Zyklus mit 7-tägiger Pilleneinnahme regeln?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nelchen84 11.04.10 - 20:35 Uhr

Hallo zusammen,

nach meiner FG im Janar hatte ich sehr starke Perioden. Im letzten Zyklus sogar im 14-tägigem Abstand.

Mein FA hat mir jetzt 1 Woche nach der letzten Mens die Mikropille mitgegeben. Die soll ich nun 7 Tage lang morgens und abends nehmen. Er möchte damit den Zyklus wieder stabilisieren.

Wie ist das jetzt mit dem Eisprung diesen Monat? Kann ich das alles vergessen? Geschützt bin ich ja nicht wirklich, weil ich ja erst an ZT 10 die Pille angefangen habe und nehme sie jetzt bis ZT 17.

LG
Nele

Beitrag von resi-t 12.04.10 - 10:17 Uhr

Hi,
kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass 7 Tage reichen.

Bei mir ist es genau anders rum: bei mir kommt meist keine Mens (da kein ES).
Habe um die Hormone zu stabilisieren schon öfters zwischendurch mal einen gesammten Zyklus über die Pille nehmen müssen oder auch schon mal 3 Monate lang die Cyclo Progynova (eine Wechseljahrespille).
Oder zum Auslösen der Mens 10 Tage lang Gestangene.

Denke eher, dass die Pille wenn man sie nur 7 Tage lang nimmt, den Hormonhaushalt ziemlich durcheinander wirft.

Aber ein Versuch ist es ja wert.

Verhüten tut sie nicht, würde daher auf Kondome zurückgreifen, ist vermutlich nicht so gesund unter der Pille schwanger zu werden.
Aber es kann auch gut sein, dass der ES gar nicht stattfindet, da in der Pille ja Östrogene und Gestangene drin sind.

Lg, Resi mit #stern#stern#stern