An der Hand laufen die 1.000ste

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von raevunge 12.04.10 - 12:44 Uhr

HUHU

weiß nicht, ob ich mit dieser Frage hier oder im Kleinkind-Forum besser aufgehoben bin, ich versuche es mal hier ;-)

Mein Kleiner ist 16 Monate alt und läuft seit ca. 3,5/4 Wochen. Er ist auch schon sehr sicher und darf natürlich auch draußen laufen. Und wie soll es auch anders sein: sein erster Weg führt ihn tagtäglich in Richtung Straße #augen

Mir ist vollkommen klar, dass er nicht wissen kann, dass das gefährlich ist. Er kann sich meinetwegen alles ansehen, was ihn interessiert und was für ihn UNGEFÄHRLICH ist, auch, wenn es Stunden dauert, er soll ja seine Welt entdecken und das auch soweit es geht selbständig.

Ich frage mich aber, ob ich zu viel erwarte, wenn ich probiere, ihn z.B. in o.g. Situation an die Hand zu nehmen. Natürlich findet er das gar nicht funky, schmeißt sich SOFORT auf den Boden, macht keinen Schritt und heult und schreit wie ein Weltmeister (das bin ich von ihm aber eh schon gewohnt #augen). Bisher habe ich dann immer so reagiert, dass ich kurz gewartet habe, bis er sich beruhigt hat (es sei denn, der Boden, auf dem er dann lag, war zu kalt #zitter#zitter), dann habe ich es noch mal probiert und ihn dann in den Wagen gesetzt oder auf den Arm genommen und ein Stück getragen.

Reagiere ich da richtig? Ist das zu viel verlangt? Da es ja sicher noch viiiiele Situationen geben wird, in denen es unerlässlich ist, dass er an der Hand läuft (bsi jetzt bin ich mit ihm, wenn er selber läuft, nur hier im Wohngebiet unterwegs, aber trotzdem...), sollte er das schon wissen, oder?

Bin sehr unsicher und möchte nicht von Anfang an was falsch machen, was sich später schlecht wieder ausbügeln lässt #zitter

Würde mich über Meinungen/Erfahrungen freuen :-D

LG

Beitrag von rmwib 12.04.10 - 12:51 Uhr

HUHU

war bei uns (Keks, 18 1/2 Mo) auch lange so. Keine Ahnung ob es "richtig" ist, aber ich bin da auch nach der Methode vorgegangen. 2 Optionen an der Straße: an die Hand oder auf den Arm, wenn er nicht an die Hand wollte kam er auf den Arm. Langsam ist es zu ihm durchgedrungen und er nimmt die Hand jetzt auch mal freiwillig und ohne Theater #schwitz läuft aber auch schon ein halbes Jahr UND hat anscheinend geschnallt, dass Autos weh tun können, er rennt jedenfalls nicht mehr einfach ohne zu Schauen auf die Straße (auch wenn ich mich darauf noch nicht verlassen würde #zitter)...

GLG

Beitrag von raevunge 12.04.10 - 13:04 Uhr

Merci beaucoup ;-)

Na, ich werd mal so weitermachen - unglaublich, wie viel starker Wille in so einem kleinen Menschlein ist #zitter;-)

LG!

Beitrag von rmwib 12.04.10 - 13:09 Uhr

Ich wunder mich auch täglich aufs Neue. Der ist stur wie ein Esel... aber er hats von keinem Fremden #schein Papa UND ich sind auch beide so störrisch #hicks

Beitrag von raevunge 12.04.10 - 19:23 Uhr

Äh, ja, also bei meinem Kleinen ist das vollkommen unerklärlich, woher er DAS hat #schein#schein#schein;-);-);-)

Beitrag von raena 12.04.10 - 13:46 Uhr

Ich würde von Anfang an ganz klare Regeln machen und zwar solche die der kleine auch verstehen kann. (Also nicht mit einer ominösen Gefährdung sondern mit den sichtbaren Autos, oder der sichtbaren Straße etc.)


Wo Autos sind geht er IMMER an der Hand oder in den Kinderwagen/Einkaufswagen. Ich hab immer gesagt "Schau hier sind Autos, willst du an der Hand gehen oder in den Kinderwagen"

Damit war ihr ziemlich schnell klar, dass Parkplatz an der Hand heißt und Wald auch ohne Hand gehen kann.

Glaub aber nicht, dass das nicht auf die Probe gestellt wird. Das passiert in regelmäßigen Abständen....;-)

LG
Tanja

Beitrag von marion2 12.04.10 - 19:11 Uhr

Hallo,

falsch machst du es nicht.

Ob es richtig ist, wird sich zeigen. Dafür gibts leider kein Rezept.

Achte auf dein Bauchgefühl ;-)

LG Marion

Beitrag von kathrincat 13.04.10 - 16:31 Uhr

du machst es schon richtig, gut auf den arm würde ich ihn nicht nehmen sonder gleich in den wagen, aber sonst haben wir es auch so gemacht.