Umzug nach Scheidung und gemeinsames Sorgerecht

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von janette27 12.04.10 - 10:52 Uhr

Hi zusammen,

ich habe mal eine Frage.

Meine Scheidung steht kurz bevor. Mein Ex und ich haben ein gemeinsames Kind mit gemeinsamen Sorgerecht. In der Ehe war ich Hausfrau und möchte nun allein für uns sorgen und arbeiten. Jedoch finde ich hier nichts (ist eine Kleinstadt). Würde in die nächstgelegene Großstadt ziehen. Ca. 40 km entfernt.

Meine Frage ist nun, darf ich das? Bzw. muss mein Ex doch seine Zustimmung geben. Kennt sich damit jemand hier aus. Würde mich über Meinungen freuen.

LG Janette

Beitrag von manavgat 12.04.10 - 10:58 Uhr

40 Kilometer sind imho nicht zustimmungspflichtig.

Gruß

Manavgat

Beitrag von jillrips 12.04.10 - 11:02 Uhr

Hallo!

Ich habe das gemacht. Bei uns waren es 35 km und eine solche Entfernung ist vollkommen okay.

Beitrag von janette27 12.04.10 - 11:14 Uhr

Danke für eure Antworten schonmal.

Also müsste ich ihn nur informieren, dass wir in die Großstadt ziehen.

Er könnte praktisch nichts gegen einwenden?

LG Netti

Beitrag von manavgat 12.04.10 - 12:05 Uhr

Ich würde erst umziehen und ihn dann informieren.

Gruß

Manavgat

Beitrag von hauke-haien 12.04.10 - 13:02 Uhr

Wieso wundert mich diese Antwort nicht #kratz

Beitrag von krypa 12.04.10 - 13:08 Uhr

Hallo manavgat,

das ist ja wohl eine kriegerische Methode!

Ein Kind ist wohl der allein der Mutter gehörende 'menschliche Zugewinn' einer Ehe.

kopfschüttelnd krypa

Beitrag von ellinutelli 12.04.10 - 17:19 Uhr

Ich auch.

Beitrag von hauke-haien 12.04.10 - 13:08 Uhr

Wurde schon eine gemeinsame Entscheidung über den Aufenthalt des Kindes getroffen?
Lebst du schon jetzt mit eurem Kind alleine?

Diese Infos wäre schon wichtig, um eine Einschätzung abzugeben. Es wundert, dass die Damen hier das auch ohne können #kratz

Bei gemeinsamem Sorgerecht (und damit auch Aufenthaltbestimmungsrecht) kann eine Entscheidung nur gemeinsam zum Wohle des Kindes gefällt werden.
Entscheidend ist auch, ob das Kind damit aus seiner gewohnten Umgebung und sozialen Umgang herausgerissen wird. Das kann auch schon bei 40 km so sein! Muss aber nicht!

LG, H.H.

Beitrag von nick71 12.04.10 - 14:10 Uhr

"Bei gemeinsamem Sorgerecht (und damit auch Aufenthaltbestimmungsrecht) kann eine Entscheidung nur gemeinsam zum Wohle des Kindes gefällt werden."

Würd ich auch so sehen.

Hier wird ständig verbreitet, dass ein Umzug bis zu X Kilometern "nicht zustimmungspflichtig" ist, und das kann m.E. nur ein Irrtum sein.

Beitrag von ellinutelli 12.04.10 - 17:04 Uhr

Hallo,

wenn Du aufgrund Deiner beruflichen Situation umziehen musst, und du dadurch Deinen Lebensunterhalt verdienen kannst, mußt Du bei KEINER Entfernung fragen.

Dann sind die KM vollkommen egal.

LG

Ella

Beitrag von janette27 13.04.10 - 21:39 Uhr

Hallo zusammen,

also Arbeit habe ich noch keine gefunden. Bin aber auf Arbeitssuche und habe schon einige Bewerbungen verschickt.

Mein Kind und ich leben allein in unserer eigenen Wohnung, seit der Trennung. Und ja, sein soziales Umfeld würde sich komplett ändern... neue Stadt, neue Kita, neues Umfeld...

Wer kann mir denn Klarheit verschaffen?

LG Janette