Töpfchen 22 Monate....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von candysandy 12.04.10 - 00:15 Uhr

Hallo,

mein Sohn ging seit paar Tagen jeden Morgen aufs Töpfchen und hat dort meistens sein großes Geschäft erledigt.

Darauf waren wir sehr stolz und er dachte ich auch.

Nun auf einmal will er nicht mehr aufs töpfchen.

Er weint und ruft : nicht mehr.

Was soll ich tun ? Ihn überreden, weil ich ja weiß das er es kann ? Oder ihm zeit lassen ? Wird er es dann von alleine wieder wollen oder noch mehr angst bekommen ?

Wie habt ihr das gemacht ?

Wollte grad schon in " Stufe 2 " gehen und öfters drauf setzten das er evlt. im Sommer tags sauber wäre.

Aber das kann ich nun wohl knicken, oder ?

lg

Sandra

Beitrag von christianeundhorst 12.04.10 - 00:40 Uhr

Hallo Sandra,
das ist doch viel zu früh! Vor dem 2. Geburtstag brauchst Du eigentlich gar nicht damit anzufangen. Und wenn doch, dann im Spiel und auf keinen Fall Ernst. Ich denke Dein Kind ist überfordert und zeigt Dir das. Du solltest es ernst nehmen und ihn in Ruhe lassen. Wenn er wieder darauf will sagt er Dir das schon. Lass ihn das Tempo bestimmen in dem er selbständig wird, sonst geht das schief ;-)

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 21 Monate

Beitrag von candysandy 12.04.10 - 00:44 Uhr

hm. ja glaub ich auch.

meine eltern und schwiegereltern machen auch eher den stress.

ich soll angeblich mit 9 Monaten ( ! ) sauber gewesen sein. Und alle kinder früher spätestens mit 1, 5 jahren.

Daher der Stress.

lg

Beitrag von christianeundhorst 12.04.10 - 00:53 Uhr

Ach Du, das kenne ich......... Da machste Dir am besten taube Ohren. Oder Du sagst: Zum Glück hat man heute dazu gelernt und kein Kind muss so früh sauber sein :-p Bisher wurde noch kein Kind mit Windel eingeschult, also sollte sich niemand Sorgen machen. Lass sie einfach reden. Es ist Dein Kind #liebdrueck

Wünsche Dir alles Liebe und lass Dich nicht ärgern! #herzlich
Sind ja nur einen Monat auseinander unsere Kleinen. Wie ist es denn sonst bei Dir?

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 21 Monate

Beitrag von candysandy 12.04.10 - 01:27 Uhr

Ja, da hast du recht...

sonst ists bei uns grad etwas stressig. Haben vor 8 Wochen nochmal nachwuchs bekommen....

Kannst mir ja mal über vk schreiben....

lg

sandra

Beitrag von punkt3 12.04.10 - 11:00 Uhr

Naja, viel zu früh ist eben auch Ansichtssache....

Manche Kinder wollen auch so zeitig trocken sein, soll man die in eine Windel zwingen???

Wenn der Kleine schon auf den Topf gegangen ist und es jetzt partout nciht mehr will, dann sollte man ihn natürlcih nciht zwingen, sondern es einfach akzeptieren! Den Topf aber nciht wegräumen, sondern da stehen lassen, wo er immer stand und ihn einfach morgens (wie früher auch, als er noch auf den Topf gegangen ist) fragen, ob er will. Wenn er nein sagt, ok. Aber die vorigen Fortschritte einfach ignorieren und wortlos ins Windelalter zurückfallen, fände ich auch nicht gut!

Beitrag von punkt3 12.04.10 - 11:03 Uhr

Ach so, ich reagiere vielelicht deshalb so ein bissel angenervt, weil es bei uns genau umgedreht war. Die Eule war mit 18 Monaten nachts komplett trocken und mit 22 Monaten unfallfrei auch tagsüber.

Was meint ihr, was ich mir anhören musste, was ich für eine Rabenmutter sei....

Beitrag von hermina 12.04.10 - 06:15 Uhr

Morgen.

Es wird eine Anlernphase sein. Würde ihm es immer wieder anbieten. Es ist nicht zu früh. Mein Kleiner ist fast 23 Monate und macht dies Phase mal mehr oder weniger seit zwei Monaten. In der Kita klappt es auch schon, das er Vormittags keine Windel mehr braucht, zwar nicht immer, aber schon oft. Und das merken die Kleinen ja auch, das es angenehmer ist ohne Windel. Kommt er von alleine und sagt bescheid, dann ist es noch besser. Ich würde es an deiner Stelle jetzt nicht mehr so hinnehmen, ist ja schon ein Schritt in diese Richtung. Wie gesagt, immer wieder anbieten aber nicht drängeln. Ich mache es auch so, sobald er sich ankündigt, sofort auf Toilette, Töpfchen mag er nicht. Und ich kann auch sagen, dass meine Mädchen alle mit zwei Jahren trocken waren (Tag und Nacht), ohne sie gedrängelt zu haben. Mal sehen, wie lange der Kleine braucht, werde ihn auch nicht drängeln, aber er kommt von alleine und das ist schon ein gutes Zeichen. Wünsche dir viel Glück, dass es diesen Sommer klappt und bleibe dran, nicht wieder hängen lassen.

LG Ina

Beitrag von rmwib 12.04.10 - 08:16 Uhr

Keks (18 Monate) geht seit 4-5 Monaten auf den Topf und wir hatten jetzt auch gerade so eine Töpfchen NEIN Phase. Ich hab ihn nicht raufgezwungen aber halt zu den normalen Zeiten trotzdem weiter mit angeboten, das ging ne Woche seitdem mag er jetzt auch wieder rauf und sagt auch super Bescheid.

Ich finde 22 Monate keinesfalls zu früh. Zum komplett trocken werden vielleicht aber das Kind an Topf/Klo gewöhnen kann man doch ruhig zwanglos.

Beitrag von buwi 12.04.10 - 09:43 Uhr

Hallo Sandra,

der Osterhase hat auch unserem Sohn(fast 22 Monate) ein Töpfchen gebracht. Wir haben auch die Luxusvariante geholt, die mit Musik belohnt, wenn man ein Geschäft gemacht hat#rofl#klatsch
Er sagte immer: Pipi,Musik...
Also habe ich ihn drauf gesetzt und er blieb schön sitzen. Ich biete es ihm immer wieder an und es macht ihm noch Spaß. Hin und wieder setzt er sich drauf und es gibt auch Zeiten da sagter:nein, nit Musik!
Also lass ihm Zeit und versuche es Stück für Stück schmackhaft zu machen. Ich denke, so mache ich es auch.

Alles LIebe

buwi

Beitrag von muckelina81 12.04.10 - 10:06 Uhr

habt ihr zufälligerweise das "Miniklo"von Fisherprice?
Hat unsere Maus auch von Oma's Osterhasen bekommen.
Sie setzt sich täglich immer drauf und es gefällt ihr rchtig gut#freu
Sie hat auch schon mal pipi gemacht und ist dann aufgestanden und hat gerufen:"Mama bähh" und hat gelacht und geklatscht#freu
LG Jasmin