Macht ein Glucoseintolerzanz Test jetzt noch Sinn??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stef68 12.04.10 - 11:34 Uhr

Hallo,

bisher hatte ich keinerlei Anzeichen einer SS-Diabetis, sprich kein Zucker im Urin, kein erhöhter Blutdruck, kein vermehrter Durst und ich bin auch nicht dick, so dass nie ein Glucoseintoleranz-Test gemacht wurde. Allerdings ist das Kind recht groß, lt. FÄ "dicklich" und 2 Wochen weiter von der Entwicklung her, als ich eigentlich bin. Nun frage ich mich, ob womöglich am Ende eine versteckte SS-Diabetis dahinter stecken könnte? Habe gelesen, das es dann für das Kind nicht ohne wäre, da die Lunge sich nicht richtige entwickelt, es nach der Geburt zu Atemproblemen kommen kann oder im schlimmsten Fall es zu einer Totgeburt kommen könnte/irgendwas mit der Plazenta, kommt selten vor, aber... #schock. Nun frage ich mich, macht es denn jetzt noch Sinn so kurz vor der Geburt (bei geplantem Kaiserschnitt in 4 Wochen) einen Test machen zu lassen? Den Test könnte ich dann nächsten Montag erst machen lassen (3 Wochen vorher). Was meint Ihr? Danke für Eure Antworten und sorry, das ich mich nicht kürzer fassen konnte.

LG
Stef

Beitrag von jackywaldi 12.04.10 - 11:37 Uhr

Naja ich denke allein um mich selber zu beruhigen, würde ich einen machen denn soviel kostet der ja nicht und du hast Gewissheit#liebdrueck
Ob es jetzt Sinn macht, ist die andere Frage!

LG

Jacky bei 25+6 #verliebt

Beitrag von stef68 12.04.10 - 11:37 Uhr

P.S.: Habe jetzt auch gelesen, dass man eben eine SS-Diabetis unentdeckt und symptomlos haben kann!

Beitrag von 19jasmin80 12.04.10 - 11:43 Uhr

Sinn macht der Test immer, finde ich.

Beitrag von stef68 12.04.10 - 11:48 Uhr

Die Frage ist halt: KANN MAN DENN DANN AUCH NOCH HANDELN, WAS TUN IN DEN VERBLEIBENDEN 3 WOCHEN, FALLS ICH EINE SS-DIABETIS HÄTTE? Denn wenn nicht, macht der Test womöglich jetzt gar keinen Sinn mehr!?

Beitrag von 19jasmin80 12.04.10 - 11:54 Uhr

Ja sicher kann man noch was tun. Sobald die Werte erhöht sind kann reagiert und gehandelt werden. Und da sind die paar Wochen noch lang genug. #pro

Beitrag von dine15 12.04.10 - 11:54 Uhr

Hallo!
Bei meiner ersten SS wurde einen Tag vor der Geburt noch ein Test gemacht.
Also im Endeffekt hätte es wohl keinen Unterschied mehr gemacht, ob ich ihn gemacht hätte oder auch nicht. Aber einfach um die Gewissheit zu haben denke ich, macht es Sinn. Auch im Hinblick auf eine eventuelle nächste SS. Denn wenn jetzt SS-Diabetes festgestellt wird, wird bei der nächsten SS stärker auf Symptome geachtet und etwas früher als "normal" getestet etc.
Alles Gute und ganz liebe Grüße
Nadine

Beitrag von stef68 12.04.10 - 12:05 Uhr

Danke für Eure Antworten, die helfen mir jetzt doch schon mal sehr weiter! Ich werde den Test Montag dann machen lassen! Drückt mir die Daumen, dass nix bei raus kommt und das Kind einfach nur groß ist (von Seiten meines Mannes sind alle Kinder groß geboren, könnte also auch genetisch bedingt sein). Danke nochmals!#danke

Liebe Grüße,
Stef

Beitrag von m_sam 12.04.10 - 12:25 Uhr

Auf jeden Fall!!!!

Hatte übrigens auch keine Anzeichen - gar nichts, nicht mal das Kind war zu groß und trotzdem hat der Test voll eingeschlagen.

Es geht darum, dass Du richtig eingestellt bist, damit Dein Kind nicht unterzuckert zur Welt kommt und vor allem müssen die Ärzte Bescheid wissen, ob Du Diabetes hast, damit sie notfalls gleich reagieren können, wenn das Baby Symptome zeigt.

Auf jeden Fall zum Test gehen!

LG Samy

Beitrag von sanni881 12.04.10 - 12:59 Uhr

Ich würde dir den Test nahe legen,
Ich hatte den test 2mal machen lassen und die waren unauffällig aber weil die kleine 4 wochen vorraus ist haben wir nochmal geguckt und siehe da auf einmal hab ich in der 34.- 36. ssw ein Diab. entwickelt...jetzt muss ich mich 4x tgl spritzen....schon komisch wobei ich froh bin das es erst so spät aufgetreten ist...
LG

Beitrag von luwido 12.04.10 - 15:16 Uhr

Hallochen,

also ich habe morgen in der 35 SSW meinen 3. GTT und zwar weil meine ersten beiden Kinder sehr groß bei der Geburt waren (4,8 kg und 5,4 kg).

Bisher waren alle Tests glücklicher Weise negativ, aber es ist auch so kurz vor der Geburt sehr wichtig.

Denn bei SS-Diabetes der Mutter wird nach der Geburt, das Baby dann engmaschiger mit BZ Messungen kontrolliert. Da es in der SS einen hohen BZ Wert durch die Mutter gewöhnt ist, kann es extrem schnell unterzuckern und das könnte lebensgefährlich sein.

Also auf alle Fälle machen lassen. Wenn dein Kind sehr groß geschätzt wurde, zählst du zur Risikogruppe und viele Krankenkassen bezahlen seit 01.01.2010 bei denen den GTT - Test.

Liebe Grüße Luwido mit Josefin inside (35 SSW)

Beitrag von stef68 12.04.10 - 16:03 Uhr

Nochmals vielen lieben Dank für Eure Antworten! #blume
Ihr habt mir wirklich sehr weiter geholfen und ich werde den Test in jedem Fall auch so spät nun noch machen lassen!!

#danke

LG
Stef