Mein Sohn 1,5 Jahre lehnt mich nach OP ab...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babsi26 12.04.10 - 14:47 Uhr

Hallo bin nervlivh total am Ende. ich wurde vor 3 Wochen an einem Nabelbruch operiert und darf seit der OP meinen Sohn (13,6kg und läuft noch nicht!) nicht heben und das ganze insgesamt 5 Wochen besser wären 6....

Am Anfang konnte ich natürlich noch nicht viel machen aber mittlerweile mache ich ALLES wie vorher mit ihm nur halt nicht heben um zu kuscheln, zu wikeln, ins Bett rein und rausheben, Hochstuhl heben, Kinderwagen heben...Er sagt immer "Arm" und ich kann nur sagen, nein ich kann dich nicht auf den Arm nehmen. Vormittags ist meine Ma da und dann ist mein Mann da, die können ihn natürlich jederzeit hochnehmen und da kuschelt er sich dann auch total an, mein mann hat neulich versucht ihn mir auf den Arm zu geben im Sitzen- nein will er nicht er drückt mich weg und sagt zu Papa:ARM. Er kommt zwar ab und zu an und legt sein Kopf auf meinen Arm o.ä. aber auf den Arm in irgendeiner Form will er nur bei anderen sogar bei welchen die er erst 1x gesehen hat. Ich habe tierische Panik das da bereits schon ein Bruch zwischen Mama und Sohn entstanden ist, hier versteht mich keiner alle meinen ich übertreieb und das wird wenn ich wieder heben darf alles wieder normal, aber ist das so? Wie kann man da so sicher sein? Sowas hat man ja nicht alle Tage das eine Mama ihren eigenen Sohn wochenlang nicht hochnehmen darf? Er läßt sich auch nicht mehr gern von mir trösten... Ich habe das Gefühl ich heisse für ihn zawr Mama, aber die Bedeutung ist für ihn nicht mehr da...Kann mir jemand helfen? Hat jemand Erfahrung mit sowas? Das jemand operiert wurde und auch nix machen durfte?

Ich hoffe auf eure Antworten, bis dahin

LG Babsi26 & Julien

Beitrag von kati543 12.04.10 - 15:06 Uhr

Keine Angst. Das ist so selten nicht. Natürlich war es für deinen Sohn befremdlich, dass du ihn nicht mehr heben wolltest. Denn den Grund hat er nicht verstanden. Ein ernster Bruch ist trotzdem nicht entstanden. Nur solltest du einfach deinen Mann und fremde Leute bitten, den Kleinen nicht mehr so extrem oft zu kuscheln. Sobald du wieder heben darfst, wird alles schnell wieder beim Alten sein. Bei uns war das nicht ich, die operiert wurde, sondern meine beiden Söhne. Und wenn du denkst, dass es schwer ist, den eigenen Sohn nicht mehr hochheben zu dürfen, weil man nach der OP nicht heben darf, dann überlege mal, wie es ist, wenn der Sohn nicht hochgehoben werden darf, weil er operiert wurde. Weil er am Bett festgefesselt wurde, weil er sich sonst ständig umdreht.

Beitrag von dany2410 12.04.10 - 17:04 Uhr

hallo,

ich verstehe das jetzt nicht ganz weil du kannst ja trotzdem mit ihm kuscheln...
ich bin grad SS und sollte auch nicht mehr soviel herumtragen,... wenn er das nicht versteht sitze ich einfach bei ihm am boden, drücke ihn und erkläre es ihm... zeig ihm dass du zwar mit ihm kuscheln (am boden sitzend,... bzw. auf der couch sitzend) aber ihn halt nicht hochheben darfst!

hast du ihm mal erklärt, dass du einfach "aua" hast und deshalb nicht kannst? kinder verstehen mehr als man glaubt,... zeig ihm wos dir weh tut und warum du ihn nicht heben kannst!

lg Dany

Beitrag von babsi26 13.04.10 - 14:33 Uhr

Hi, ja ich versuche alles um mit ihm zu kuscheln, ich sage ihm auch das ich ihn nicht heben kann wegen aua etc. er will mich momentan einfach nicht, alle versuche werden von ihm abgeblockt...