Morgen OP karpaltunnelsyndrom!!! einige fragen???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tweety8288 12.04.10 - 09:42 Uhr

Guten Morgen,

ich habe morgen die erste op wegen karpaltunnelsyndrom,


es wird nur eine örtliche betäubung gemacht.



habe ein paar fragen, hoffe mir kann jemand berichten wie es bei ihm/ihr war???:


wie verlief bei euch die op?
wie lange konntet ihr die hand nicht benutzen?
wie lange und wie schlimm waren die schmerzen danach?
wann darf ich die hand wieder belasten (also kind tragen, usw. .....)?

doofe frage: was trägt man bei der op, hab vergessen zu fragen, da es ja nur eine örtliche narkose ist, sprich in der achsel betäubt wird????

ich danke euch schonmal.

lg denise + #baby julien (9 monate)



Beitrag von sarigi 12.04.10 - 11:36 Uhr

Hallo

meine Op ist jetzt 1 Jahr her. Bei mir wurde sie im KH gemacht.

Zu1. Bei mir sehr gut

Zu2. 4-6 Wochen

Zu 3 ich hatte vor der OP mehr Schmerzen

Zu 4. Auch so 4 Wochen

dadurch das es im Kh gemacht worden ist hatte ich nur einen Slip und den OP Kittel an

LG

Beitrag von haruka80 12.04.10 - 12:52 Uhr

Hallo!

Ich hab die OP vor 5 Jahren machen müssen, rechte Hand müßte eigentlich auch noch dran, aber ich mag nicht...
Bei mir wars ambulant, ne Plexus Anästhesie (in die Achsel, nicht schön)
Die OP selbst fand ich überhaupt nicht angenehm, allerdings hab ich danach kaum Probleme gehabt, hatte ne Gipsschiene 10 Tage und dann war auch alles wieder gut. Ich bin leider gleich nach der OP zusammengeklappt, weil mein Kreislauf das alles nicht vertrug, daher mag ich auch die rechte Hand nicht operieren lassen, gerade jetzt mit Kind.

L.G.

Haruka

Beitrag von praesentianimi 12.04.10 - 13:26 Uhr

Hallo Denise,

habe bereits beide Handgelenke operiert und war alles echt total easy, würde es sofort wiedertun..

Wurde ambulant in der Praxis operiert. Hatte ein ärmeloses Shirt an und ansonsten normale Klamotten.

Die Hand konnte ich schon zwei Tage später wieder normal benutzen, meine Tochter war da 10 Monate alt.

Schmerzen direkt hatte ich keine, es war halt zehn Tage hin und wieder unangenehm, wg. dem Wundschmerz, aber wirklich gut auszuhalten.

Im übrigen wird heute keine Gipsschiene mehr angelgt, sondern nur die Naht mit einem Pflaster zugeklebt. Die Schiene würde den Heilungsprozes nur verlangsammen! Du musst und sollst die Hand sofort wieder bewegen..

Falls Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gerne über VK melden..

Grüße

Beitrag von sassi31 12.04.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

ich wurde vor 20 Jahren ambulant operiert. Am Schlimmsten fand ich persönlich die Spritze, aber dank vorheriger Vereisung war das nicht so fies, wie ich erwartet habe. Bin ein Schisser, wenn es um Spritzen geht.

Die OP verlief gut und es hat auch nicht sehr lange gedauert. Danach gabs eine Gipsschiene (aber die hatte ich vorher auch schon einige Zeit) und nach ca. 2 Wochen konnte ich die Hand schon wieder ganz gut benutzen. Allerdings war vor der OP eine Benutzung fast unmöglich. Schmerzen hatte ich keine und die Tabletten, die man mir vorsorglich mitgegeben hat, habe ich nicht gebraucht. War sogar abends nach der OP in der Disco.
Während der OP habe ich ganz normale Alltagskleidung angehabt.

Ich würde mich sofort wieder operieren lassen, wenn ich nochmal ein Karpaltunnelsyndrom bekommen sollte.

Gruß
Sassi