soll ich mich da einmischen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo

Ich versuche mich kurz zu fassen.
Es geht um die Tochter (12Jahre) meiner Schwägerin.
Meine Schwägerin ist sehr sehr herzlos ihrer Tochter gegenüber. Es gibt keine Küsse, keine umarmungen, keine lieben Worte. Dazu kommt noch, das das Mädchen sich täglich auf die Waage stellen muss. Hat sie mal ein Kilo zugenommen , wird rumgeschrien "Du bist nur am fressen fressen fressen".
Mir ist schon öfters aufgefallen, das das Mädchen nichts zu essen bekommt und auch nichts essen darf damit sie bloß nicht zunimmt.
Meine Nichte geht schon öfters mit zu einer Freundin weil sie weiß das sie da was zum Mittagessen bekommt.
Die kleine ist seit längerer Zeit in psychologischer Behandlung und hat auch ADHS.
Die kleine würde aber niemals der Psychologin sagen was zuhause los ist. Sie hat solche Angst vor ihrer Mutter!
Meine Nichte lag schon mal mit "angeblichen" Bauchschmerzen im KH. Die Ärzte konnten nichts finden und haben es auf die Psyche geschoben. Was ja auch OK war, aber den Grund WARUM das Mädchen Bauchschmerzen hatte wussten sie natürlich nicht.
Die kleine tut mir leid. Sie hat sich mir anvertraut und mir einiges erzählt.
Jetzt stehe ich in der Zwickmühle. Der Mutter darf ich nicht sagen das Ich sovieles weiß. Sie hat nämlich der kleinen verboten darüber zusprechen.
Soll Ich mich da raus halten oder "heimlich" mit der Psychologin sprechen.
Ich möchte der kleinen irgendwie helfen.
Was würdet ihr machen?

lg mel

Beitrag von paps09 11.04.10 - 20:34 Uhr

Rede mit deiner Schwägerin und drohe ihr an, dass wenn sie ihr Verhalten gegenüber dem Kind nicht ändert du leider gezwungen bist, das Jugendamt zu informieren

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:36 Uhr

Das kann ich nicht. Dann weiß sie das die kleine geredet hat. Das ist ja das Problem!

Beitrag von paps09 11.04.10 - 20:40 Uhr

DU musst! Oder willst Du Kindesmißhandlung decken?

Wenn du nicht mit ihr reden kannst, dann rufe noch morgen beim Jugendamt an und erkläre denen wie dringend gehandelt werden muss!

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:47 Uhr

Bitte jetzt nicht falsch verstehen. Aber ist es schon Kindesmisshandlung? Es ist jetzt nicht so das die kleine GAR NICHTS bekommt. Aber eben minimal und nicht geregelt.

Beitrag von paps09 11.04.10 - 20:53 Uhr

Nein, wenn ein Kind gesagt bekommt, dass es zu dick ist, es deshalb angeschrieen wird und es wenig zu essen bekommt dann ist das normal und keine physische Misshandlungen, das ist ganz normal.

Und es ist natürlich auch ganz normal, dass ein Kind keine liebe und Nähe bekommt.

Das Kind hat ja nicht umsonst Angst vor seiner Mutter!

Ich bin im übrigen 100 % davon überzeugt, dass die kleine nicht unter ADS leidet, sondern einfach unter physischer Misshandlung und sie dadurch etwas auffälliger ist.

Im übrigen wird die kleine nicht aus Spass mit dir darüber reden, vielleicht erhofft sie sich einfach hilfe?

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 21:01 Uhr

Ja, Ich weiß was Du meinst. Und Ich gebe Dir da auch vollkmmen recht.

Aber ich versuche gerade den richtigen weg zu finden der kleinen zu helfen. Und ich denke der Weg darf nicht von MIR zur Mutter gehen.

Beitrag von devadder 11.04.10 - 21:10 Uhr

Da haste Recht. Nur ein geringer Prozentsatz der ADS oder ADHS - Patienten sind wirklich welche. Aber es ist ja auch einfach da ein paar Pillen einwerfen lassen um die Kids ruhig zu stellen und selbst Ruhe zu haben. Laut einem Bericht den ich gerade heute gelesen habe, leiden unter ADS oder ADHS nur ca. 25% derer, die so eingestuft werden wirklich daran.

Beitrag von meckikopf 11.04.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

ja, das sehe ich auch schon als Kindesmisshandlung! Und bekanntlich gibt es ja nicht nur PHYSISCHE Misshandlungen, sondern auch SEHR WOHL VERBALE, PSYCHISCHE und EMOTIONALE - und NICHTS ANDERES ist das, was deine Schwägerin mit ihrer Tochter/deiner Nichte macht. Und von daher ist DEIN Handeln angesagt - aber allerschleunigst - und warte nicht erst noch lange, sondern TU' was - UNTERNIMM was - aber SOFORT und allein schon deiner Nichte zuliebe!!! Meine Güte, das tut mir ja schon beim Lesen weh, was du da schreibst #schock!

Vielleicht könntest ja DU deine Nichte zu dir nehmen, wenn es ganz, ganz schlimm wird? Denn schließlich bist du die TANTE - also von daher; ginge das denn nicht? Und zu DIR hat sie ja auch großes Vertrauen, DIR schüttet sie ihr (armes!) Herz aus und DICH bittet sie, all das für dich zu behalten. Also da schrillen bei mir sämtliche Alarmglocken!

Nein, was deine Schwägerin mit ihrer Tochter und deiner Nichte da anstellt, geht üüüberhaupt gar nicht! Von daher und noch mal: HANDLE - und zwar GLEICH MORGEN!!! Und berichte doch mal, was dabei herausgekommen ist. Das arme Mädel tut mir nämlich total leid :-(#schock#heul!


Gruß und alles Gute!

Beitrag von der.maulwurf 11.04.10 - 20:36 Uhr

Nabend.

Also ich finde das schon hammer hart, was da abgeht.
Essensentzug ist echt nicht mehr lustig.
Ich wäre froh, wenn meine Tochter mal mehr essen würde. Wie kommt man denn auf solche Ideen?#schock#kratz

An deiner Stelle würde ich vieleicht sogar das Jugendamt einschalten. Und wenn nicht, dann auf jedenfall mal mit dem Psychologen reden.
Da weiß man halt aber auch nicht, ob man die Kleine damit noch mehr rein reitet. Weil der Psychologe wird dann ja auch an die Mutter ran treten, und dann kommt raus, das die Kleine getratscht hat.

Echt schwierig.
Aber abwarten und nichts tun ist auch scheiße.
Mal schauen was noch für Antworten kommen.

Gruß Mauli

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:38 Uhr

Die kleine hat gestern so geweint und ich musste ihr hoch und heilig versprechen nichts der Mutter zu sagen.

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:39 Uhr

Desshalb habe Ich mir ja gedacht, das ich mit der Psy. spreche. Die kann ja dann hinten rum die kleine Befragen

Beitrag von accent 11.04.10 - 20:52 Uhr

Und wo bleibt der Papa bei der ganzen Sache?

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:54 Uhr

Die Mutter lebt von dem leibl. Vater getrennt. Sie ist jetzt mit meinem Bruder zusammen.

Beitrag von accent 11.04.10 - 21:11 Uhr

Hallo, mel,

wie ist das Verhältnis der Kleinen zu Deinem Bruder? Kann sie sich ihm eventuell anvertrauen? Bekommt er denn diese Auswüchse der Mutter gar nicht mit? Jedenfalls musst Du hier sehr behutsam vorgehen. Ich würde mich an Deiner Stelle hinter den Bruder klemmen und ihn fragen, ob die Kleine nix essen MAG, weil sie so erschreckend dünn ist. Damit verrätst Du die Kleine nicht, aber Du schärfst eventuell den Blick Deines Bruders.
Hat denn das Mädel mehr Probleme, weil sie schon in psychologischer Behandlung ist? Hat sie zu ihrem leiblichen Vater keinen Kontakt? Oder zu den Großeltern?

Hier mal ein Link, den Du dem Mädel eventuell in die Hand drücken kannst.
http://www.nummergegenkummer.de/

Das JA wird in diesem Fall wahrscheinlich nix unternehmen. Wenn es zu gravierend wäre, hätte doch die Psychologin schon eingreifen müssen, finde ich jedenfalls.
Aber zeige der Kleinen, dass sie immer zu Dir kommen kann, das ist auch schon eine große Hilfe.
Linda

Beitrag von hexlein77 11.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo Mel,

schwierige Situation!

Aber ich würde mich da einmischen! Es geht um ein Kind, das leidet und sogar wohl hungert! Sorry, aber DAS geht ja mal gar nicht! :-[

Als erstes würde ich auch mit der Mutter der kleinen Reden. Allerdings würde ich die kleine nach dem Gespräch sicher nicht mehr mit der Mutter alleine lassen, denn SIE muss es dann wahrscheinlich ausbaden! Außerdem würde ich das Jugendamt einschalten und evtl. auch mal mit zu der Psychologin gehen!

Vielleicht würde ich mich mal schlau machen, ob ich die kleine evtl einfach für ein paar Tage zu mir nehmen kann (vielleicht nach dem Gespräch).

Auf alle fälle würde ich IRGENDWAS tun! :-)

Lg vom hexlein

Beitrag von devadder 11.04.10 - 20:48 Uhr

Du solltest auf jeden Fall das Vertrauen der kleinen so gewinne, dass sie auf Dich hört und sie dann auspackt. So lange sie nichts sagen wird, bringt alles andere rein gar nichts. Das Ja, wird mal am allerwenigsten machen. Das sind meine Erfahrungen. So lange die kleine nicht reden wird, bringts nichts, da Du keine direkten Beweise hast, außer eben ihre Aussage. Auf ein paar Tage oder Wochen kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an, wenn sie weiß, dass Du und andere da bist. Aber auch wieder nicht zu lange hinausziehen, denn Du weißt, was auch passieren kann, wenn sie dem ständigen Druck nicht stand hält. Hier ist eine sehr sensible Vorgehensweise gefragt.

Viel Erfolg

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 20:50 Uhr

Die kleine ist so eingeschüchtert und hat solche angst vor ihrer mama, die wird nicht reden.

Beitrag von ramona_27 11.04.10 - 21:00 Uhr

Hi!

und was ist mit deinem Bruder? Kannst Du mit ihm reden, bekommt er das nicht mit? Wie steht er dazu?

LG
Ramona

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 21:03 Uhr

Tja, mein Bruder ist treu doof. Er hat leider nichts zu sagen und Ich glaube auch das er davon auch nicht soviel mitbekommt. Er arbeitet ja auch und kommt erst spät nachhause. Meisstens schläft die kleine dann schon.

Beitrag von devadder 11.04.10 - 21:06 Uhr

Was glaubst DU was die kleine macht, wenn sie nicht geholfen bekommt? Im Extremfall ist sie suizidgefährdet, wenn sie diesem Druck nicht stand hält. Gibt es in der Schule jemandem mit dem Du reden kannst? Das Ja alleine wird nichts machen wenn Du ihnen damit kommst. Erst wenn es zu spät ist. Im günstigsten Fall muss die kleine in eine Psychiatrische Klinik wenn der Suizidversuch nicht klappt. Das kann Jahre dauern das zu richten was da jetzt kaputt gemacht wird.

Beitrag von mel230877 11.04.10 - 21:19 Uhr

Ich danke euch allen für eure Antworten.
Ich werde morgen die Psychologin anrufen. Ich denke das ist der beste Weg.

Beitrag von bienchensg 12.04.10 - 09:00 Uhr

Egal ob Schwägerin oder nbicht, ich hätte sofort Jugendamt informiert und der Frau mit einer Anzeige gedroht, sollte sie ihren Frust, das man sie bei ihrem Scheiss Verhalten erwischt hat, an dem Kind, welches eh schon Opfer ist, auslassen.

Ja das alles ist Kindesmisshandlung, und Eltern die ihre Kinder misshandeln gehören angezeigt.

Beitrag von jeani1504 11.04.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

ich würde da auf jeden Fall mit deiner Schwägerin allein drüber reden. Du musst ja nicht sagen das dir deine Nichte davon erzählt hat, sondern dass du ihr kaltes Verhalten selber mitbekommst und dich um sie und die Nichte sorgst und biete Hilfe an, oder sprich mit der Mutter deiner Schwägerin drüber!

LG und alles Gute.

Beitrag von nicole1508 12.04.10 - 04:23 Uhr

Hallo
Mir kommt als erstes in den Sinn..Schwägerin,dann ist sie ja mit deinem "Bruder"verheiratet?Oder die Schwester deines Mannes,was ist mit dem Kindsvater?Kannst du nicht mit ihm reden oder ist er auch so drauf?

  • 1
  • 2