Ich bekomme die Nase einfach nicht frei....6 Monate altes Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mudda 11.04.10 - 21:18 Uhr

Hallo

ich weiß nicht wie ich meiner Maus noch helfen kann.

Seit einigen Tagen hat sie Schnupfen bzw eine verstopfte Nase. Man hört beim Atmen den "Schnodder" in ihrer Nase.

Ich hab schon so viel probiert. Normalerweise hilft Luffa operculata immer ganz gut, dann war es nach 2-3 Tagen wieder besser, nach spätestens 4-5 Tagen weg.

Nun sind es schon 6 Tage und es ist noch nicht mal besser.

Ich habe schon das Luffa gegeben, dazu Ferrum Phosphoricum comp., nachts bekommt sie Nasentropfen für Säuglinge. Zusätzlich mache ich ihr Engelwurzbalsam auf die Nase. Wenns ganz schlimm ist und sie wirklich nicht mehr durch die Nase atmen kann mache ich den Schleim mit dem Nasensauger weg, aber selbst dann höre ich beim Atmen noch den "Schnodder" in der Nase.

Wie kann ich ihr nur helfen? Sie atmet schon viel durch den Mund jetzt aber wirklich gut finde ich das nicht.

Meersalzspray bringt auch nichts. :-(

Habt ihr noch Tipps?

Sie trinkt genug (5x ca 200 ml Milch und ca 300 - 400 ml Tee am Tag )

Was mache ich nur.... :-(

VG

mudda

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:21 Uhr

Kinderarzt?

Beitrag von kiwi-kirsche 11.04.10 - 21:23 Uhr

Und was soll der dann machen? Nase austauschen? Das wäre geil...;)

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:25 Uhr

Vielleicht einen Abstrich????
Sei nicht immer so garstig *Zunge rausstreck* ;-)#rofl

Beitrag von kiwi-kirsche 11.04.10 - 21:27 Uhr

*zick zick*
einen Abstrich? Nur weil ein Baby 1 oder 2 Wochen lang einen Schnupfen hat? Eher unrealistisch;)))

*garst garst*

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:29 Uhr

Du wirst es nicht glauben, aber bei uns auf Station kriegt fast jedes Kind nen Nasenabstrich, und wenn da z.B. Pneumokokken gewachsen sind, gibts nen Antibiotikum.

Beitrag von kiwi-kirsche 11.04.10 - 21:43 Uhr

naja aber bedenke: bei euch auf der station gehts den Kindern eh schon schlecht und da sind solche abstriche mal eben schnell gemacht....der Kinderarzt in der Praxis muss erstmal schauen wie er sowas rechfertigt und dann das Teil an ein Labor verschicken usw...;)

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:50 Uhr

Hast ja Recht. Dachte ja auch nur, weil sie ja schon sehr viel ausprobiert hatte. Und sonst halfen die anderen Mittelchen ja auch immer sofort, von daher dachte ich, dass vielleicht ne Superinfektion draus geworden ist.

Beitrag von mudda 11.04.10 - 21:29 Uhr

Hallo

von der KiÄ hab ich ja die Nasentropfen bekommen. Gut hab ich nicht reingeschrieben. Mein Fehler.

Aber andauernd deswegen zum KiA rennen bringt ja auch nichts. Sonst geht es ihr prima, sie macht auch Fortschritte fängt an sich zu drehen und zu plappern usw.

Danke trotzdem :-)

VG

mudda

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:34 Uhr

Gibst du sie auch 3-4 mal am Tag? Das würde ich tun, denn wenn die Nase nicht frei ist, kriegen die Kleinen sehr schnell ne MOE.

Beitrag von mudda 11.04.10 - 21:36 Uhr

Ja, die bekommt sie sobald ich merke es geht nicht mehr bzw abends vorm Schlafen. Meist ca 4 mal am Tag zur Zeit.

Danach ist es erstmal ne Weile gut.

Richtig schlimmwird es wenn sie sich aufregt (weint oder so) dann ist selbst mit Nasentropfen nur noch "Geschnodder"

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:40 Uhr

<<Richtig schlimmwird es wenn sie sich aufregt (weint oder so) dann ist selbst mit Nasentropfen nur noch "Geschnodder" >>

Oja, das kenn ich. Ich hab den OLAF Nasensauger (elektrisch), der saugt so super den ganzen Rotz aus der Nase. Ist zwar, glaub ich, hier verpönt, aber uns hilft es ungemein, wobei unser jetzt schon anfängt, auszuschnauben, wenn man ihm das sagt #rofl einfach zu süß... aber den ganzen Scnodder kriegt er natürlich nicht raus. Da ist unser Sauger echt Gold wert.

Beitrag von mudda 11.04.10 - 22:09 Uhr

Hab mir den "OLAF" mal angeschaut im Netz..... um den "mal eben" zu probieren ist der ja ganz schön teuer. Aber scheint ja recht gut zu wirken. Ich war mal auf Deine VK illern, dort steht du bist Kinderkrankenschwester. Ich denke mal dann weißt Du auch wovon Du redest. ;-)

Hmmm, bin am Überlegen wegen diesem Sauger, hab so ein anderen aus der Apotheke..so ein Blasebalg-Dingens.

*seufz*

Beitrag von kiwi-kirsche 11.04.10 - 21:22 Uhr

Hallo,
also bei uns ist es eig. egal was wir machen, bei uns ist der Rotznasenspuk mit und ohne "Medis" nach ca. 1 Woche vorbei. Von Globuli halt ich eh nix, Niklas bekommt höchstens nachts einen Tropfen Säuglingsnasentropfen in jedes Nasenloch....
Ansonsten viel trinken....mehr kann man eigenltich nicht machen...

kiwi

Beitrag von tragemama 11.04.10 - 21:57 Uhr

Meine Mausi hat das auch. Uns macht dieses "Programm" ruhige Nächte:

Erkältungsbad (gibts für Babies von Penaten mit Thymian, sauteuer in der Drogerie), dann wenn nötig absaugen und dann Nasentropfen.

VG

P.S. Hat nix mit dem Thema zu tun, aber warum trinkt Dein Kind denn überhaupt Tee und dann auch noch so eine große Menge?

Beitrag von mudda 11.04.10 - 22:02 Uhr

Danke für den Tipp mit dem Erkältungsbad, das werde ich morgen mal ausprobieren.

Zu der Trinkmenge.

300-400 ml find ich jetzt auf 10 wache Stunden nicht so arg viel, wir bieten es ihr an und wenn sie mag trinkt sie halt.

Wir hatten immer das Gefühl nach der Milch fehlt ihr noch was, so ca eine Stunde danach wurde sie immer unruhig.

Ich find das nun nicht schlimm......

VG

mudda

Beitrag von tragemama 11.04.10 - 22:18 Uhr

Ne, schlimm find ichs nicht, nur komisch. Mir wurde immer (von Hebammen und Kinderärzten) erklärt, dass ein voll gestilltes (oder mit Pre gefüttertes) Kind keine zusätzliche Flüssigkeit braucht bzw. bekommen soll, weil der Flüssigkeitshaushalt sonst nicht passen würde.

Schönen Abend noch :-)

Andrea

Beitrag von mudda 11.04.10 - 22:23 Uhr

Naja Lucie bekommt die 1er Milch von Hipp, Brei will sie bis auf ein paar kleine Löffelchen ab und an, nicht.

Dir auch noch einen schönen Abend. :-)

VG

mudda

Beitrag von italyelfchen 12.04.10 - 14:05 Uhr

Huhu

also erstmal ist es so, dass uns Eltern diese "schrblschrbl" beim Atmen oft mehr Stört, als die Mäuse selbst! Wichtig ist, dass die Nase nicht zgeschwollen ist!
Wenn es Überhand genommen hat, und ich das Gefühl hatte, es stört sie wirklich, dann habe ich eine GUTEN Nasensauger genommen, vorher ordentlich Kochsalzlösung rein und so die Nase mal richtig gespält! Diese kleine Nasensauger mit den Bällchen dran, finde ich schrecklich!
Wir haben solche, aus Italien:
http://www.bimbinsalute.it/images/aspirazione-narhinel_big.jpg
so ähnlich kann man die wohl auch in Deutschland bestellen, weiß leider nicht mehr genau, wie sie heißen. Da war irgendein klassischer Frauenname im Namen, glaube ich! Vielleich suchst Du mal im Forum nach "Nasensauger"...

Liebe Grüße
Elfchen