Herzliche Einladung zur Kaiserschnittstudie - jetzt online...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von engel2504 12.04.10 - 08:21 Uhr

Hallo liebe Kaiserschnittmamis,

ich führe im Rahmen meiner Diplomarbeit zum Thema Kaiserschnitt eine Umfrage durch. Die Befragung ist nun endlich online und ihr könnt daran teilnehmen.

Es geht darum aus den Ergebnissen Hilfsangebote für diejenigen KS-Mamis zu entwickeln, die diesen nicht als positive, sondern eher als traumatisch erlebt haben.

Auch Mamis, die KS positiv empfunden haben sind herzlich eingeladen, auch wenn die Fragen sehr extrem formuliert erscheinen werden. So kann ich aber methodisch die Unterschiede am besten feststellen und Handlungsbedarf und Ursachen für ein positives oder negatives KS-Erlebnis identifiziert werden. Es geht nicht darum, den Kaiserschnitt zu verteufeln, sondern Ursachen aufzuspüren. Die Befragung dauert ca. 30 Minuten.

Ich würde mich über rege Teilnahme freuen! Die Ergebnisse werden euch auf Wunsch bereitgestellt und es gibt auch was zu gewinnen ;) Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und unterliegen den Datenschutzbestimmungen. Die Befragung erfolgt anonym.

http://www.netz-fragebogen.de/engel

Viel Spaß beim Ausfüllen. Für Feedback bin ich dankbar.
Aufgrund der großen Resonanz, die ich immer erhalte, kann ich vielleicht nicht alle Mails und Pns beantworten - ich bemühe ich aber darum ;)

@alle, die sich schon als potenzielle Teilnehmer gemeldet hatten und keine Mail von mir bekommen haben: sorry, waren einfach zu viele. Nun könnt ihr loslegen.

Vielen Dank an alle, die mich unterstützen und bisher unterstützt haben.

LG

Anke

Beitrag von guezeldenise 12.04.10 - 08:42 Uhr

hi

also ich hatte meinen Kaiserschnitt nicht als trauma angesehen und fande der test war nicht so angebracht, hätte man alles anders formulieren können....


lg denise

Beitrag von truller 12.04.10 - 09:28 Uhr

Man habe die Befragung auch gerade gemacht.
Fand meinen KS auch nicht als schlimm.
Auch ging es mir danach super schnell wieder gut.
Wuste manchmal gar nicht was ich antworten sollte.

Beitrag von metalmom 12.04.10 - 08:51 Uhr

Ich hab mitgemacht, obwohl ich einen Wunsch-KS hatte. Den ich nicht gehabt hätte, wenn ich vernünftig betreut worden wäre. Trotzdem war ich teilweise geschockt, welche Ampfindungen dort zur Auswertung bereitstanden. Schreckllich, dass sich manche Mütter so fühlen (müssen).
Ich freue mich auf die Ergebnisse.
LG,
Sandra

Beitrag von melle_20 12.04.10 - 08:55 Uhr

ich habe auch mitgemacht, aber manche fragen fand ich schon komisch...

ich hatte 2 ks und beide waren anderst, vll hätte man da noch fragen zum 1. oder 2.ks einbringen sollen da jeder ks anderst verläuft.

lg melle

Beitrag von urbia-Team 12.04.10 - 09:33 Uhr

Die Umfrage ist mit uns abgestimmt.

Viele Grüße
urbia-Team

Beitrag von kathrincat 12.04.10 - 09:34 Uhr

ich hatte ein ks und fand in super würde es immer wieder machen auch wenn ich nicht müsste, wusste das ein ks wird schon vor der schwangerschaft, einige fragen im bogen fand ich komisch, als wenn alle welt davon aus geht, das ein ks was schlimmes für die mütter ist.

Beitrag von susa31 12.04.10 - 09:58 Uhr

Ich staune, was heute so alles als wissenschaftliches Arbeiten gilt. Welche verwertbaren Ergebnisse erwartest du, wenn die Befragung so suggestiv und wertend angelegt ist?

Beitrag von arielle11 12.04.10 - 10:08 Uhr

Hallo!

Ich habe auch mitgemacht und fand die Fragen teilweise sehr bescheiden.

Ein Kaiserschnitt ist nichts schlechtes. Es gibt sicherlich Frauen die dadurch ein Trauma haben, aber es gibt genug die vollkommen zufrieden damit sind.

Es ist doch letzendlich die Gesellschaft, vor allem Hebammen, die uns Frauen weißmachen wollen, das nur die Spontangeburt die richtige ist.

So ist es nicht! Und ich finde es ätzend das einem der Ks immer negativ ausgelegt wird und man schon fast gezwungen ist, sich dafür zu entschuldigen.

arielle

Beitrag von pizza-hawaii 12.04.10 - 10:41 Uhr

Es sind aber mehr Frauen als Du denkst, es gibt extra Selbsthilfegruppen und nicht wenige, damit Frau nicht alleine da steht.

Schön das es für Dich völlig normal ist, für mich war es das nicht und mich hat vorher keine Hebamme "bearbeitet".

Also bitte nicht immer von sich auf Andere schiessen!

pizza

Beitrag von 2001-2004-2009 12.04.10 - 12:40 Uhr

Das hast du schön geschrieben. Ich bin auch so ein Trauma Opfer und ich finde den Test gut.

Beitrag von dinchen7 12.04.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

ich habe auch mitgemacht. Muss mich aber auch meinen Vorrednerinnen anschließen.
Ich habe kein Trauma durch meinen KS, auch wenn er nicht geplant war. Er war notwendig und damit hab ich das auch so akzeptiert.

ICh würde es jederzeit wieder mitmachen, wenn es sein muss.

Lg

Beitrag von juli123 12.04.10 - 11:12 Uhr

Hallo,

ich habe die Umfrage auch gemacht bezogen allerdings auf meinen ersten KS der noch heute üble Tränen bei mir hervorruft, denn er hat wirklich viel seelische Schmerzen hinterlassen.

Meine zweite Entbindung wurde auch ein KS was am Tag des Einleitungsgesprächs von mir und dem Arzt zu entschieden wurde. Ich bin also vorbereitet und wissentlich in den OP rein und war der Situation entsprechend entspannt.
Auf diesen KS blicke ich freudig und erleichternd zurück, denn im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass meine alte KS Narbe an der GM so dünn war, dass sie bei einer spontanen Entbindung gerissen wäre.

Und wie schon geschrieben wurde, richtet sich die Umfrage eher an KS die wie bei mir im ersten Fall die Psyche sehr belasten. Klar ist es dann sehr schwierig die Fragen zu beantworten wenn man den KS positiv in Erinnerung hat.

Ich wünsche dir jedenfalls viele Teilnehmer, gute verwertbare Ergebnisse und eine erfolgreiche Diplomarbeit.;-)

LG
Britta und Céline (6,5 J) und Rouven (morgen 5 Monate)

Beitrag von yorks 12.04.10 - 11:19 Uhr

habe auch mitgemacht. die fragen gingen aber eher in die richtung not-secti. bei mir war es mediz. notwendig (das hatte nichts mit dem baby zu tun) und es stellte sich im laufe der schwangerschaft schon heraus das es ein ks wird. somit waren die fragen auch teilweise schwer zu beantworten.

hoffe aber rotzdem damit geholfen zu haben. :-D

Beitrag von mike-marie 12.04.10 - 11:58 Uhr

Lesezeichen

Beitrag von costal 12.04.10 - 12:16 Uhr

ich hab auch mitgemacht und fand die fragen ok,ich möchte mich auch nicht gerne an mein ks zurück erinnern und ich hoffe das ich auch keinen mehr bekommen muss...

Beitrag von geli-manu 12.04.10 - 14:49 Uhr

Ausgefüllt ,und ja für mich war der Keiserschnitt und die weiteren Folgen Traumatisch bis heute
Die versetzten Zeilen der Zahlenangben haben es schwer gemacht einige Fragen doch nicht versehentlich zu überspringen
Fragen wie sich der Keiserschnitt auf die Partnerschaft auswirkt fehlen.