was sind Zins - und Reditehäuser

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tigger1488 12.04.10 - 09:13 Uhr

meine frage steht ja schon da oben vielleicht kann mir das ja einer erklären. Sind das Häuse bzw. WHG auf mietkauf oder wie?????

Beitrag von tiffysb 12.04.10 - 10:45 Uhr

Guten Morgen,

Zinshaus hab ich noch nie gehört also keine Ahnung was das sein soll.

Renditehäuser sind meist vollvermietete Wohnhäuser. Also Mehrfamilienwohnhäuser, die dann auch meist die Leute kaufen, die nicht mehr wissen wohin mit ihrem Geld :-)

Da wird dann anhand der jährlichen Mieteinnahmen eine mögliche Rendite ausgerechnet.

Also mehr so als eine Art Geldanlage, zudem können dann die Besitzer ja auch noch Renovierungen durchführen und diese dann von der Steuer absetzen.

Liebe Grüße
Tiffy

Beitrag von werner1 12.04.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

damit ist das gleiche gemeint.
Zinshaus ist ein uraltes Wort, vor der Erfindung von Lebensversicherungen.
Ein Meister musste für sein Alter vorsorgen, und kaufte sich damals eben ein "Zins"Haus.
In der heutigen Zeit ist es so, wie Tiffysb es erklärt hat.

freundliche Grüsse Werner