Brauch dringend Tips von erfahrenen Moms!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bine.73 12.04.10 - 08:32 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben ein schönes "Problem", unser Kleiner stellt sich seit ca. 1 Woche auf die eigenen Beine (8 Monate alt). Hatte letzte Woche schon mal gepostet, weil es mich gewundert hat, dass er steht, obwohl er noch nicht sitzen kann. Jetzt ist es mittlerweile so, dass er sich echt an allem hochzieht und das in einer Geschwindigkeit, dass ich nicht mehr hinterher komme. :-)
Unser Problem, wir haben größtenteils Fliesenboden und ich habe echt Schiss, dass er mit dem Kopf auf den Boden knallt. Er steht nämlich zwar wie eine Eins, kann ist dann aber völlig hilflos, weil er nicht mehr runter kommt. Ich versuche dann immer, ihn in die Knie zu zwingen oder ihm einen Weg runter zu zeigen, aber das interessiert ihn überhaupt nicht, er macht keine Anstalten, wieder runter zu gehen. Und vor allem, wenn ich hinter ihm stehe, dann schon gar nicht, weil er sich dann zu mir umdreht und zu mir hangelt. Ich nehm ihn dann irgendwann hoch, weil er so heult. :-(
Wie lernt er denn, aus der Situation wieder raus zu kommen? Oder MUSS es einfach sein, dass er mit dem Kopf aufknallt, dass er es lernt? Wir haben zwar ein Spielepuzzle, aber das kann ich doch nicht in der ganzen Wohnung auslegen? Es liegt schon der in der Gefahrenzone vor dem Regal, aber im Schlafzimmer (da liegt ein dünner Teppich), z.B. nicht.
Dann hab ich mir überlegt, ihm die Stoppersocken auszuziehen, aber ich glaube er kommt trotzdem hoch.
Wie bringe ich ihm bei, wieder runter zu kommen bzw. wie verhalte ich mich am besten. Mir ist klar, dass umso mehr ich ihm helfe, es umso länger dauert, bis er es lernt, aber ich hab einfach echt Schiss vor den Fliesen. :-(

Sorry...jetzt ist es echt lang geworden.
Ich wäre für gute Tips oder ein wenig Beruhigung echt dankbar!

Euch alles Gute!

Beitrag von swety.k 12.04.10 - 08:40 Uhr

Hallo,

da kannst Du nicht viel machen außer zu warten, bis er selbst wieder runterkommt. Das ist bei den meisten Babys so. Bis dahin mußt Du eben immer in seiner Nähe sein und darfst ihn nicht allein lassen, damit er sich nicht verletzt.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von susa31 12.04.10 - 08:55 Uhr

Ab halten können wirst du ihn nicht. Aber in aller Regel haben die Zwerge schnell raus, wie sie wieder runter auf die Knie kommen. Mein Keks hat dafür eine gute Woche gebraucht, in der es leider auch Unfälle gegeben hat. Jetzt macht der die ersten Schritte und hält sich immer weniger fest, also gibts wieder Unfälle - das kann man einfach nicht vermeiden. Mir ist dabei allerdings aufgefallen, dass mir seine Stürze wesentlich mehr zu schaffen machen als ihm.
Ich beruhige mich dann immer wieder damit, dass die meisten Kinder die Lauflern-Phase überleben... ;-)