mittagschlaf und abends nicht schlafen wollen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von anneg 11.04.10 - 22:39 Uhr

hi,
wir sind grad so müde und unser kleiner spielt.
ich versteh das nicht. ich habe jetzt mittagschlaf angefangen und nun geht er erst gegen 22.00 uhr ins bett.
aber er schläft nicht mehr als sonst, nur einmal.
er steht morgens 7.00uhr auf, mittagsschlaf 12.30-14.30, 22.00uhr ins bett.
was machen wir falsch und was können wir machen? das ist doch viel zu wenig,oder?

bitte um rat...

Beitrag von postrennmaus 11.04.10 - 22:44 Uhr

Ich denke dein Kind holt sich soviel/sowenig Schlaf wie es braucht.

Wenn euch das abneds zu spät ist, dann würde ich versuchen, den Mittagschlaf um eine Stunde nach vorne u legen und nachmittags viel Austoben lassen (SPielplatz, Schwimmen, Kinderturnen, gegen Abens warme BAdewanne) etc.


Lg postrennmaus

Beitrag von marysa1705 11.04.10 - 22:46 Uhr

Hallo,

wie alt ist denn Dein Kleiner?

LG Sabrina

Beitrag von anneg 11.04.10 - 22:56 Uhr

naja, er schläft ja manchmal nur 1h mittags und er schläft ja auch schon 12.30 ein. austoben kann er sich genug. wir gehen nachtiggas fast immwe irgendwohin raus in wald oder so und laufen ganz viel.

er ist 1 jahr alt

Beitrag von ein.stern.78 12.04.10 - 09:32 Uhr

Hi,

ist bei uns ähnlich.

Wenn meine Maus tagsüber mehr als 1 Std. schläft - oder nach 15 Uhr noch mal lange, schläft sie erst sehr spät ein.

Aufstehen auch gegen 7 Uhr.

Ich glaube, sie braucht einfach weniger Schlaf als viele Gleichaltrige.

Würde auch langsam den Mittagsschlaf reduzieren, vielleicht auf 1- 1,5 Std.

Grüße
Steffi und Motte (14 Monate)