Terrasse sinkt immer tiefer - wer hatte gleiches Problem?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von vivia 12.04.10 - 00:10 Uhr

Wir haben unser Reihenhaus (Bj 78) nun ca. 12 Jahre. Schon beim Kauf war die Terrasse hinten "gesunken", sieht man vor allem an dem Lichtschacht, der inzwischen gut 15 cm raussteht.
Wir würden gerne dieses Jahr neu pflastern lassen (die Waschbetonplatten haben mir noch nie gefallen ;-), nun haben uns die Nachbarn erzählt, dass das immer wieder sinken wird, weil im Boden lauter "Mist" ist. Dort wurde nach dem Bau aus Kostengründen angeblich mit allem möglichen aufgefüllt, irgendwo in der Nachbarschaft wurde angeblich beim Ausbaggern wegen Kelleranbau mal eine Waschmaschine! gefunden. Nun möchten wir natürlich nicht zwei Meter und mehr in die Tiefe gehen, nur um einen ordentlichen Untergrund aufzubauen :-(
Hat(te) jemand gleiche/ähnliche Probleme?
Gruß
vivia

Beitrag von rienchen77 12.04.10 - 06:53 Uhr

meine Eltern haben das gleiche Problem... Baujahr 1969...

unter der Terasse haben die Bauleute den ganzen Bauschrott gemacht und die Terasse ist auch schon um einiges abgesackt...

Beitrag von nightwitch 12.04.10 - 11:56 Uhr

Hallo,

nunja, ich hab da wenig Erfahrung, aber mein natürlicher Versand sagt mir:

Lieber einmal richtig, als alle paar Jahre neu und wieder von vorne.

Sprich: wenn ihr jetzt anständig den Boden aufbereitet, dann ist das wohl - wenn es ordentlich gemacht wird - etwas auf Lebenszeit (naja zumindest länger haltbar als der Schund, den die vorher gemacht haben).

Macht ihr nur die Terrasse neu, dann habt ihr vielleicht nächstes Jahr das gleiche Problem wieder.

Also ich würde in den sauren Apfel beissen und es dann gleich ordentlich machen.
Vorallem, dann habt ihr doch eh schon die Hälfte. Wartet ihr, macht ihr euch doppelt Arbeit.

Gruß
Sandra

Beitrag von vivia 12.04.10 - 19:44 Uhr

ja, wir möchtens schon auch gerne "richtig" machen, andererseits wenn es um ein vielfaches teurer kommt, rentiert es sich vielleicht auch, die Terasse in 15 Jahren nochmal neu zu machen (rein vom finanziellen her gesehen).
Naja, müssen nochmal eine Nacht drüber schlafen ;-)