nach nem KS gar keine Wehen haben. Hab von 5-8 h gelesen - und hatte da schon Angst das das vielleicht nicht ausreichen könnte.

LG

Beitrag von josili0208 13.04.10 - 16:19 Uhr

Das war früher mal so. Heute darf man sogar über ET gehen, die Wehen abwarten usw. nach 2 oder 3 KS, weil das Risiko einer Ruptur wirklich gering ist. Tatsächlich hat sich bei mir auch wirklich niemand um die Narbe Sorgen gemacht. Zwischen KS1 und KS2 lagen 6,5Jahre, zwischen KS2 und KS3 lagen etwas über 2 Jahre.
lg jo