Kann mich gerade selber nicht ausstehen.......Helft mir.....silopo

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel7.3 11.04.10 - 20:58 Uhr

Guten Abend,

ich muß mich jetzt hier einfach mal auskot......(sorry).
Ich bin zur Zeit nur noch mies drauf. Alles nervt und überfordert mich.

Kurz zu der Situation: mein Kleiner ist 19 Monate und macht von je her, was er will. Leider hört er kein STück auf das, was wir sagen. Er schmeißt alles, was er in die Finger bekommt, durch die Gegend, räumt den Tisch ab (zieht an der Tischdecke), wirft sein Essen durch die Gegend, zieht an jedem Kabel, schmeißt sich kreischend auf den Boden wenn er was nicht darf, auf dem Wickelttisch tritt er mit ganzer Kraft und schreit......Könnte die Liste noch ewig fortsetzen.

Tja, nun könnte man sagen, es sei ne Phase, aber er war schon immer so "bockig" und "eigensinnig". Wenn wir in der Krabbelgrupe sind, dann schmeißt er auch das Essen der anderen Kinder durch die Gegend, das ist mir schon unangenehm.

Und irgendwie kann ich mich deshalb zur Zeit auf und über nichts freuen, weil ich innerlich so traurig und auch enttäuscht darüber bin.

Ich erkläre ihm, das er das nicht darf, vermeide schon das Wort "nein", sage lieber "lass das bitte" oder "das darfst DU nicht" etc.... Aber nichts hilft.

Dadurch bin ich immoment sehr gereizt, das ich zu nichts Lust habe und meinen Freund nur anmaule.....

Kennt Ihr diese Null-Bock-Frust-Phasen??? Wie habt Ihr sie gemeistert? Sind / waren Eure Kiddis auch so stressig??

Sorry fürs rumgeheule, aber ich bin so platt .....

Lg engel7.3

Beitrag von bibuba1977 11.04.10 - 21:04 Uhr

Hallo engel7.3,

ja, ich kenne auch diese gefrusteten Phasen, in denen man so kurznervig ist... Aber ich glaube, so extrem wie dich hat mich das noch nie erwischt.

Vielleicht machst du dir das Leben auch selber ein wenig schwer... Raeum die Tischdecke weg. Kabel nach Moeglichkeit auch.
Wenn er was anstellt, was er nicht soll, nimm es ihm weg, setz ihn weg. Tritt Emmylou auf dem Wickeltisch bekommt sie einmal sehr direkt Bescheid gesagt. Tut ja schliesslich weh. Hoert sie nicht, setz ich sie runter und geh raus. Sie scheint es nicht witzig zu finden, dort mit runtergelassener Hose oder ohne Windel zu sitzen... ;-)
Es wird nicht besser, nur anders. Ich vermute, ins Trotzalter kommt ihr auch erst noch richtig rein. Du musst zusehen, dass du dich selber schuetzt. Sei konsequent!

Hast du auch die Moeglichkeit, dir mal ne Auszeit zu nehmen? Wenn nicht, hol das nach. Das tut echt gut.

LG
Barbara

Beitrag von engel7.3 11.04.10 - 21:08 Uhr

Zu Hause habe ich alles Kindersicher.Keine Kabel, keine Tischdecke, keine Weinflaschen im Weinregal, keine Kabel, Steckdosen sind gesichert etc....

Aber genau das war wahrscheinlich der Fehler. Denn wenn wir woanders sind, reizt ihn das alles total.
Kann mit ihm nur zu Freunden fahren, wo auch alles Kindersicher ist, da er sonst nur Unfug macht, und ich NUR am hinterher laufen bin.

Beispiel: Am Freitag war ich bei meiner Freundin, die hat ein 5 MOnate altes Kind, da ist noch nichts Kindersicher. Ich war mit meinem Kleinen 1 3/4 Std. da, sie hat ihm gaaaaaaanz viel Spielzeug gegeben, aber.....Nein, er hat alle Lampen von der Fensterbank geräumt, Blumentöpfe umgekippt, Kaffetasse umgekippt und geschmissen, an der Gardine gezogen, in Steckdosen gepult etc.... Konnten uns insgesamt nur 15 min unterhalten, weil ich NUR am hinterhelraufen war. Bin danach immer völlig am Ende.

Beitrag von bibuba1977 11.04.10 - 21:10 Uhr

Hmmm.... Das versteh ich. Schwierig fuer dich! Aber sieh's mal andersrum: Deine Freundin weiss nun, was sie noch alles zu sichern hat. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von engel7.3 11.04.10 - 21:17 Uhr

Ja, das weiß sie jetzt. Das stimmt wohl;-)

Beitrag von maruti 11.04.10 - 21:10 Uhr

hey

genau das gleiche theater habe ich auch jeden tag zuhause
kilian ist auch 19 monate und hört für keine zehn pfennige..

und jedes einzelne was du aufgezählt hast ist bei uns nicht anders

ich kenne das ... wenn man manchmal einfach keine lust und keine kraft hat
ich bin alleinerziehend und denke mir dann immer zähne zusammen beißen und durch ...

ich versuche kilian auch tag täglich bei zu bringen das er bestimmte dinge nicht da und wenn er dann patu nicht hören will setze ich ihn vor die tür ... und er kläre ihm nochmal warum er jetzt den raum verlassen musste ... dann sitzt er da noch ne minuten und bockt weiter oder tramplet rum und kreischt aber dann kommt er wieder wir versöhnen uns und dann ist er wieder lieb... bis zum nächsten spektakel...


ich denke auch immer viele sagen so einfach es ist eine phase aber die phase dauert bei uns schon ca 6 monate und wie lange so eine "phase" geht weiß leider keiner


LG

Beitrag von engel7.3 11.04.10 - 21:24 Uhr

Du kennt das also auch? Und Du bist Alleinerziehend???
Oh weh, na das ist ja noch härter bzw. anstrengender. Ich kann wenigstens Abends mal dampf ablassen, wenn mein Freund nach Hause kommt.

Ich habe auch zur Zeit das Gefühl, das diese "Phase" nie aufhört. Es ist so deprimierend. Bin immer so neidisch, wenn andere Frauen mit ihren Kiddis in die City gehen, oder auch nur Freunde besuchen etc... Louis macht das alles nicht mit. In seinem Buggy will er nämlich auch nicht sitzen, lass ich ihn aber laufen, was ich eigentlich immer tue, dann haut er razz fazz ab und ich bin auch nur am Hinterherlaufen.

Beitrag von maruti 11.04.10 - 21:33 Uhr

ja ich bin alleinerziehend und man hätte gerne abends einen da wo man dann mal nen bissen dampf ablassen kann... sind aber in der woche viel bei oma und opa die nehmen den dann mal kurz und ich kann meinen kaffee dann mal in ruhe trinken :)

ja bei uns ist jeden tag das selber theater wie bei dir ...

kilian tritt bei wickel was das zeug hält ,
alles was er nur in die finger bekommen kann wird geschmissen
wenns nicht nach seinen willen geht wird gebockt aber vom feinsten... und und und


beneide auch immer die frauen wo alles so hormomisch abläuft
klar hat kilian auch mal momente wo er ein richtig lieber junge sein kann aber das ändert sich spätestens abends wieder wenn er heißt bettgehzeit... oh weh..

ja das mit dem nicht mehr im buggy sitzen wollen haben wir jetzt auch seid dem kilian wirklich sicher laufen kann und das auch schon im volltempo ... einkaufswagen sitzen ist auch gaaaanz doof...

dadurch das jetzt das wetter gut ist ... kann er sich endlich draußen austoben ... bobby car fahren im sand spielen und und und .... finde er ist im moment da durch ausgelassener und auch bissen ruhiger aber so bald es ins haus geht zeigt er schon seine zickige seite wieder son bissen ...

fahren nun viel fahrrad mit ihm das hat er für sich entdeckt .. dabei ist er ruhig und genißet die aussicht ...

ich hoffe auch das sich das alles langsam mal wieder legt .
denn imer nur schimpfen bzw sich innerlich aufregen könte auch mal ein ende haben , meiner meinung nach

aber ich kann meinen kleinen mann auch nie wirklich böse sein , da muss ich mich manchmal echt zusammen reißen , wenn er dann da vor mir steht mit seinen gr0ßen blauen augen , einfach zu süß :)

aber man muss ja durchkreifen , will ja nicht das er mir in 2-3 jahren auf den kopf tanzt ...

Beitrag von tragemama 11.04.10 - 21:27 Uhr

Du glaubst aber nicht im Ernst, dass ein 19 Monate altes Kind eine Strafe versteht ("setze ich ihn vor die Tür"), oder? Hast Du Dich noch gar nicht mit der Entwicklung der kindlichen Psyche auseinandergesetzt?

Andrea

Beitrag von maruti 11.04.10 - 21:36 Uhr

ich setze ihn doch nicht vor die haustür sondern nur vor den raum in den er blödsinn macht...

andere machen auch einen auf super nanny und setzen ihr kind auf die treppen , und die habe ich nicht.

mensch er muss da ja nicht sitzen bleiben nur er muss lernen das wenn er nicht hört das er rausgeht und das ist in dem sinne keine wirklich strafe.

und ja mit der psyche meines sohnes ist alles wunderbar und keine schädigungen !!!!!!!!! und er versteht schon wenn er was falsch gemacht hat!!!

Beitrag von josili0208 12.04.10 - 10:52 Uhr

Sorry aber wenn ein Kind die Tischdecke vom Tisch zieht und daraufhin von Mama vor die Küchentür gesetzt wird, kapierts das sehr wohl. Ich würde sogar behaupten, meine Kleinste mit knapp 14Monaten versteht das schon halbwegs, wenn ich sie irgendwo wegnehme was sie nicht darf.

@TE: Durchhalten! Mein Sohn wurde erst um den 3.Geburtstag spürbar ruhiger. Es war als würde er plötzlich begreifen, dass mich sein Verhalten wahnsinnig macht und er probierte plötzlich (zumindest meistens ;-)) mich "glücklich zu machen", dh. er versucht, sich so zu benehmen, dass ich damit leben kann. Das ist ganz normal, dass ein Knirps mit 19Monaten das noch nicht versteht, den interessiert nur, dass Mama reagiert, egal wie #schwitz. Du kannst ihn ablenken, beschäftigen, helfen lassen und versuchen, Dir Deinen Frust nicht anmerken zu lassen, auch wenns schwer ist.
Aber wenn er tritt, Dinge zerstört usw. dann solltest Du wirklich nein sagen, und zwar sehr bestimmt. "Du sollst doch nicht..." usw versteht er nicht bzw. nimmt er nicht ernst.
lg jo

Beitrag von maschm2579 11.04.10 - 21:22 Uhr

Hallo,

es klingt so als ob er in den 19 Monate auch tun und lassen durfte was er wollte.

Dazu kommt das Du es Dir schwer machst. Tischdecken weg, Kabel verstecken und das Zauberwort ist KONSEQUENZ

Wenn er Essen runter schmeißt ist es beendet und er muß warten bis es wieder etwas gibt

Wenn er das Essen von anderen runterwirft kann er vor die Tür gehen uns sich dann entschuldigen (ei machen)

Wenn er Dich auf dem Wickeltisch tritt, setz ihn runter und sag ihm er soll sich alleine anziehen.

Gib ihm Auszeiten, sei Konesequent und wenn Du etwas androhst dann zieh es durch.
Ein: wenn Du mich noch einmal trittst spielen wir nicht weiter. Dann mache es auch...

Du mußt die Strafen auf die Situation beziehen. Sprich; keine Schocki bei treten paßt nicht (nur ein Beispiel)

Diese Null Bock Phasen kenne ich und sie sind ätzend. Mich hält der Job dann auf Trap und das ich mit "normalen" Menschen zusammen bin. Nach der Arbeite gehe ihc mit neuer Kraft in den Abend und freue mich umso mehr auf meine süße Tochter. Ich bin alleine mit Ihr und toi toi toi wir sind ein super Team und sie ist ein Schatz.
Allerdings geht der Schatz in die Krippe und lernt dort von Anfang an Regeln kennen!

lg und halte durch

Beitrag von engel7.3 11.04.10 - 21:29 Uhr

Hab ja oben schon geschrieben, das er bei uns zu Hause nichts anstellen kann. Habe keine Tischdecke, keine Kabel hängen rum, keine Sachen stehen auf dem Tisch, an die er rankommen kann, die Schränke, in denen Töpfe und Glassachen stehen, sind zugeklebt, nur 1-2 Schränke sind offen ( mit Tuppersachen etc.)
Er macht das nur bei anderen, weil es ihn anscheinend so reizt. Ihn Interessieren Konsequenzen leider nicht. Mache es genauso wie Du gesagt hast, >>vom Wickeltisch runter setzen und sagen, zieh DIch alleine an<<, dann krabbelt / läuft er nackig umher und freut sich. Ist keine Strafe für ihn. Wenn er seine Sachen umherschmeißt, sage ich erst "lass das bitte, man schmeißt nicht mit........", dann sag ich es ein 2. mal, dann sag ich ihm, das ich es wegnehme. Wenn ich es dann wegnehmen, freut er sich, und sucht sich das nächste Teil. Ist also auch keine Strafe für ihn.
Was kann man da machen??

(ist alles so schwer zu beschreiben, mache es auf jedenfall genauso, wie DU gesagt hast)

Beitrag von bibuba1977 11.04.10 - 21:33 Uhr

Ich habe anfangs auch dreimal gewarnt bzw. Konsequenzen angedroht und erst dann gehandelt... Emmylou war voellig unbeeindruckt. Hab dann hier nach Rat gesucht und bekam den Tipp, nur einmal zu reden und dann zu handeln. Es funktioniert!

Das mit dem Weglaufen beim Draussenlaufen haben wir aktuell auch ganz schlimm. Ich lass sie inzwischen wenn der Buggy dabei ist nur da laufen, wo kein Verkehr ist. Und ansonsten uebe ich kurze Strecken mit ihr, wo ich den Buggy einfach daheim lasse. Es wird langsam besser.

LG
Barbara

Beitrag von maschm2579 11.04.10 - 21:37 Uhr

Durchalten, durchhalten, durchhalten.

Meine Freundin hat auch so einen Floh zu Hause und es ist echt schwer. Diese Maus hat mich arg auf die Probe gestellt und hier Dinge angestellt wo ich echt geschockt war. Einmal kam sie fröhlich aus dem Kinderzimmer und trank genüßlich aus einer Tube Babylove Creme für Kinder #schock

Da kannst Du echt nur hinterher sein und versuchen die Nerven zu behalten. Eine Freundin von mir hat übrigens dem Kind gesagt das sie nach Hause fahren wenn es sich nicht benimmt. Das hat sie 3x durchgezogen und 3x war er total unglücklich. Für sie war es auch blöd ABER seitdem geht es ohne Probleme. Bei denen war das Hauptproblem das er die anderen gehauen hat. Sie hat 1x verwahrnt, 1x angedroht und dann Sachen gepackt.

Schwierig wenn man das kind nicht kennt. Ich konnte es mir auch nicht vorstellen bis ich es jetzt regelmäßig erlebe. Die Tochter meiner Freundin geht ungelogen 20x an einem Nachmittag zum Hundenapf und panscht im Wasser. Die ersten Male habe ich noch das Wasser hochgestellt, aber warum soll der Hund 5 Std ohne Wasser sein? Also renne ich jetzt 20x hinter dem Würmchen her und nehme sie weg und sage Ihr das es nicht geht.

Bei meiner Tochter hat es 2 Monaten gedauert, ich habe also Hoffnung #freu

Das wird schon...

Beitrag von nuckelspucker 11.04.10 - 21:38 Uhr

hey,

ich würd sagen, versuche, nicht alles so bierernst zu sehen.

setze regeln, aber nicht zu viele, und achte konsequent auf deren einhaltung, aber sorge genauso dafür, dass er oder ihr beide viel quatsch zusammen machen könnt.

wenn er zum beispiel gern an schränke geht, dann richte ihm ein fach ein, dass ihm gehört und in das er gehen darf, die anderen sind weiterhin tabu.

sorge für auszeiten für dich und ihn und vorallem, reize ihn nicht. ich habe das gefühl, ihr schaukelt euch gegenseitig hoch.

er möchte seine umgebung entdecken, ist neugierig und möchte jeden tag aufs neue die grenzen austesten. regeln und grenzen geben den kindern sicherheit und sie müssen merken, dass diese grenzen immer bestand haben.

schmeisst er das essen weg, ist das essen eben beendet. schmeisst er spielzeug weg, nimm es ihm weg.

tischdecken sind sehr reizvoll für kleine kinder, die würd ich einfach weglassen.

schmeisst er sich auf den boden, dreh dich weg oder verlass kurz den raum, bis er sich beruhigt hat.

wenn er was nicht darf, sag ihm klar NEIN, drohe eine konsequenz an, falls er es nochmals macht und setze sie um.

aber sowas wie "das darfst du nicht" bringt nicht viel in dem alter.

also schalt mal nen gang zurück. er will dich sicher nicht ärgern.

kinder in dem alter haben genauso wie du auch gefühle und die müssen irgendwie raus. sie können aber im gegensatz zu uns noch nicht oder nicht so gut reden bzw. wissen nicht, wie sie mit wut, enttäuschung usw. umgehen sollen. also trampeln sie eben vor wut auf den boden, werfen sich hin oder schlagen um sich. sie müssen doch erst lernen, wie man sich "korrekt" aufregt.

ich hab meinen großen damals in dem alter oft sanft festgehalten oder gedrückt, das hat ihn auch beruhigt.

also bitte, sie deinen sohn nicht als feind an und sei nicht enttäuscht von ihm!

lg claudia

Beitrag von engel7.3 11.04.10 - 21:41 Uhr

Genauso mache ich es, schau mal ein par threads weiter oebn, habe das alles schon geschrieben.

Aber danke!

Beitrag von nilufer 11.04.10 - 21:38 Uhr

Kinder sind der Spiegel seiner Eltern. Das maulige hat er wohl von dir?
So, und des weiteren finde ich, musst du deinem Kind endlich mal Grenzen aufzeigen! Meinst du, meiner schreit nicht, wenn er was nicht darf? Manchmal muss man einfach richtig schimpfen, auch wenn man denkt die sind noch zu klein und verstehen es nicht, warum man schimpft. Aber die wissen genau, wenn sie was nicht dürfen und deshalb geschimpft werden. Man darf dabei auch ruhig etwas schärfer im Ton werden. Wieso man das Wort "nein" nicht verwenden sollte, war mir nie klar und ich verwende es auch genauso wie "Stopp" wenn der Kleine an der Treppe steht oder die Straße überqueren will. Und dieses "Stopp" trällere ich gewiss nicht in einem bittenden Ton daher, sondern es ist ein kurzes, lautes, befehlendes "Stopp". Und der Ton verfehlrt seine Wirkung nicht! Er stoppt dann auch. Wenn er an meiner Hand ist sage ich ihm z.B. eher so Sachen wie "Vorsicht Stufe" in einem milden, erklärenden Ton und es kommt auch an, aber wenns schnell gehen muss, dann ruf ich halt "Stopp". Und wenn er was nicht machen darf, gibts auch schonmal ein "nein". Wenn er nicht hört, dann nehm ichs ihm weg oder trage ihn weg, je nach Situation. Er darf sich natürlich dann ausbocken.

Beitrag von mysterya 11.04.10 - 22:37 Uhr

Ich versteh dein Problem nicht. Er ist 19 Moante. Natürlich macht er all diese Sachen. Welches Kleinkind würde das denn nicht tun? Natürlich hört er nicht auf dein "Das darfst du nicht". Das versteht er ohnehin nicht. Viel zu lang. Ein Nein mehrfach wiederholt, ist besser. Und von einem Nein alleine, werden Kleinkinder nun mal nicht "vernünftig". Sie sind nicht vernünftig, daher musst Du ihnen auch alles zeigen erklären, regeln aufstellen und die Einhaltung dieser konsequnet verfolgen und zwar immer durchweg bis es irgendwann mit 3 bis 4 Jahren anfängt wirklich hängen zu bleiben. Und das nennt man Erziehung.

Anstatt darüber zu maulen, dass dein Kind ein 19 Monate altes normales Kleinkind ist, solltest du dir lieber einen Packen guter Erziehungsratgeber kaufen und lesen oder tipps von Erziehunsgerfahrenen holen, und ein Problem nach dem anderen abarbeiten.

Bei einem so kleinen Kind, kann man einfach nicht erwarten, dass es das alles nicht tut oder gleich hört. Dann wäre es nämlich kein Kind, sondern Erwachsen.

Ich empfehle: Das glücklichste Kleinkind der Welt von Dr. Harvey Karp DVD und Buch, Unser Kleinkind von Dr. Christopher Green und ein paar Posts zu einzelnen Problemschwerpunkten im Erziehungsforum.:-p

Hör auf zu meckern. Freu dich das du ein gesundes aufgewecktes Kind hast und fang an dir ein realistisches Bild von einem Kleinkind und seiner Erziehung zu machen. Da bist du nämlich weit entfernt von momentan.

Achja: Kleinkinder erziehen ist super anstrengend, nicht einfach und mitunter nervig und manchmal echt zum Haare raufen, aber andererseits sind sie auch soooo süß dabei und solche Drama-Schauspieler und man sollte diese Phase genießen, wo man noch so viel Einfluss auf sie haben kann und sie lenken kann. Wenn sie erst einmal wirklich groß sind, wird es nicht umbedingt einfacher, sie dazu zu bringen, überhaupt von deinen Wünschen Notiz zu nehmen. Dann sind sie größer, stärker, unabhängiger und Hormon geladen. Sei froh, dass deines noch so klein ist und du noch wirklich was bewirken kannst mit der richtigen Methode.

Mysty!

Beitrag von celia791 12.04.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

ja, kenne ich, meine Grosse hat sowas auch gemacht. Zu Hause habe ich alles weggeräumt. Und woanders ging es dann los.
Mein Kinderarzt ist auch Kinderpsychologe und er meinte, dass sie da bei mir einen wunden Punkt erwischt hatte. Also, Kinder versuchen in dem Alter immer die bestmögliche Aufmerksamkeit zu bekommen. Der eine lernt zuerst durch Schmusen daran zu kommen, der andere eben durch solche Dinge.
Er meinte, dass ich für ein paar Monate eben nicht mehr in solche Haushalte gehen sollte, sondern nur noch dahin, wo es kindersicher ist. Damit ich sie mit solchen Situationen gar nicht mehr konfrontierte, sodass sie sich nicht angewöhnen konnte, dass Mama die volle Aufmerksamkeit auf einen richtet, wenn man Unsinn macht.
Ich kann Dir das empfehlen. Bald ist diese Phase ja auch wieder vorbei. Einfach ein paar Monate Pause machen, mehr zu Hause bleiben und wenn Verabreden, dann nur da, wo Du sicher bist, dass es das nicht gibt.
Ansonsten, in Situationen, wo er das wieder macht, ganz klar "NEIN" sagen. Das ist besonders wichtig. Erklärungen verstehen sie noch nicht. Bitte auch nicht. Das kommt erst später. Wenn er nicht hört, setz ihn kurz vor die Tür oder am besten in einen Laufstall oder in den Hochstuhl. So merkt er, dass er eine direkte Konsequenz auf sein Verhalten bekommt. Nämlich keine Aufmerksamkeit, sondern das Rausnehmen aus der Situation.

Lg Celia.

Beitrag von engel7.3 12.04.10 - 20:39 Uhr

Danke celia, genau so mache ich es auch!
DAs klappt ja auch ganz gut.
Hatte gestern halt nen Durchhänger. Ist krass das manche Leute da immer gleich so abgehen müssen.

Glg