13 Monate alt, warum plötzlich stress wenns ums einschalfen geht?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von n.. 11.04.10 - 22:59 Uhr

Hi.

Tim war eigentlich von anfang an ein ganz unkompliziertes Baby.
Man hat ihn abends ins Bett gelegt, und er schlief sofort ein, ohne dass ich noch neben ihm sitzen musste bis er eingeschlafen war. Aber jetzt, seit einer woche, sobald er merkt dass ich das Licht ausschalte, fängt er mit weinen an.
Hatte ihm so ein kleines Nachtlämpchen gekauft (obwohl ich nicht sehr viel davon halte, unser ältester hatte auch nie so eins), das hat auch nichts geholfen, sobald ich aus dem zimmer geh, fängt er mit schreien an, nehm ich ihn dann raus, legt er sofort den kopf auf meine schulter und würde auch so einschlafen, lege ich ihn dann zurück gehts wieder von vorne los.
Warum macht er das? Kommt jetzt villeicht die Phase wo sie befürchten dass man sie allein lässt?


LG Nancy mit Tim 13 Monate und Yann 3 1/2 Jahre

Beitrag von marysa1705 11.04.10 - 23:12 Uhr

Hallo,

meiner Meinung nach kommen bei jedem Kind irgendwann die natürlichen Bedürfnisse durch - bei den einen früher bei den anderen später.

Warum Kinder aus evolutionsbiologischer Sicht NICHT alleine (ein-)schlafen wollen/können:
http://www.kinder-verstehen.de/images/KV_Kap_4_fuer_Webseite_incl.pdf

LG Sabrina