Babybettchen statt Beistellbett nur ohne 4. Seite?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tini2802 12.04.10 - 10:18 Uhr

Guten Morgen ihr Mitkuglis #kuss,

sagt mal, ich hab da mal ne Frage. Wir haben schon ziemlich viel fürs unseren Prinzen und wollten ursprünglich 2 Bettchen kaufen: 1 Beistellbett für nachts zum stillen und ein normales für Tagsüber im KiZi. So.

Jetzt haben wir uns aber überlegt, ob es nicht auch funktionieren würde, wenn man einfach nur das Kinderbett ans Elternbett stellen würde und dabei eine Seite offen lassen würde (und gleichzeitig die Matratze halt bissl runter) #gruebel. Hat damit schon mal jemand Erfahrung gesammelt? Wär halt günstiger, weil so ein Beistellbettchen von Alvi z. B. schon unter 120,- nicht zu kriegen ist, geschweige denn der BabyBay selbst...
Außerdem können die Kinder dann nicht lange drinbleiben (höchstens bis 9 Monate).

#danke
Tinchen mit Prinz (6. Monat)

Beitrag von anom83 12.04.10 - 10:23 Uhr

Hallo Tinchen,

also wir haben das auch so gemacht. Das einzige Prolem an der Sache ist, dass man die Matratzen kaum auf eine Höhe bekommt. Also bei uns war das Babybett immer höher als unser Bett.

Niklas ist dann auch schonmal in unser Bett gekullert ;-)
Allerdings war Niklas auch schön viel älter als er eingezogen ist. Vorher war er im Familienbett, das wurde aber dann zu eng.

LG Mona und Niklas (10 Monate)

Beitrag von tini2802 12.04.10 - 10:28 Uhr

Danke für die Antwort :-),

wie habt ihr das denn befestigt am Elternbett?

Beitrag von 19jasmin80 12.04.10 - 10:49 Uhr

So haben wir es beim Großen gehandhabt.
Gitterbettchen ans Elternbett gestellt und eine Seite Gitter abgemacht. Hat wunderbar funktioniert! #pro

Beim 2ten gehts leider nicht da uns nun (neue Wohnung) der Platz neben dem Elternbett fehlt. Sonst würde ich es wieder so machen.

Beitrag von metterlein 12.04.10 - 13:10 Uhr

hallo,

so machen wir das immer noch, das bett steht direkt neben unserem, den spalt der dazwischen entsteht habe ich mit dem stillkissen gefüllt. klappt ganz gut bei uns.
fals sie nachmittags mal unruhig ist beim einschlafen, stellen wir einfach das gitter dazwischen, so kann sich nicht abhauen. ;-)

LG Metterlein

Beitrag von gussymaus 12.04.10 - 14:16 Uhr

mir sind diese stillbettchen auch zu teuer, dafür dass man sie nur kurz bracuht... mein großer jhat mit 6 wochen durchgeschlafen, und ist dann ins eigene zimmer und bett umgezogen, die anderen beiden kamen bis zum ersten geburtstag regelmäßig nachts, sodass wir eh noch eine lösung nach dem stillbett gebraucht hätten...

wirh aben sniglar von ikea, da konnte man die vierte seite einfach gegen ein bett austauschen, das ging prima... zum schluss, wo sie robbte und krabbelte haben wir die matraze einfach eine stufe tiefer gemacht, so lonnte sie nicht mehr immer zu uns robben (und am fußende rausfallen#schock) aber ich konnte sie immernoch zum stillen zu mir holen, ohne aufstehen zu müssen - aus dem bett raus schlafe ich hinterher ewig nicht wieder ein.

tagsüber haben meine kinder alle im laufgitter geschlafen. vil praktischer und kippsicherer (mit geschwistern) als die wiege, die wir nach dem ersten nicht wieder benutzt haben... und auch da eigentlich nur für die omi... ist so ein familiending...
da der laufstall ja eh daher musste für später und ein höhenverstellbarer nicht mal teurer ist als andere fanden wir das am sinnvollsten.

stubenwagen und co haben mir nie gefehlt. wo das laufgitter nicht hin konnte nahm ich das körbchen vom kinderwagen, oder eine decke auf den boden. wir werden es beim vierten auch nicht anders machen.

Beitrag von stefanieg.1977 12.04.10 - 14:22 Uhr

wir hatten uns bei ebay ein ganz einfaches Bett (60 x 120 ) gekauft. (Die Qualität ist top) Das Lattenrost ist auf der höchsten Stufe und dann haben wir die Beine in Höhe von unserem Bett abgesägt. Dann kam zwischen das Bett eine Liebesbrücke http://www.daenischesbettenlager.de/epages/bettenlager_de.storefront/DE/UserTemplate/modul_factfindersearch?query=liebesbr%FCcke&x=0&y=0 . Das geht wirklich wunderbar, früher konnte ich die kleine zum Stillen rüberziehen und jetzt krabbelt sie selbst zu mir. Das ganze hat uns etwa 70 Euro gekostet und wir sind wirklich zufrieden mit dieser Konstruktion.
Achja zur Stabilität haben wir anstelle der einen Gitterseite einen abgesägten Besenstiel angeschraubt.

LG Steffi