Irgendwie ist wieder alles blöd

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 21:18 Uhr

Hallo zusammen,
nachdem ich schon relativ lange nicht mehr geschrieben habe, muss ich mich mal wieder zurück melden. Mir geht es derzeit mal wieder gar nicht so gut. Leider habe ich derzeit das Gefühl, dass ich im realen Leben nicht darüber reden kann. Deshalb lasse ich es hier einmal raus.
Ich war früher schon einmal in einer Therapie (ambulant und stationär). Nach 3 FGn im letzten Jahr geht es mir wieder nicht gut und ich bin zurück zum Therapeuten von damals. In der Therapie geht es um die FGn aber auch um alles andere (seelische Gewalt, versuchter Missbrauch, ...). Das belastet mich so. Da ich so froh war, dass es mir nach der letzten Therapie so gut ging, traue ich mich gar nicht, mich mit meinem Mann zu unterhalten.
Ich liebe meinen Mann, aber ich möchte ihn nicht wieder mit alten "Problemchen" belasten.
Ich habe das Gefühl, mich nur noch mit dem Therapeuten unterhalten zu können. Während den Sitzungen lebe ich in einer Parallelwelt.
Manchmal will ich am liebsten gar nicht mehr hier sein. Aber ich will meinem Mann nicht weh tun.
Das letzte Jahr hat mein Leben erneut durcheinander gebracht. Leider bin ich es derzeit auch und kann keinen so klaren Gednaken formulieren. Ich würde gerne bei der Telefon-Seelsorge anrufen, aber mein Mann würde das mibekommen. Was soll ich tun? Die nächste Therapiesitzung dauert noch so lange.
Und dann ist morgen auch wieder mein Urlaub vorbei und ich habe das Gefühl, mich nicht erholt zu haben. Dabei brauche ich doch auch kraft für den Job. Aber woher?
Danke fürs Zuhören und entschuldigt bitte, dass ich so schreibe. (Vielleicht gehört das alles auch gar nicht hier ins Forum. Aber ich fühle mich hier so gut aufgehoben und irgendwie sind ja auch die FGn ein Teil des Übels. Sie haben den Stein wieder ins Rollen gebracht. Ich könnte nur weinen.)
Euer kleiner-Traum

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 21:20 Uhr

Nicht "während den Sitzungen" sondern "zwischen den Sitzungen".
Sorry, stehe gerade mal wieder neben mir.

Beitrag von twinmommy 11.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo kleiner Traum,
lass dich mal drücken. Tut mir Leid, dass es Dir gerade so schlecht geht. Wirklichen Trost kann ich Dir so unbekannterweise auch nicht geben.
Ich hänge grad auch in so einem Loch ( trage mein Zwerglein noch unter dem Herzen, weiß aber dass es nichtmehr lebt ) uns such auch nach einem Motivationsschub. Mit Therapien habe ich auch so meine Erfahrungen ( ambulant+stationär ) bei mir ist es aber so, dass ich mich bei fremden Therapeuten nicht so gut öffnen konnte. Ich habe nach einer nach einer langwierigen stat. Therapie Wege gefunden das mit mir selbst auszumachen die mir heute eigentl. ganz gut helfen. Das dein Mann sich durch deine Probleme "genervt" fühlt kann ich mir nicht vorstellen. Die meisten Partner sind doch froh wenn sie unterstützen können.
Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute
Twinmommy

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 21:42 Uhr

Liebe Twinmommy,
danke für Deine lieben Worte - und das obwohl es Dir gerade auch schlecht geht.
So wie sich das anhört, musst Du bestimmt bald zur AS, oder? Dafür und vor allem für die Zeit danach wünsche ich Dir viel Kraft. #klee

Ich könnte gerade nur schreien: ICH KANN NICHT MEHR! (Entschuldige bitte, dass ich das hier in diesem Beitrag mache. Aber ich weiß gerade nicht, wohin mit meinen Gefühlen. Ich will reden und kann nicht.)

Beitrag von twinmommy 11.04.10 - 22:03 Uhr

....hhhmmmm, das ist wirklich schwierig. Wahrscheinlich ist grad auch niemand "greifbar" der Dir wirklich helfen kann, oder ? Ich hab den Vorteil einen Hund zu haben. Du glaubst nicht wieviel Seelenmüll der arme Kerl sich schon anhören musste. Bin froh das er kein "Enthüllungsbuch" schreiben kann. Aber im Ernst-ist dein Mann keine Alternative ? Mein Mann hat in der Therapie ( als er mal von der Therapeutin eingeladen wurde-ich wollte das nie ) geäußert, dass es für ihn so schwierig ist, dass ich ihn nie einbeziehe und immer nur versuche stark zu sein, obwohl er sieht dass es mir nicht gut geht. Das hat mich total überrascht, den ich hatte immer das Gefühl, dass er froh ist sich mit meinen Problemchen (ich litt unter Anorexie ) nicht auseinandersetzten zu müssen. Nach der schlimmen SS in 2007 und auch aktuell binde ich ihn viel mehr mit ein, den es sind acuh seine Kinder und er leidet genauso.
Probier es !!!!
Liebe Grüße
Twinmommy

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 22:10 Uhr

Danke!
Ich habe gerade ein schlechtes Gewissen Dir gegenüber. Ich wollte in Deiner belastenden Situation nicht auch noch mit meinen Sorgen kommen. Vermutlich wäre es besser gewesen, wenn ich nicht in dem Forum geschrieben hätte.
Danke für Deine Bemühungen! Mach Dir keine Sorgen und denk jetzt an Dich!
Toll, dass Du es geschafft hast, Deinen Mann mit einzubeziehen!
Ich werde mal sehen, wie ich die nächsten Stunden noch herumbekomme. Denn an Schlafen kann ich momentan noch nicht denken.

Beitrag von hannah.25 11.04.10 - 22:13 Uhr

hey,

lass dich mal fest drücken #liebdrueck

ich kenne dein gefühl nur allzu gut. und ich kenne deine gedanken, dass du deinen mann nicht noch mehr belasten möchtest, auch sehr gut. und genau deswegen sind wir hier sehr gern für dich da und hören dir zu. #liebdrueck

ich kann dir nur raten, dass du trotzdem deinem mann sagen solltest, wie es dir geht, wie du dich fühlst. er merkt sicher eh, dass es dir mies geht und du leidest. und er wird sich eh sorgen morgen.
wenn du nicht ausführlich mit ihm reden magst, dann reiße es wenigstens an. er ist dein mann und er sollte wissen, wie es in dir ausschaut, damit er für dich da sein kann und dir helfen kann.
ich weiß, das ganze ist nicht einfach. und ich hab für diese einsicht, dass ich mit meinem mann reden muss und mich nicht immer vor ihm verschließe, lange gebraucht.

bei allem, was du mitgemacht machst, is es kein wunder, dass du nicht mehr kannst. das tut mir unglaublich leid, was du erlebt hast. #liebdrueck
ich find es gut, dass du eine therapie machst. wann ist denn die nächste sitzung? kannst du keine termine individuell ausmachen? ich kann das nämlich schon.
und wenn du bei der seelsorge anrufen magst, weil dich das befreit, dann sag deinem mann, dass du es machen möchtest, weil du dort wen zum reden hast. ich bin mir sicher, das belastet deinen mann nicht, das wird ihn beruhigen, wenn du dir hilfe suchst.

wir hören dir auf alle fälle natürlich weiter zu. und doch kann ich dir nur den rat geben, verschließ dich nicht vor deinem mann, erzähl ihm von deinen gefühlen.

ich wünsch dir ganz viel kraft und alles, alles gute!!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 22:18 Uhr

Danke für Deine lieben Worte, Hannah. Es tut gut, wie behutsam Du mit meinen Empfindungen umgehst. Glaubst Du nicht, dass sich mein Mann verletzt fühlen würde (und hilflos?), wenn ich ihm von der Telefonseelsorge berichte?

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 22:27 Uhr

Ich bin so verwirrt, dass ich vergessen habe, auf Deine Fragen zu antworten.
Der nächste Termin ist erst am 27. April. Leider sehe ich wegen einer Geschäftsreise (vor der ich übrigens große Bedenken habe) keine Möglichkeit, früher mit ihm zu reden. Außerdem scheint es mir auch nicht sinnvoll zu sein, ihn anzurufen, da die Thematik, die u. a. in der letzten Stunde aufgetischt wurde, nicht eben schnell mal am Telefon "fertig" besprochen werden kann.
Am Dienstagabend ist mein Mann nicht da, da werde ich hoffentlich bei der Seelsorge anrufen.
Liebe Grüße
kleiner Traum

Beitrag von hannah.25 11.04.10 - 22:48 Uhr

kein problem,wenn du die frage vergessen hast.
27. april is echt lange hin. schade, dass du da nicht eher hin kannst. das tut mir leid.
ich weiß ja selbst, wie wichtig die therapie is, wenn es einem mies geht. lass dich drücken #liebdrueck

kein wunder, dass du vor der geschäftsreise angst hast. ich find auch, dass ein telefongespräch eher zu kurz ist und nicht viel bringt. da geb ich dir recht. man muss schon zeit mitbringen, wenn es was helfen soll und geduld haben.
ich denke, da ist die seelsorge ne gute idee.

ich drück dich fest #liebdrueck

und ich wünsch dir viel kraft und alles liebe!!

liebe grüße
hannah

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 22:53 Uhr

Auch für diese Antwort und die Zeit, die Du einsetzt, noch ein herzliches Dankeschön! #blume

Beitrag von hannah.25 11.04.10 - 22:58 Uhr

wie gesagt, ich mach es gern und wenn ich dir ein bisschen helfen kann, mach ich es umso lieber #liebdrueck

is doch selbstverständlich, dass ich da bin. hab dir ja gesagt, wir sind hier alle füreinander da, weil wir eben wissen, wie es dir ergeht.

Beitrag von hannah.25 11.04.10 - 22:39 Uhr

bitte, gern geschehen. #liebdrueck

ich denke nicht, dass sich ein mann verletzt fühlt, wenn du ihm erklärst, warum du die seelsorge anrufen magst. erklär ihm, dass du ihn nicht belasten möchtest, dass du eine neutrale person zum reden haben magst.
hilflos fühlt er sich vor allem, wenn du gar nicht mit ihm redest und er merkt, dass es dir schlecht geht. ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine.

alles liebe!
hannah

Beitrag von kleiner-traum 11.04.10 - 22:44 Uhr

Danke! Ich mache jetzt den Computer aus und wünsche Dir eine gute Nacht! Mal gucken, ob ich noch mit meinem Mann "anreißend" rede.
Liebe Grüße
kleiner Traum

Beitrag von hannah.25 11.04.10 - 22:50 Uhr

ich wünsch auch dir eine gute nacht und drück dir für das gespräch fest die daumen!!

#liebdrueck