Sind alle 4jährigen so heftig ????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tascha3577 11.04.10 - 20:28 Uhr

Hallo,
hab heute wieder einen Tag hinter mir zum verdrängen.
Mein Sohn wurde Anfang Februar 4 und ist so schlimm momentan. Wenn ihm was nicht passt wird gemotzt,
wenn etwas nicht gleich gemacht wird, wird gemotzt,
wenn er dann mal gute Phasen zwischendurch hat ganz viel gekuschelt und ich bekomme gesagt wie lieb er mich hat.
Aber es ist im Moment nur noch anstrengend :-( egal was ich mache scheint falsch zu sein. Er diskutiert mit mir als wäre er erwachsen, da bleiben mir echt manchmal die Worte weg und wenn ihm nichts mehr einfällt bin ich halt ein Baby und kapier sowieso nix :-(

Ich lauf echt auf dem Zahnfleisch ! Mein Mann meint nur er ist doch noch so klein aber ich hab das Gefühl das der Herr ganz genau das meint was er auch sagt :-(

wie denkt ihr darüber ?! Hab ihn echt superlieb, aber manchmal könnt ich ihn echt auf den Mond schiessen ;-)

lg

Beitrag von sandra7.12.75 11.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo

Danke für deinen Beitrag.Unser Julian wird im Mai 4 Jahre und die letzten 3 Tage waren zum abhauen.Immer das letzte Wort und einfach nur anstrengend #schwitz.er war schon im Baby/Kleinkindalter sehr anstrengend und dann war echt gut.Ich glaube das es nur eine Phase ist.Er wollte nie mit seinen Schwestern alleine bleiben und jetzt ist er Groß und kann alleine bleiben.Wir haben nächste Woche die u8 und da werde ich mal fragen.

lg

Beitrag von celineandres 11.04.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

cih habe das Gefühl du sprichst von meiner Tochter.
Sie diskutiert auch bei jeder kleinigkeit und das bis aufs letzte. Immer ihren willen durch boxen egal wie.

Bei uns kommt z.B. auch " Wenn ich das jetzt nicht mehr bekomme dann bist du nicht mehr meine Freundin oder ich kuschel nicht mehr mit dir. Da fehlen mir echt die Worte.

LG Nicole

Beitrag von tascha3577 12.04.10 - 07:44 Uhr

Hallo,
ja das kenn ich auch:

Dann bist du nicht mehr mein Freund nur noch Papa !

lg

Beitrag von ayshe 12.04.10 - 10:03 Uhr

ich war erstaunt, wie geistreich aber viele diskussionen liefen.
schön um die ecken gedacht usw. das konnte meine tochter dann plötzlich, ein schritt der reife eben.


##
Bei uns kommt z.B. auch " Wenn ich das jetzt nicht mehr bekomme dann bist du nicht mehr meine Freundin oder ich kuschel nicht mehr mit dir. Da fehlen mir echt die Worte.
##
kenne ich auch. ich habe dann immer gesagt, daß ich sie immer lieben werde, weil sie meine süße tochter ist und ich ihre mama, fertig.

Beitrag von mamavonyannick 11.04.10 - 20:44 Uhr

Hallo,

ich weiß genau was du meinst. Yannick ist zur Zeit aber sowas von anstrengend. Alles muss nach seiner Nase gehen, alles muss sofort sein, wenn nicht, dann ist er beleidigt.
Einfache Sachen, die er bereits konnte wie z.B. "bitte" sagen, müssen wir momentan ständig einfordern. Alles ist "ich will" oder "du sollst das und das machen".
Seine Ohren hat er scheinbar auch nur, damit der Hut nicht rutscht und es strengt echt an, alles doppelt sagen zu müssen, was vor ein paar Wochen noch beim ersten Mal klar war.
Inzwischen sind wir wieder sehr konsequent, d.h. Sachen, die wir bis vor kurzem noch durchgehen lassen haben oder wo es in Ordnung war, wenn er es nicht sofort umgesetzt wurde, werden jetzt "strikt" umgesetzt, weil sich die Dinge sonst summieren. Diese strenge "Führung" scheint dabei ganz gut anzuschlagen.
Dennoch ist es nervig...:-(

Ich hoffe aber, dass wir diese Phase bald überwunden haben, denn sowohl für ihn als auch für uns ist diese ewige Meckerei nicht schön.

vg, m.

Beitrag von sandra7.12.75 11.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo

In Bingen waren wir an Karfreitag.Boh das war ja schön.Kommen aus dem Hunsrück.

lg

Beitrag von mamavonyannick 11.04.10 - 20:54 Uhr

Ich verstehe gerade nicht#kratz
Sorry:-(

Beitrag von tascha3577 12.04.10 - 07:45 Uhr

Hallo
ist ca 20 Min von uns weg. Ich find Bingen nicht so schön :-)
außer eben die Rheinanlagen ansonsten ist Bad Kreuznach schöner :-p

lg

Beitrag von ayshe 12.04.10 - 10:04 Uhr

meinst du den kommandoton?
den kann ich ja auch gar nicht leiden.

ich habe sie echt jedesmal darauf hingewiesen und gesagt, daß ich SO gar nichts mache. irgendwann war es dann vorbei.

Beitrag von kaira78 11.04.10 - 21:00 Uhr

ohje ihr macht mir ja alle viel mut....meiner ist jetzt 3,5 und macht schon seid monaten nur terror. ich glaub bei ihm wird die phase gehn bis er auszieht.

wenigstens weiss ich das ich nicht alleine da stehn und anderen müttern auch so geht.

baut mich etwas auf.

lg kaira

Beitrag von stephx82 11.04.10 - 21:13 Uhr

Hi

Willkommen im Club der "Zicken" #huepf
Meine ist seit etwa 2 wochen auch extremst unzufrieden.Bin ich grad am aufräumen und sag ihr sie möge sich bitte mal kurz allein beschäftigen düst sie ab und kommt nach 10 min stöhnend wieder.Auf meine Frage was denn sei sagt sie:Mir ist soooooo langweilig!
Klar womit sollte das Kind auch spielen hat ja kein Spielzeug.#kratz
Mach ich ihr Tv an guckt sie auch höchstens 5 min und das wars.
Einkaufen ist die Hölle bleibe ich mal 2 min am regal stehen kommt total entnervt der spruch.:Können wir jetzt weiter du weist ich steh nicht auf einkaufen!
Sie ist 4 !!!
Und gestern war sie total am bocken als ich sagte ich müsse nach Oma.Sie stapfte mit den Füßen (hat sie noch nie gemacht) das sie nicht will.Hab mich gar nicht auf eine diskussion eingelassen und sie heulend mit genommen.Dabei liebt sie ihre Oma und Opa.

Meine Mama meinte das ist nur ne Phase und vergeht wieder.Ich hoffe.#schwitz

Einen Tipp kann ich dir leider geben.Einfach halt Nerven bewahren,wenns ganz schlimm ist ins zimmer schicken da kann gerne gebockt werden.
Augen zu und durch;-)

LG Steph und Miriam die friedlich schläft

Beitrag von black_megara 11.04.10 - 21:22 Uhr

Es tut echt gut so was von anderen mal zu lesen, ich dachte ehrlich gesagt es würde an mir liegen und ich hätte alles falsch gemacht.

Meine Tochter ist seit Dezember 4 und die letzte Zeit ist echt schlimm mit ihr. An allem bin ich schuld und mache nur alles falsch, die meckert auch mit mir als ob sie erwachsen wäre. Erst gestern war ich echt verzweifelt und hab angefangen zu weinen. Es tut verdammt weh wenn man am frühen Morgen vom eigen Kind vollgemotzt wird, ich hab da echt schon an meinen Mutterqualitäten gezweifelt #heul

Ich denke dann immer ich hab sie doch so lieb und sie ist nur unzufrieden mit mir, als ob ich die schlechteste Mama der Welt wäre.

Es ist gut zu wissen das es anderen auch so geht und demnach wahrscheinlich nur eine Phase ist.

Da hilft wohl nur Geduld und Ruhe bewahren.

Ich wünsche uns allen ganz viel Kraft! #herzlich

Liebe Grüße
Jessi

Beitrag von 19jasmin80 11.04.10 - 21:41 Uhr

Willkommen im Club!

Meiner ist genauso. Er motzt nur rum und weiß alles besser, muss demnach auch bis aufs Messer diskutieren.

Sofern ich mich drauf einlasse... :-p

Also könnte er wie er wollte wär auch jeder Tag bei uns genauso wie Du ihn schreibst aber ich setz das einfach nen Riegel vor.

Entweder er spricht normal mit mir oder garnicht. Es gibt eben Dinge da lass ich gern mit mir reden und wiederum Dinge, die so sind wie sie sind. Und ich verlang einfach dass er mit mir vernünftig spricht so wie ich mit ihm auch. Kann er das nicht einhalten, dann wandert er eben mal für 5 Min. zum Nachdenken in sein Zimmer und danach reden wir in aller Ruhe.

Ich stelle nichts in den Raum ohne es ihm zu erklären aber wenn der Herr meint, ohne zuzuhören alles besser zu wissen, lass ich ihn reden. Die Einsicht folgt schnell!

Was bei uns auch fruchtet ist einfach das Gespräch in aller Ruhe unter 4 Augen auf Augenhöhe. Im Urlaub kam das mehrmals vor dass ich ihn an der Hand vor Tür führte, zu ihm runterging, ihm in die Augen sah und sagte "Entweder Du benimmst Dich und unterhälst Dich ruhig und vernünftig oder Du machst so weiter aber dann bleibst Du hier vor der Tür".

Mag für den einen hart sein, bei uns hilft es einfach und er merkt dann auch, dass er mit seiner Art nicht weiterkommt.

Mein Sohn soll seinen Dickkopf haben und behalten denn das ist einfach ER aber er soll auch die Grenzen erfahren und lernen, dass es nicht immer so gehen kann wie er will.

Es kostet mich viel Zeit und Nerven aber so ist es eben wenn man Kinder hat.

Also haltet durch und behaltet die Nerven... die Kleinen lernen und sie lernen von uns, mit solchen Situationen umzugehen ;)

Liebe Grüße Jasmin mit Florian, der im Mai 4 Jahre wird

Beitrag von kuecken07 11.04.10 - 22:22 Uhr

Oh wie schön.. Leidensgenossinnen :-))

Nein im Ernst... Jannis ist im Januar 3 geworden, bei ihm gehts auch seit einiger Zeit so....

Es fängt schon damit an, dass er mir morgens die Küchenschränke hoch klettert und erst mal Schokolade frühstücken will... Dann hol ich ihn da runter und sag dass wir was richtiges frühstücken, dann wird erst mal gehauen und gesagt "Mama, du bist ne Blöde!" Ach übrigens: das ist zur Zeit sein Lieblingssatz.... ich bin eigentlich immer blöde.... :-)

Wenn die Nachbarsmädchen keine Zeit zum Spielen haben, wird voll rumgetobt und geschrien, als gäbe es kein Morgen mehr....

Es gibt Tage, da würd ich am liebsten ausziehen :-) Aber dann gibts zwischendrin auch mal wieder ein paar nette Worte und dann denk ich mir auch, ok, ist (hoffentlich) nur ne Phase, bleib ich halt doch hier wohnen :-))

Ich denke, da müssen wir alle durch....

LG und eine Gute Nacht
Sandra

Beitrag von kuschelmaeuse 11.04.10 - 22:52 Uhr

Hallo,

habe 2 so Exemplare (Zwillinge). Es ist auch egal ob Bub oder Mädchen.
Es wird gezickt ohne Ende. wenn ich dann NEIN sage, dann wird versucht mit Zungezeigen und einigen Kindergartenschimpfwörtern die Grenzen auszudehnen. Sie haben glaub ich Watte in den Ohren, wenn ich sage: Zähneputzen, Schlafen gehen, Händewaschen,.......
Gegessen wird nur mehr Nudeln (ohne Sauce).
Konfrontation auf allen Ebenen.

Bei uns hilft echt ignorieren und wenn sie frech sind, dann gibts eine Konsequenz (letztens waren sie vor lauter Übermut am Telefon zu meinem Schwivater total unhöflich, da haben wir aufgehört zu reden. Nur im essen - lieblingsspeise- herumstochern vor lauter Gezicke und Gemotze, dann gabs mal keine Nachspeise)

Man kanns manchmal nur mit ignorieren stoppen oder durch "durchgreifen".
Aber ich denke, daß es sich wieder legt, aber im Moment jammern alle Bekannte mit der selben Altersgruppe.

Kuschelmäuse

Beitrag von jule0009 11.04.10 - 23:06 Uhr

Hallo,

seit gut 2 Wochen habe ich auch so ein Prachtexemplar zuhause, mein Sohn wird in 4 Wochen 4 und ich weiß echt nicht oft nicht weiter.

Er hört überhaupt nicht, egal wie oft ich rufe, meine Anweisungen werden gnadenlos übergangen.

Und fragen, nö warum muß er doch nicht. Und wenn dem feinem Herr was nicht passt wird entweder aufs heftigste diskutiert oder er bricht von jetzt auf gleich in Tränen aus.

Ich habe meinen Jungen echt lieb, aber da ich alleine mit ihm bin bin ich abends froh wenn er im Bett verschwunden ist. Wenigstens klappt das noc.

Jule + Fynn (09.05.06)

Beitrag von gismomo 12.04.10 - 08:08 Uhr

Hallo,

ja, das ist normal! Die schlimmste Zeit war, als mein Sohn 4 1/2 Jahre alt war, wir haben uns fast jeden Tag gezofft, und das obwohl ich mir vorgenommen hatte mit einer Engelsgeduld zu reagieren. Aber irgendwann bin ich dann doch geplatzt. Es war mega-anstrengend und wirklich die bisher schlimmste Zeit (jetzt ist er sieben).

Es geht vorbei...!

lg
K.

Beitrag von ayshe 12.04.10 - 10:01 Uhr

hallo,
ja, kenne ich auch.

ich denke, es ist ein enormer geistiger schub erfolgt.
sie wollen SELBER denken und immer mehr selbser entscheiden usw.

es ist nochmal eine trotzphase.
ich bin gut damit gefahren, meine tochter ernst zu nehmen. irh jedesmal zu sagen "warte, ich macher erst xy, dann komme ich" usw.
sicher hat sie trotzdem viel gemault, aber es doch immer mehr akzeptiert.

und ich bin auch auf ihre ideen und vorschläge soweit eingegangen, daß ich sie mir richtig angehört habe, natürlich auch argumente dagegen gefunden habe oder aber auch nicht.

ich finde ernstnehmen ist wichtig, ignorieren find eich persönlich völlig falsch.

jetzt ist sie fast 6 und alls ist anders, sie ist richtig "vernünftig" geworden :-)

Beitrag von tascha3577 12.04.10 - 10:29 Uhr

Danke für Eure Antworten, es beruhigt mich doch sehr das wir hier nicht die einzigsten sind mit dem Problem.
Habe wirklich schon an mir gezweifelt aber es kamen soviele Antworten die ich zu 100% erkenne weil es bei uns genauso ist.

lg und da müssen wir wohl dann durch

PS: Wielange dauert diese Trotzkopf-Phase ;-) ???

Beitrag von ayshe 12.04.10 - 10:34 Uhr

##
PS: Wielange dauert diese Trotzkopf-Phase ???
##
bei uns war es so bis zum 5. geburtstag.

Beitrag von tascha3577 12.04.10 - 12:25 Uhr

#schock Solange ??
Dann weiß ich ja das ich nächstes Jahr im Februar meine ersten grauen Haare nachweisen kann :-(

oh man

danke

Beitrag von ayshe 12.04.10 - 12:35 Uhr

ach naja, vllt habe auch nur ich so ein kind ;-)

Beitrag von marion2 12.04.10 - 19:14 Uhr

Hallo,

nein - definitiv sind nicht alle 4jährigen so.

Mein Sohn war mit 4 absolut pflegeleicht. #verliebt

Dafür war die Zeit davor ziemlich anstrengend - also mit 2 bis 3.

LG Marion