Schwerere Babys durch Süßigkeiten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von christinadietrich79 12.04.10 - 15:22 Uhr

Hallo!

Wollte mal fragen ob das wirklich stimmt, dass Baby's durch Süßigkeiten bei der Geburt schwerer sind???
Ich esse jetzt nicht übermäßig viel süß. Auch fettige Sachen versuche ich zu meiden.

Ich trinke eben gerne Kakao, also Milch in allen Variationen, da ich Sprudel und Fruchtsäfte nicht vertrage und Sodbrennen davon bekomme. Ein süßes Stückchen kommt am Tag hinzu und vielleicht ein kleines Eis. Das war es. Ansonsten morgens und mittags Brötchen mit Salat. Abends dann wieder was gesundes mit Gemüse.
Habe zwischenzeitlich ca. 17 kg zugenommen, war davor nie anfällig für Gewichtszunahme.

Die einen sagen es wäre zu viel die anderen zu wenig. Was stimmt nun? Hmmm... #kratz

LG Christina + #ei 30. ssw

Beitrag von bibi22 12.04.10 - 15:26 Uhr

hi!

Also mein Mum hatte bei mir (ausgangsgewicht 65kg) 25kg zugenommen, hat sich nur von süßem ernährt, war ganz wild darauf. *g*

Ich hatte normale 3015g bei der Geburt.

Ich hab mich in der ersten SS *hüstel* jetzt bin ich schludriger #hicks *hüstel* ohne Zucker ernährt und bin sehr viel gegangen, nach der Geburt hatte ich 5kg weniger als vorher. Carmen hatte 3320g.

Ich glaube ja, das hängt vom Gewicht der Eltern ab und wie früh sie natürlich kommen.

lg bianca

Beitrag von dominiksmami 12.04.10 - 15:30 Uhr

>>Ich glaube ja, das hängt vom Gewicht der Eltern ab und wie früh sie natürlich kommen. <<

Huhu,

also die Kindsgröße/gewicht hängt definitiv nicht vom Gewicht der eltern ab.

Ich bin nämlich immer schon sehr schwer und mein Sohn hat sich bi 12 Tage nach ET nicht blicken lassen und war niedliche 50 cm und 3180g.

Wogegen eine Freundin von mir immer schon sehr zierlich war ( und ist) und in den Schwangerschaften auch nicht viel zugenommen hat.

Ihr Sohn wog 4200g bei einer Größe von 56 cm, ihre Tochter war kleiner die war "nur" 54 cm lang und 3900g schwer. Beide kamen kurz vor ET.


lg

Andrea

Beitrag von bibi22 12.04.10 - 15:32 Uhr

hi Andrea!

Ich meinte vom Geburtsgewicht der Eltern.

Wie siehts da aus?

lg bibi

Beitrag von dominiksmami 12.04.10 - 15:38 Uhr

Ach so,

hmm mal in Fotoalbum sehen,

also ich bin rund 6 Wochen zu früh geboren und wog nur 2700 g bei 48 cm.

Meine Freundin erzählte mal das sie selber auch eher klein und leicht war, aber da weiß ich natürlich die Maße nicht genau.

lg

Andrea

Beitrag von bibi22 12.04.10 - 15:46 Uhr

Weil meine Schwägerin zb. konnte nichts drin behalten, in der letzen SS (die dritte) und hatte keinen Zucker (die FÄ hat 4 mal gemessen, weil sies nicht glauben konnte bei der größe *g*) und das Letzte hatte 4770g 54cm und 40cm KU #schwitz. (auch die ersten zwei waren mit 4350 u. 4320g keine Leichtgewichte)

Sie meinte sie wäre auch so schwer gewesen und auch der Bruder meines Mannes war so schwer bei der Geburt.

lg bibi

Beitrag von beckie83 12.04.10 - 15:29 Uhr

Sollte das stimmen bekomm ich ein MEGA BABY.... ich esse Süßes, fettiges... eigentlich alles auf das ich Lust habe. Was mir schmeckt mag das Baby sicherlich auch :)

Beitrag von dominiksmami 12.04.10 - 15:32 Uhr

Hallo,

solange du keine Glukose Intoleranz und keinen Schwangerschaftsdiabetes hast, wird allein der Zuckerkonsum nicht wirklich für ein sehr schweres Baby sorgen.

Wenn du normal gewichtig gestartet bist, sind 17 Kg sicher nicht dramatisch, aber zuwenig auch ganz, ganz sicher nicht.

lg

andrea

Beitrag von christinadietrich79 12.04.10 - 15:39 Uhr

Danke für Eure Antworten. Hat mir sehr geholfen #blume

Beitrag von luwido 12.04.10 - 15:51 Uhr

Na das wäre ja mal eine Erklärung,

nee, nee also vom übermäßigen Essen hast du höchstens selbst nach der Geburt noch ein paar Pfunde zu viel.

Ich habe in meiner ersten SS etwa 23 kg zugenommen, habe mich gesund ernährt, war beim Zuckertest und alles war in Ordnung=

Ergebnis= Junge, 4.800 g, 52 cm lang, KU 37,5 cm

Alle meinten es hätte an den SS-Vitamintabletten gelegen.

Also habe ich bei der 2. SS diese "blöden" Brausetabletten weggelassen und bin zur Ernährungsberatung.

Ergebnis= wieder 23 kg mehr auf den Rippen

Junge= 5.400g, 56 cm lang, 37 cm KU

Jetzt hieß es, das dies wohl unsere Gewichtsklasse
sei !


Jetzt bin ich nach 9 Jahren das 3. Mal schwanger und habe bis jetzt (35SSW) 13 kg zugenommen. Essen kann ich kaum und bis jetzt ist es noch kein Riesenkind.

Mann bekommt wahrscheinlich, das was man bekommt.

Also lass die Leute reden, iss auf was du Lust hast.

Liebe Grüße Luwido mit Josefin inside

Beitrag von elea 12.04.10 - 16:09 Uhr

heiliger bimbam!! 5400 gramm? hast du da natürlich entbunden???

Beitrag von finnundole 12.04.10 - 19:53 Uhr

neeeee....das gewicht der zwerge kann man nicht durch essen beeinflussen. ich hatte bei unserem großen sohn 30 kilo zugenommen, habe jeden tag eis gegessen und viel schoki. er kam mit 52cm und 3550g auf die welt...also im rahmen.

lg katja