Schwerhörigkeit, jetzt Flüssigkeit hinterm Ohr etc, viele Fragen

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von mausmadam 12.04.10 - 15:57 Uhr

Bei meinem Sohn war das Neugeborenenhörscreening auffällig
Es folgten etliche Untersuchungen und es wurde dann eine hochgradige Schwerhörigkeit auf dem linken Ohr festgestellt
Er sollte ein Hörgerät bekommen
Heute waren wir wieder beim HNO, er hat eine Hörschwelle bzw er hört 50 Dezibel, ist das gut?
Der Arzt sagte, der Wert sei super.
Aber jetzt hat er doch auf einmal Flüssigkeit hinterm Ohr und soll bei seiner LippenOP auch ein Paukenröhrchen bekommen
Danach wird der Beratest wiederholt
Irgendwie klingt das alles viel besser als noch vor ein paar Wochen
was meint ihr?

Beitrag von kati543 12.04.10 - 16:11 Uhr

Also wie mir damals bei meinem Sohn gesagt wurde, sagt ein negativer Beratest nicht aus, dass das Kind nicht hören kann, sondern nur dass es VIELLEICHT nicht hören kann. Das Ohr kann auch anderweitig verstopft gewesen sein beim Test. Schließlich hatte dein Sohn bei seinem ersten Test gerade kurz vorher monatelang im Fruchtwasser verbracht und Käseschmiere muß auch erst einmal in die Haut einziehen...
50dB zu hören bedeutet, er kann mit dem Ohr ein normal geführtes Gespräch (leise) verstehen. Die normale Hörschwelle liegt allerdings zwischen 0 und 25.

Beitrag von chrisbenet 12.04.10 - 21:23 Uhr

Hi,

unser Grosser hatte nur noch 30% Hörvermögen bei manchen Frequenzen - wegen Wasser hinter'm Trommelfell. Ab dem Moment, wo er aus der Narkose der Paukenröhrchen-OP erwachte, war er wie ausgewechselt, hörte normal, war ruhiger, lernte schneller sprechen...

Danach kannst Du immernoch wegen Hörgerät schauen.

Alles Gute,
Chris

Beitrag von sabsi1010 18.04.10 - 20:01 Uhr

Hallo...

Meine Tochter war damals auch beim Bera-Test. Dort stellte man auch Flüssigkeit hinterm Trommelfell fest! Man sagte uns, dass ihre Hörschwelle - genau wie bei euch - bei 50 dz liegt. Dann spricht man von mittelgradiger Schwerhörigkeit ( sagte man uns). Allerdings würden ca 25-30 dz auf die Flüssigkeitsansammlung fallen! Nach der Paukenröhrchenanlage sollte es also besser werden!
Bei uns ist es wesentlich besser geworden!

Wünsche euch alles Gute,
Sabrina

Beitrag von heppi-09 19.12.10 - 20:02 Uhr

also mein sohn hatte ne hörschwelle von 80dbhatte 6 monate ein hörgerät, nach vielem hin und her wurden die werte immer besser bis 20-30db runter. bei der letzten untersuchung kam raus das er flüssigkeit im ohr hat...jetzt hat er röhrchen bekommen und das ist gar nix mehr er hört ganz normal...
es wird alles besser ich drücke euch die daumen das es gut läuft..

lg