Darf man die D-Fluoretten auch abends geben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von superstar01 11.04.10 - 21:21 Uhr

Ich habe mal gehört, dass man die D-Fluorette abends nicht geben soll, stimmt das?
Ich habe es heute über Tag vergessen und würde es jetzt gleich vor dem nächsten Stillen gg. 22h machen. Unser Baby ist 25 Tage!

Danke für Eure Tipps!!!!

Beitrag von haruka80 11.04.10 - 21:23 Uhr

Es macht nichts, wenn du die mal vergisst. 5x die Woche ist lt meinem Ki.Arzt schon genügend, vor allem im Winter. Man soll sie morgens geben, weil dann über den Tag das Vit.D ausgeschüttet wird mit dem Tageslicht.

L.G.

HAruka

Beitrag von muddi08 11.04.10 - 21:23 Uhr

Hab ich noch nie gehört.
Ich würds jetzt heute abend geben, aber wenn du dir unsicher bist, ist es absolut nicht tragisch, wenn sie heute mal keine bekommt.

Beitrag von losmausos 11.04.10 - 22:01 Uhr

Ich hab das auch noch nie gehört oder gelesen das man die Tablette nur morgens nehmen soll . Meine kleine bekommt sie immer mit der nachmittags Flasche .
Und wenn du es einmal vergißt ist es auch net so schlimm;-)


liebe grüße

Beitrag von marysa1705 11.04.10 - 23:04 Uhr

Hallo,

Fluoridtabletten sind absolut unnötig:
http://www.urbia.de/topics/article/?id=7232

Das "verordnen" nur noch deutsche Kinderärzte. Als ich hier in der Schweiz bei unserem ersten Kind unseren KiA danach gefragt habe (weil ich es aus meiner eigenen Kindheit so kannte), hat er mich ziemlich komisch angeschaut.

Sinnvoller ist, ab dem ersten Zahn Zähne zu putzen, so empfehlen es die Zahnärzte.

LG Sabrina

Beitrag von petriheil80 12.04.10 - 00:37 Uhr

du meinst bestimmt die kombination vitamin D und fluorid!!! klar braucht man vitamin D, sonst können sich die knochen verformen!! Vitamin D bekommt der köper auber auch über direkte sonneneinstrahlung über die haut. das mit dem fluorid stimmt wohl!
meine hebi sagt auch, jeden zweiten tag würde die tablette reichen!
also nicht so schlimm!!

Beitrag von marysa1705 12.04.10 - 09:59 Uhr

Ich meine, dass die Gabe von Fluorid in Form von Tabletten grundsätzlich unnötig ist.


Selbst die Gabe von Vitamin D ist normalerweise unnötig:

"Es scheint, als ob Muttermilch nicht viel Vitamin D enthalte. Wir muessen annehmen, dass das naturgewollt ist, und nicht, dass es sich um einen Fehler der Evolution handelt. Das Baby speichert Vitamin D waehrend der Zeit im Bauch der Mutter und wird ohne Vitamin D-Zusaetze gesund sein, ausser die Mutter selbst hatte waehrend der Schwangerschaft einen Mangel an diesem Vitamin. In Kanada ist ein Vitamin-D-Mangel eine Seltenheit. Wenn man das Baby nach draussen bringt, wird es selbst im Winter und auch bei bewoelktem Himmel mit diesem Vitamin versorgt. Es genuegt, es im Laufe einer Woche insgesamt eine Stunde ins Freie zu bringen und auch wenn nur sein Gesicht dem Tageslicht ausgesetzt wird, und selbst im Winter erhaelt es auf diese Weise mehr als genug Vitamin D erhalten.
In Ausnahmsfaellen mag es angezeigt sein, dem Baby Vitamin D zu verabreichen. Zum Beispiel in Situationen, in denen es unmoeglich ist, das Baby den ultravioletten Strahlen der Sonne auszusetzen (Nordkanada im Winter, oder wenn das Baby nie nach draussen gebracht wird), ist es ratsam, dem Kind zusaetzliches Vitamin D zu verabreichen."
http://www.uebersstillen.org/jnalimentid.htm

Wenn man aber doch Vitamin D geben möchte, dann kann man auch separate Vitamin-D-Tropfen, z.B. auf Ölbasis, in der Apotheke bekommen.


Hier in der Schweiz werden weder D-Fluoretten noch reine Flourid-Tabletten für Babys verschrieben. Das machen nur noch deutsche Kinderärzte.
Wenn überhaupt, dann bekommt man hier eben diese Vitamin-D-Tropfen, aber selbst diese sind eben in Normalfällen nicht nötig. Wie Du gelesen hast, reicht es schon, wenn nur das Gesicht des Babys für eine Stunde pro Woche sogar im Winter dem Tageslicht draussen ausgesetzt wird. Das sollte ja wohl zu schaffen sein....


LG Sabrina