Kaiserschnitt Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunmelon 12.04.10 - 14:13 Uhr

Hi Mädels,

ich wollte mal fragen, wann der FA eigentlich entscheidet, wann ein KS gemacht werden muss.

Ich bin jetzt in der Halbzeit und mein FA hat bisher noch kein Wort darüber ausgelassen. Ist das ein gutes oder schlechtes Zeichen?

Grüße Steffi

Beitrag von maikiki31 12.04.10 - 14:15 Uhr

hey,

aber warum sollter er so früh von einem KS reden?

KS ist doch eigentlich die Ausnahme. Du sollst das Kind ja normal auf die Welt bringen.;-)

Sollte es Probleme geben sagt er das zum Ende der SS.


LG Maike

Beitrag von pantherd 12.04.10 - 14:17 Uhr

Hallo!

Zu dem Zeitpunkt kann man da - meist - noch keine Aussage darüber treffen. Es gibt zwar ein paar Gründe, wann ein KS gemacht werden muss. Wenn die aber bei dir nicht zutreffen (z.b. du hattest schon zwei KS), dann wird es oft erst spät entschieden (34./35./36. Woche), wenn das Kind z.B. noch in BEL liegt usw.
Kannst deinen Arzt ja beim nächsten Mal darauf ansprechen.

VG
pantherd (34. SSW)

Beitrag von romidogi 12.04.10 - 14:18 Uhr

Hallo,

das ist gar kein Zeichen ;-)

Dass ich einen KS brauche, wurde erst nach langen Stunden Wehen entschieden. Vorher hat auch niemand was von einem KS gesagt.

In vielen Fällen ist einfach nicht absehbar, dass ein KS erforderlich wird.

Manchmal entscheidet es sich zum Ende der SS hin, dass es zu einem KS kommt, z.B. bei Steißlage. Aber in der Mitte der SS kann das noch keiner sagen!

Alles Gute!

Kerstin

Beitrag von 19jasmin80 12.04.10 - 14:30 Uhr

Hi Steffi

Es gibt zu dieser Zeit garkeinen Grund über einen KS zu sprechen, egal wie das Kind noch liegt.

1-2 Wochen vor ET kann das mal zur Sprache kommen muss aber auch nicht wenn Dein Wurm mit dem Kopf nach unten liegt.

Gruß

Beitrag von linagilmore80 12.04.10 - 14:30 Uhr

Man kann jetzt noch nicht sagen, wie der Rest der Schwangerschaft verläuft. Das ist auch der Grund warum ich immer sage, es wird "wahrscheinlich" ein KS - obwohl ich lieber spontan entbinden würde, aber nach zwei KS ist das echt ein gefährliches Pokerspiel.

Ich würde sagen, es ist ein gutes Zeichen wenn der Arzt noch nichts zum Thema KS sagt. Das heißt, dass derzeit alles für eine normale Entbindung spricht.

LG,
Lina

Beitrag von minkabilly 12.04.10 - 15:01 Uhr

wenn keine Probleme vorliegen kannst du "normal" entbinden ;-)

mein Gyn sagte mir gleich zu Beginn der SS, daß ich mich wohl zu 90% auf einen KS einstellen kann (hat mit meiner Vorgeschichte zu tun)

Beitrag von crumblemonster 12.04.10 - 16:30 Uhr

Hallo,

bei meinem Großen wurde so ziemlich von Anfang an vom KS gesprochen. Das hatte aber damit zu tun, daß er von Anfang an einen recht großen Kopf hatte und mein knöchernes Becken sehr schmal ist (außen sieht das anders aus #schmoll). Er saß von Anfang an, ab der 32. Woche habe ich dann alles möglich ausprobiert (Moxen, ind. Brücke usw.), aber er hat sich nicht gedreht und die Rhöntgenuntersuchung hat ergeben, daß eben wirklich kein Platz ist (nicht mal, wenn er 'richtig herum' gelegen hätte).

Beim zweiten war lediglich die Rede vom KS, weil der Abstand zwischen beiden nur 18 Monate betrug und dann von den Krankenhäusern gern ein zweiter KS gemacht wird. Ich habe mich aber durchgesetzt.

Wenn man nicht gerade ein 'Riesenbaby' oder selbst körperliche Beschwerden hat (oder eben 'Platzprobleme'), warum sollte dann vom KS gesprochen werden?

LG