Taufe - wie mach ich es richtig?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mighty_manu 12.04.10 - 08:39 Uhr

Hi und guten Morgen,

wir wollen diesen Sommer unsere kleine Tochter taufen lassen, aber ich weiß einfach nicht, wie ich das mit der Feier hinkriegen soll.

Es geht darum: unsere großen Töchter wurden getauft, danach sind wir mit allen Gästen essen gegangen. Richtig groß mit Menü, danach gab es noch Kaffee + Kuchen. Dieses Mal wollte ich es eher kleiner halten. Das Problem ist nämlich, dass wir einfach nicht das Geld haben, noch einmal solch eine große Feier auszurichten.

Erst habe ich gedacht, wir grillen einfach bei uns daheim, danach Kaffee. Das geht aber nicht, wenn ich alle einlade, dann reicht der Platz einfach nicht. Außderdem macht es natürlich sehr viel Arbeit für 20 Leute Salate und auch noch Kuchen vorzubereiten (die Taufe ist ja schon um 11, kann man das vorher alles schaffen?).

Meine eigentliche Idee war wie gesagt eine kleine Feier mit wenig Gästen, dann könnten wir auch im kleinen Rahmen einfach essen gehen, das wäre dann nicht sooo teuer, und keine Arbeit für mich.

Nur: wen läd man dann ein, und wen nicht?

Wenn wir es wirklich klein halten würden, dann würde ich nur meine Eltern, meine Oma und meinen Bruder einladen.

Meine Schwiegereltern + Schwagerfamilie sind aus der Kirche ausgetreten, weil sie "mit dem Verein nichts zu tun haben wollen". Bei der letzten Feier waren sie natürlich dabei, aber dieses Mal habe ich überlegt, ob ich sie einlade. Sie wohnen außerdem weiter weg und haben einen langen Anfahrtsweg. Nur wegen Essen gehen kommen sie nicht, dann muss ich auf jeden Fall noch Kaffee und Kuchen machen.

Aber kann ich sie wirklich nicht einladen?

Ich würde gerne mit allen feiern, aber es geht vom Geld her einfach nicht. Am Ende können wir die Taufe nicht machen, weil jeder erwartet eingeladen zu werden. Mir geht es einfach darum, dass meine Tochter getauft wird, nicht, dass es eine riesen Feier gibt (die wäre aber trotzdem schön)

Sorry, ist echt lange geworden.

Vielleicht könnt ihr mir berichten, wie ihr das so gemacht habt.

Hat noch jemand eine Taufe im ganz kleinen Rahmen gemacht?

LG und vielen Dank,
Manu

P.S.: Meine Schwiegereltern und ich, wir verstehen uns super, nicht dass ihr denkt, ich möchte sie nicht einladen, weil ich sie nicht mag ;-)

Beitrag von gg82abt 12.04.10 - 08:57 Uhr

Guten Morgen Manu,

also wir haben unseren Sohn letztes Jahr Dezember taufen lassen und eingeladen waren da die Großeltern, Uroma, die Paten (unsere Brüder und 2 Cousinen) und unsere eigenen Paten.
Gesamt waren wir 20 Personen , gefeiert haben wir in meinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb und danach noch in nem Raum den unsere Eltern organisiert haben. Kuchen wurde gebacken von unseren Eltern, Tanten und Cousinen (habe da keinen Finger gerührt und alle waren glück was beigetragen zu haben)

Naja das Essen gehen Mittags machen wir beim nächsten wo anders (war recht teuer) und es gibt auch keinen Kaffee und Kuchen mehr (waren alle vom Mittagessen noch satt)

Daher

- Gäste fragen ob Kuchen mitgebracht wird
- Grillen warum nicht (auch da fragen ob jemand nen Salat sponsert)
- ansonsten nettes günstiges Lokal suchen und unbedingt deine SE einladen sonst sind sie beleidigt

LG Simone

Beitrag von leahhh 12.04.10 - 09:14 Uhr

Hallo,
bei der Taufe meiner Eltern waren wir ca. 15 Personen. Die engste Verwandschaft eben. Wir haben zu Hause gefeiert. Die Taufe war auch vormittags, wir haben vom Partyservice ein italienisches Buffett vorbereiten lassen. Kuchen haben Omas und Tanten mitgebracht. Abends gab es nichts mehr. Schau doch, ob Du irgendwo einen Gemeinderaum findest, vielleicht sogar in der Kirche. Du kannst ein Buffett anbieten, vielleicht ein paar warme Sachen beim Metzger bestellen und Vorspeisen (eingelegtes Gemüse etc.) kannst Du gut einen Tag vorher zubereiten. Nachspeisen auch, oder Du bietest als Nachspeise Eis mit heißen Himbeeren an, das schmeckt jedem, kostet nicht viel und ist schnell zubereitet. Wie gesagt, entweder zu Hause oder einen Raum im Gemeindezentrum mieten. Man kann hier schon einiges einsparen.
Viele Grüße
Leah

Beitrag von leahhh 12.04.10 - 09:15 Uhr

Hallo, ich meinte natürlich bei der Taufe meiner Tochter.

Beitrag von engelshexle 12.04.10 - 09:35 Uhr

Hallo Manu,

ich würd einfach am Tauftag nur ein paar Leute einladen und mit denen dann in ein kleines Lokal zum Essen gehen...
So hast du wenig Stress und kannst die Feier geniessen..

Dann würd ich am drauffolgenden Samstag abends zum grillen einladen und jeden bitten etwas mitzubringen ( Salate, Brot....)

Du sparst dir somit das Kaffeetrinken und Kuchen backen und hast trotzdem ne große Feier...

Wir machen es bei Feiern immer so, daß jeder nen Salat oder Kuchen mitbringt, das spart Arbeit und es wird nicht ganz so teuer ;-)

Grüßle und ne schöne Tauffeier wünscht das engelshexle :-)

Beitrag von sandrinchen85 12.04.10 - 09:51 Uhr

hallo manu,

also stella wurde am 7.märz diesen jahres getauft und wir haben auch nicht so viel geld,daher konnten wir auch nicht alle einladen,die wir gerne dabei gehabt hätten.
und ja,es gab welche,die konnten nicht verstehen,dass wir uns das nicht leisten können und sind seit dem eingeschnappt und reden nicht mehr mit uns(das sind aber auch die menschen,die ich eh nicht eingeladen hätte,da sie auch so kein interesse an unserer tochter haben).sollen sie halt!
wir haben letztlich aber trotzdem 18 personen gehabt...meine eltern,die eltern meines freundes,2 paten(bei der patentante mit anhang von 3 leuten),3 urgroßeltern,der bruder meines freundes und dann noch meine beste freundin mit partner,da die auch jede woche hier sind und alles für die kleine tun.
essen gehen wollte ich nicht,da mir das zu stressig ist für die kleine.wir haben daher bei meinen eltern gefeiert,da wir hier keinen platz haben und meine eltern schon.dann haben wir essen bestellt beim partyservice(waren 12 euro pro person...mit suppe,2 fleischsorten,2 beilagen,gemüseplatte und 2 desserts).kuchen haben wir selber gebacken.alles in allem war es gar nicht so viel arbeit.tische gedeckt etc. hab ich einen tag vorher gemacht,so dass ich am tag der taufe(war um 12:30) nichts mehr machen musste ausser die taufe genießen und kaffee kochen etc.
ich muss sagen die taufe war wirklich schön und ich würde es wieder so machen.wer noch in die kirche kommen will,kann ja kommen.haben auch einige bei uns gemacht und die meisten verstehen wenn man ihnen erklärt warum man in kleinerem rahmen feiert.
allerdings würde ich auf die schwiegereltern nicht verzichten... :-)
lg

sandra

Beitrag von mighty_manu 12.04.10 - 09:53 Uhr

Huhu,

danke für die lieben Antworten #danke

Ihr habt wirklich viele prima Ideen gehabt. Also ich denke, egal wie wir es machen, ich werde die Familie mehr einbinden. Entweder bitte ich um eine Kuchen- oder eine Salatspende, dann ists nicht mehr viel Arbeit.

Einladen werden wir nur die Kernfamilien (mein Mann meint, das ist ok und meine Eltern sind sowieso die Taufpaten), so kommen wir auf 10 Erwachsene und 4 Kinder. Ich denke, dann gehen wir entweder essen(mit 10 Personen ist das ok - aber halt ohne Menü) oder grillen hier, Kuchen gibt es auf jeden Fall hier. Für die, die wir nicht direkt zur Taufe einladen, werden wir am WE drauf noch einmal grillen.

Puh.....

Also noch einmal danke für eure Hilfe :-)

Wird bestimmt eine schöne Taufe.

LG,
Manu

Beitrag von mausebaer86 12.04.10 - 10:18 Uhr

Genau so isses bei uns auch ! Bei Khira vor 2 Jahren waren wir mit den Paten+Partner , Schwager, meiner Tante und meinem Opa nach der Taufe essen und anschl gab es bei uns zu Hause Kaffee und Kuchen-den hat meine Großtante gebacken da sie Konditorin ist.

Nun ist mein Mann seit Januar Arbeitslos und wir haben wieder Taufe-am Sonntag. Da essen gehen nicht drin ist, gibt es Mittags bei uns Suppe und Baguette und Nachmittags wieder Kuchen und Kaffee. Da wir diesmal andere Paten haben als bei Khira, sind wir auch 2 Personen weniger.

Meine beste Freundin kommt dann mit ihren Eltern ein anderes Mal zum Kaffee vorbei.#hicks

Die Suppe mach ich Samstag Abend schon fertig-dann brauch ich sie Sonntag nur warm machen-Gottesdienst ist nämlich schon um 10 Uhr und sonst schaff ich das nicht.

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von agrokate 12.04.10 - 14:29 Uhr

Hallo Manu,

also für mich war von Anfang an klar, daß die Taufe im kleinen Rahmen und nur bei Kaffee und Kuchen gefeiert wird;-)!
Ich finde, es sollte keine "kleine" Hochzeit werden#schwitz!
Wir haben meine Eltern, die Schwiegereltern, sowie den Bruder und die Schwester (Taufpatin) meines Freundes mit Familie eingeladen.
Die Taufe begann um 14 Uhr und danach sind wir in ein Hotel, indem wir uns einen Raum reserviert haben (dort wurden nur Getränke abgerechnet#pro).
Die Torten haben wir beim Konditor machen lassen und das ganze (Verpflegung) hat uns knapp 200 € gekostet!

Vorallem für Kira Noelle (zum Tauftermin 9 Monate alt)
war es so am wenigsten Streß#huepf!

GLG,agrokate!

Beitrag von oma.2009 12.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo Manu,

also, unser Enkel wurde im letzten Jahr getauft. Unsere Tochter hatte dafür den Gemeindesaal angemietet, wir waren ca. 25 Personen, es hat fast Jeder einen Kuchen für das Kuchenbuffet mitgebracht und zum Mittag wurde ein Partyservice beauftragt (von den Urgoßeltern gesponsert), der hat uns dann mit einem supertollem Mittagsmenue verwöhnt.
Im Gemeindesaal gab es Geschirr, Bestecke und Gläser in ausreichender Menge und es paßte alles zusammen, also kein Sammelsurium. Kaffee wurde dort gekocht, in einer riesigen Kaffeemaschine und die anderen Getränke haben wir den Tag vorher hingebracht und in die Kühlschränke verteilt. Genauso haben wir am Tag vorher die Tafel gedeckt, sah wunderschön aus. Und nach der Tauffeier wurde der Raum und die Küche wieder aufgeräumt. Es war eine tolle Feier und die Taufe von unserer Enkelin in diesem Jahr wird genau so wieder gefeiert werden.

LG