17 Mon. - läuft nicht, spricht nicht - Angst vor Entwicklungsverz.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sandra1610 12.04.10 - 14:07 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Meine zweite Tochter ist 17 Monate alt und leider mache ich mir immer wieder Sorgen um sie. Ich habe Angst, dass sie entwicklungsverzögert ist oder sonst irgendwas nicht stimmt. Vielleicht sind meine Sorgen übertrieben, aber als Mutter ist man eben übersensibel, wenn sich den eigene Kind nicht nach der "Norm" entwickelt...

1.) sie ist sehr klein für ihr Alter - 78 cm und 9 kg (Geburt - sie kam bei 38+0 - 50cm und 3120g)
Das macht mir sehr große Sorgen. Ihre Schwester war in dem Alter schon viel größer.

2.) sie läuft immer noch nicht alleine. An der Hand (braucht nur einen Finger zum Festhalten) ist es kein Problem, ein paar Schritte ohne schafft sie auch, aber dann fällt sie hin oder setzt sich hin. Sie kann gehen, wenn sie den Puppenwagen ihrer Schwester oder etwas anderes vor sich her schiebt, und an Möbeln entlang.
Gekrabbelt ist sie erst mit 12 Monaten.
Laut Kiä ist ihre Art zu "Gehen" ok, also der Kiä ist nichts aufgefallen.

3.) sie spricht noch nicht, außer Mama und Papa (das aber auch nicht immer gezielt und richtig eingesetzt, sondern eher so vor sich hin geplappert). "Da" sagt sie auch, wenn sie auf etwas zeigt und "tata" (soll Danke bedeuten). Sonst aber gar nichts. Verstehen tut sie fast alles, was man ihr sagt, befolgt Anweisungen (zum Beispiel "Hol mal....")

4.) feinmotorisch ist sie sehr gut drauf, würd ich sagen.

Was meint ihr? Mach ich mir unbegründet Sorgen oder könnte da was dahinter stecken?

Lg, Sandra

Beitrag von cajamarca 12.04.10 - 14:13 Uhr

Hallo Sandra
Wenn die Kinderärztin keinen Grund zur Sorge sieht, dann würde ich mich nicht verrückt machen. Mein Sohn lief mit 17 Monaten noch nicht an der Hand, hat erst kurz vor seinem dritten Geburtstag angefangen zu sprechen (wächst allerdings zweisprachig auf) und ist, wenn auch in Manchem vielleicht nicht der Schnellste, sicher nicht verzögert. Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?
LG Anke

Beitrag von sandra1610 12.04.10 - 14:28 Uhr

Mein Bauchgefühl sagt mir leider jeden Tag was anderes. Manchmal sagt es "sie ist ok so wie sie ist, braucht eben etwas länger" und manchmal sagt es "da stimmt was nicht". Ich mache mir jetzt keine extremen Sorgen, aber es beschäftigt mich schon sehr. Blöderweise vergleiche ich sie auch immer ein bißchen mit ihrer Schwester, die eben viel größer und in allem schneller war... #schmoll Ich weiß, das sollte ich nicht tun, aber man tut es leider doch manchmal....

lg Sandra

Beitrag von maikiki31 12.04.10 - 14:13 Uhr

Hey,

mach dir keine sorgen.

Ich kenn das;-)


Mein Sohn ist auch erst mit 12 Monaten gekrabbelt bzw. hingesetzt.

Gelaufen ist er mit 20 Monaten und mehr als 20 Worte hat bis er über 2 war nicht geredet.

Der Sprachknoten ist mit 2,5 Jahren geplatzt.

Wenn Du dir wegen dem laufen unsicher bist frage nicht den Kinderarzt sondern geh einfach mal zum Osteopathen!.

Der schaut ob eine blockade da ist. Der Kinderarzt würde einen da nie hinschicken. Jedenfalls ist das hier überall so. Hier gehen alle Mamis dahin wenn die Hebis das raten.

Ansonsten ist alles im Grünen Bereich bei Dir.

LG Maike

Beitrag von sandra1610 12.04.10 - 14:24 Uhr

Danke für deine Antwort!

Meine Tochter hatte eine normale Geburt ohne Komplikationen. Ist ein Osteopath dann überhaupt das Richtige? Ich dachte immer, dort werden nur Kinder behandelt, die nach einer schwierigen Geburt (zb. Saugglocke) Probleme haben.

Werde mich aber vielleicht mal umhören, ob es einen guten Osteopathen in unserer Nähe gibt.

lg Sandra

Beitrag von maikiki31 12.04.10 - 14:27 Uhr

Ne, bei uns gehen alle mamas hin auch bei einer normalen geburt. einfach um zu schauen ob sich z. Bsp Wirbel verdreht haben oder so.

Meine Maus lag 10 Monate mit kopf nach hinten im Bauch und hatte ne blockade. Mein Kiarzt meinte nur. Der hat nix.

Ich werde jetzt auch nach der Geburt einfach zur Vorsorge hingehen.

Ja mach das mal. Schaden kann es auf keinen Fall.

und wenn alles gut ist, dann weisst du das.

Beitrag von dragonmother 12.04.10 - 14:13 Uhr

Lass deinem Kind doch Zeit.

Mit 18 Monaten hat meiner angefangen richtig zu laufen. Geredet hat er bis dahin auch nur mama und papa...

Mit 24 Monaten hatte er dann ca. 20 Worte die er sagen konnte (mehr oder weniger verständlich).

Und was die Größe betrift...mein Sohn ist jetzt fast 3 Jahre und hat noch keine 90cm und ca. 13kg.

Lg

Beitrag von nana141080 12.04.10 - 14:14 Uhr

Hallo!

Ich denke deine Tochter ist absolut normal!

Mein Großer lief lange Zeit genauso wie deine Tochter. und plötzlich, mit 17Monaten ca., lief er alleine los. Jeden Tag ein wenig mehr. Gekrabbelt ist er mit 14 Monaten.
Er hatte eine schwere geburt und eine Lieblingshaltung. Die Sprachentwicklung war glaub ich ein wenig weiter aber nicht viel.

Es war immer alles im Rahmen. ABER, er entwickelte eine Körperwahrnehmungsstörung und Kappazismus/Gammazismus.
Ist nix wildes, aber eben therapiebedürftig seitdem er 4 1/2 Jahre ist.

Damit meine ich das du ganz entspannt dein kind genießen sollst, aber bleib wachsam was die Entwicklung ab Kiga Alter angeht;-)

LG Nana

Beitrag von kati543 12.04.10 - 14:35 Uhr

Du machst dir umsonst Sorgen. Als Mama von 2 entwicklungsverzögerten kindern, weiß ich mittlerweile auf was die Ärzte achten. Und deine Angaben liegen völlig im Normbereich. Auch nicht grenzwertig, oder so. Natürlich muß man als Mutter immer aufpassen und auf alles achten. Aber bei deiner Kleinen ist alles ok. Jedes kind hat andere Prioritäten, was es zuerst lernt und was später kommt.
Wenn deine Kleine jetzt mit 17 Monaten kurz davor ist stabil allein zu laufen, ist das doch prima. Sie trainiert derzeit noch etwas, aber warte mal noch 1-2 Wochen, dann sieht das schon ganz anders aus (und du wirst dir die Zeit zurück wünschen, zu der sie noch etwas langsamer war ;-) ). Mit Geschwisterkindern oder anderen Kindern sollte man NIE Vergleiche anstellen. Das tut den Kindern und den Müttern nur sehr weh.
Dass deine Kleine noch nicht selber spricht ist ok. Dass sie schon auf Anweisungen richtig reagiert ist super. Manche Kinder fangen erst mit 3 an mit reden und dann holen sie auf einmal alles auf.

Beitrag von sandra1610 12.04.10 - 14:50 Uhr

Danke für deine Antwort! Es beruhigt mich sehr das zu lesen :-)

Alles Gute dür dich!

Lg, Sandra

Beitrag von roswitha26 12.04.10 - 21:31 Uhr

Hallo!

Würde mir da nicht allzu viele Sorgen machen. Mit 17 Monaten war es bei Sophia ähnlich. Sie ist nur an Möbeln entlang gelaufen, manchmal auch an der Hand und ansonsten nur auf den Knien. Gekrabbelt ist sie auch erst mit 12 Monaten. Sie sagte mit 17 Mon. auch nur Mama, Papa, Da und Heiß.

Wenige Tage bevor sie 18 Monate wurde hat sie dann angefangen zu laufen: sie ging bei mir an der Hand, besser gesagt ich hielt sie am Arm, und ich ließ einfach mal los... und sie ging einfach weiter. Wenige Tage später lief sie schon super frei!

Und das mit dem Sprechen ging auch aufeinmal recht schnell. Bis vor ein paar Wochen konnte man die Wörter an einer Hand abzählen, und nun mit fast 21 Monaten kann ich garnicht mehr mitzählen wieviele Wörter sie schon spricht, allerdings noch keine Zweiwortsätze.

Übrigens ist meine Kleine auch eher klein und zierlich, weiss nicht genau wie groß, ca 82 cm, undhat ca. 9,5kg.

Du siehst, es kann aufeinmal dann recht schnell gehen, gib ihr einfach die Zeit die sie braucht. Wenn bisher alles normal verlief brauchstdu dir nichts so viele Sorgen zu machen, das kommt dann alles noch!

LG, Roswitha