Einschulung 2010! Wann weiß man sicher bescheid?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von biene1975 12.04.10 - 09:17 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, das ich meine Tochtern gerne zurückstellen möchte. Da Sie ein Muß-Kind ist, Stichtag 30.9 - Ihr Geburtstag 16.9, ist das alles nicht so einfach.

Den Schultest hatte Sie schon und hat auch alles gut gemacht. Sie ist halt sehr ruhig und schüchtern, was die Lehrerinnen auch gesehen haben. Laut Ihrer Meinung ist sie Schulreif!

So, nun ist morgen die Schuleinschreibung. Bei dem Fragebogen den der Kindergarten ausfüllt, haben wir nun mit Absprache des Kindergartens angegeben, das wir und der Kindergarten der Meinung sind, das eine Einschulung für nächstes Jahr besser ist für Sie.

Wie läuft denn das jetzt ab. Morgen ist die Schuleinschreibung. Wärend ich das formelle erledige ist sie in einem Schulspiel.
Sagen die mir dann gleich was Sache ist, ob sie eingeschult wird oder nicht, oder bekomm ich das schriftlich? Wenn schriftlich, weiß jemand wie lange das so dauern kann. Irgendwann möchte man ja doch mal wissen was den nun los ist, bzw. ob wir überhaupt eine Chance sie zurückstellen zu lassen.

Schöne Grüße

Sabine

Beitrag von connie36 12.04.10 - 09:50 Uhr

hi
darf ich fragen warum du sie zurückstellen willst?
ist es wegen ihrer introvertierten art?
meine tochter wurde damals eingeschult da war der august noch der kann monat und sie wurde aber erst am 11. sept. damals 6, wir haben sie auch angemeldet gehabt, auch wenn der kiga meinte, ein jahr später wäre besser weil sie so schüchtern ist, da würde sie untergehen.
sie kam in eine grosse klasse mit knapp 30 kindern. sie wollte unbedingt zur schule und lesen lernen.
sie war damals knapp 1.30 m gross, also die grösste in der klasse, sie ist jetzt 9,5 und bald 160cm gross.
sie ist immer noch in der selben klasse wie zur einschulung hat es also ohne grössere schwierigkeiten geschafft, klar, die 3. klasse war heftig, aber sie hatte ihre 2er überall halten können. jetzt in der 4. habe wir sie fürs gymi angemeldet, da sie die empfehlung bekommen hat. sie ist immer noch eher introvertiert kann aber auch ihren mund aufmachen.
lg conny

Beitrag von biene1975 12.04.10 - 11:07 Uhr

Hallo Conny,

ja wir würden Sie gerne zurückstellen weil sie sehr ruhig und sehr schüchtern ist. Wir waren auch in Behandlung wg Mutismus. Sie ist dazu auch noch eine der Kleinsten und schmächtigsten ( ich weiß, das hat nichts zu sagen, aber wenn ich Sie zwischen den anderen sehe, dann geht sie allein beim Foto schon unter)

Ich weiß auch nicht was richtig ist. Ich denke einfach ein Jahr Kindergarten wäre gut für sie um Ihr Selbstbewußtsein noch etwas zu stärken. Mein Sohn geht jetzt in die 2. Klasse und ich sehe was alles von den Kids verlangt wird.

Na ja, wir werden sehen was die Schule morgen sagt.

Danke für Deine aufmunternden Worte.

Sabine

Beitrag von deborahw 12.04.10 - 09:50 Uhr

Warum denkst du das sie nicht Schulreif ist ?
lg
Deborah

Beitrag von truller 12.04.10 - 10:20 Uhr

Wenn sie nur zu ruhig (schüchtern )ist wirst du keine Chance
habe sie zurückstellen zu lassen.

Bei uns ist der Schuleinschreibung die Direktorin dabei,
frage die.
Die haben das letzte Wort.

Beitrag von biene1975 12.04.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich würde sie gerne zurückstellen, da sie sehr ruhig und schüchtern ist und wir auch wegen Mutismus in Behandlung waren. Auch der Kindergarten ist der Meinung, sie würde zwar fit für die Schule sein, aber ein Jahr Kindergarten würde ihr noch gut tun.

Leider hast Du recht, truller, nur schüchtern ist kein Grund zum zurückstellen. Mal sehen was die Schule sagt. Es ist halt auch so, das die Lehrerinnen die Kids 1 Stunde sehen und entscheiden was das Richtige ist. Ich finde es schade das die Eltern da kein wirkliches Mitspracherecht haben.

Aber auch wenn sie in die Schule kommen sollte, dann werden wir das Beste daraus machen.

Sabine

Beitrag von sabse83 12.04.10 - 10:39 Uhr

Meine Annika wird am 8.10. 6 Jahre alt, ist also ein Kann-Kind und somit dann die Jüngste in der Klasse. Ich wollte sie auch erst nächstes Jahr in die Schule bringen da sie auch nicht die Größte ist(1.08m). Aber sowohl Kinderarzt, sowohl der Kindergarten meinten sie würde sich noch ein Jahr langweilen. Sie ist sehr wissbegierig. Also wird sie eingeschult.

Was ist der Grund das Du sie zurück stufen willst?

Beitrag von biene1975 12.04.10 - 11:19 Uhr

Der Grund ist, das sie sehr ruhig und schüchtern ist. Wir waren auch wg. elekt. Mutismus in Behandlung und ich und der Kindergarten denken es würde Ihr noch 1 Jahr Kindergarten gut tun und ihr Selbstbewußtsein stärken.

Ich weiß Größe und Gewicht sagen nichts aus. Denn Klein und schmächtig ist sie auch. Sie ist weitaus die Kleinste und Jüngste aus unserem Kindergarten die in die Schule kommen. Die anderen werden alle vorm Juni 6 Jahre.

Beim Einschulungstest war sie gut und hat alles sehr gut gemacht, außer als sie einen Satz nachsagen sollte, hat sie das nicht gemacht.

Na ja mal schaun was sie morgen sagen!

Sabine

Beitrag von binchen123 12.04.10 - 14:32 Uhr

Hallo Sabine,

also bei uns war es so, dass man ein paar Tage nach der Schuleinschreibung einen Anruf bekommt, wenn etwas auffällig gewesen ist. Wenn alles gut gelaufen ist, bekommt man keine Nachricht.

Wir waren ja schon darauf vorbereitet, da Melissa sel. Mutismus hat.

Wir hatten dann ein Gespräch in der Schule mit der Direktorin, der Lehrerin die Melissa während des Schule spielens beobachtet hat und der Förderlehrerin. Wir hatten uns dann schnell mit der Schule geeinigt, dass Melissa zurückgestellt werden soll, Antrag abgegeben und ein paar Tage später kam der Bescheid.

Wenn du deine Tochter zurückstellen lassen willst, brauchst du halt schon einen Nachweis dafür, Arztattest, Bestätigung Frühförderung etc.

LG Sabine

Beitrag von sol-04 12.04.10 - 17:12 Uhr

Mein Sohn wird am 17. Sept. 6 und wird auch dieses Jahr eingeschult. Habe das Schreiben für die Schuleinschreibung bekommen und damit ist es für mich auch klar das er eingeschult wird. Hat sich für mich auch nicht die Frage gestellt ob er zurückgestellt werden soll, da er alle Tests gut bestanden hat. Warum auch? Mein Sohn ist auch eher von der schüchternen Sorte. Aber den Charakter kann man in einem jahr auch nicht ändern. Denke sogar dass es ihn selbstbewusster macht ihn schon in die Schule zu schicken. Noch ein Jahr zu warten wäre dann sinnlos. Wenn alle meinen deine Tochter ist schulreif, warum dann noch warten?
Lg Natalie

Beitrag von loeckchen_2004 12.04.10 - 17:35 Uhr

Ich hab ja keine Ahnung in welchem Bundesland du wohnst. Wir wohnen in Bayern und haben auch überlegt ob wir unser Musskind zurückstellen lassen und auch bei uns ist morgen Anmeldung, mal schaun was die Rektorin zu uns sagt.....

In anderen Schulen in unserer Nähe (anderer Landkreis) war schon Anmeldung und dort wurde gesagt das man Musskinder nicht mehr so einfach wie im letzten Jahr zurückstellen kann. Du mußt einen stichhaltigen Grund nennen (das Kind ist noch zu verspielt- gilt nicht mehr als Grund) der in diesem Jahr gefördert werden MUSS, sprich das Kind muß aus seinem Kindergarten raus in eine Fördereinrichtung auch wenn Kindergarten und Schulleitung nur für ein weiteres Kigajahr sind....
Die entgültige Entscheidung wird auch nicht mehr vom Rektor getroffen sondern vom Schulamt.

Ob du eine Chance hast kommt drauf an in welchem Bundesland und in welchem Landkreis du wohnst. Du solltest dich gut vorbereiten und gleich einen Brief vom Kinderarzt dabei haben, in dem dein Kind als noch nicht Schulreif bezeichnet wird.

Beitrag von jassi04 13.04.10 - 09:48 Uhr

Liebe Sabine,
kann dich sehr gut verstehen.
Ich finde, wenn du als Elternteil sagst, du willst dein Kind noch nicht mit knapp 6 Jahren einschulen, sollte dies akzeptiert werden. Kein anderer kennt wohl dein Kind besser als du selbst.
Unsere Tochter ist ein Muß-Kind (Geb. 28. Sept.), Stichtag ist der 30. Sept.
Sie ist fit, ab und zu etwas unkonzentriert, was wohl in diesem Alter normal ist, aber es hätte alles für eine Einschulung gesprochen.
Sie wäre dann mit Abstand die jüngste gewesen, teilweise Kinder dabei, die über ein Jahr älter sind.
Nö!
Ich kann es erwarten, daß sie noch ein Jahr länger Zeit hat, sich zu entwickeln, ohne ihr den Schulstress zuzumuten.
Wir waren beim KIA, bekamen ein Attest, (kann sich noch nicht so konzentrieren), gaben dies in der Schule ab. Waren beim Schuleingansscreening, alles o.k.
Können sie TROTZDEM ohne weiteres Theater erst nächstes Jahr in die Schule tun, müssen jetzt auch nicht zur Einschreibung.
Sie muß auch nirgendwo irgendwie gefördert werden, sie hat einfach noch ein Jahr Kindergarten.
Lass dich nicht verrückt machen.
Bei uns jedenfalls war es ganz leicht, Attest vom KIA genügte.
Alles Gute Euch#klee
Jassi