Kekse, Honig und Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lollilou 12.04.10 - 16:00 Uhr

Hallo!

Nach meinem we in Italien bei der Verwandtschaft bin ich ehrlich gesagt etwas verwirrt. Die Oma wollte mir einreden ich solle meiner Tochter zumindest zur Nacht einen Keks mit in die Milch geben, hat mir sogar im Supermarkt gezeigt wieviel Babykekse dort verkauft werden. Auf den Schnuller solle ich Honig schmieren da der so schlecht im Mund bleibt.
So! Dazu muss ich sagen das ich beises ablehne und unnötig finde.
Wie sieht es denn mit der Beikost aus? Lavinia bekommt Ar Milch und ist 5 Monate also 19 Wochen alt. Da sie aber ein Frühchen (4 Wochen zu früh) ist bin ich mir nicht sicher wann ich damit anfangen sollte.
Kinderarzt sagt ja, Hebi sagt noch 2 Wochen warten, die Oma sagt sowieso ich hätte längst damit beginnen sollen...wie ist eure Meinung? Welche Erfahrung habt ihr gemacht?

LG

Beitrag von perserkater 12.04.10 - 16:07 Uhr

Hallo

Mit der Beikost fängst du an, wenn dein Baby bereit dazu ist. Da mach das mal nicht vom Kalender oder Außenstehenden abhängig. Vor dem 6. Monat zeigen die wenigsten Babys beikostreife. Du solltest besser warten, besonders wenn sie zu früh kam.

Babykeks, ja solche Unsitten herrschen hier auch noch bei einigen Müttern. Oder Flocken oder so ein kram.

Honig ist lebensgefährlich!
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/B/Botulismus.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

LG

Beitrag von dragonmother 12.04.10 - 16:33 Uhr

Beobachte dein Kind....

Wenn es Beikostreif ist wirst du es merken.

Zu früh ist immer schlecht. Und Omas reden da viel. Früher hat man oft früh angefangen, grad wenn man nicht gestillt hat. Aber dazu muss man sagen das die Fertigmilch damals nicht so ausgereift war wie heut.

Lg

Beitrag von kathrincat 12.04.10 - 17:10 Uhr

mit brei fängst du an, wenn dein kind es will, ob jetzt oder wann auch immer, honig kann lebensgefährlihc werden für kinder unter einen jahr, auf keinen fall geben, auch nciht zu backen oder so zuhause verwenden, der geht nur in gekauften babyprodukten, die haben ihn behandelt, so was bekommt man nicht hin zuhause. kekse im milch geht ja überhaupt nicht,

Beitrag von hope001 12.04.10 - 17:22 Uhr

Honig kann für kleine Kinder sehr gefährlich werden.

Und Babykekse sind nur Geldmacherei und enthalten unnötig Zucker

Lass dich nicht ärgern und mach das so, wie du es denkst.

Übrigens wird bei Beikost nach vollendeten Monaten gerechnet und nicht 4 = einen Monat.

Der früheste Zeitpunkt für Beikost ist nach vollendeten 4 Monaten. Die WHO empfielt nach vollendeten 6 Monaten.

Handel nach deinem Bauch Gefühl.

Ich bin im Moment auch im Zwiespalt. Finn wird morgen 5 Monate und der KiA sagt Beikost und in der Stillgruppe heißt es, erst mit vollendeten 6 Monaten. In der Familie heißt es, dass Kind braucht was vernüftiges zum Essen - oder von Fremden, Freunden, Bekannten - wie, du stillst noch voll#bla

Nun habe ich mich an aid-Infodienst für Ernähurng - was wir essen gewand und warte noch auf Antwort.
Dort antworten Ernährungsexperten, die mit den FKE (Forschungsinstitut für Kinderernährung) zusammen arbeiten.

Am Dienstag besuche ich bei meinem KiA dann noch einen Elternabend zum Thema Ernährung und Impfung und bin mal gespannt.


Alles Gute,

Hope mit Finn 21 Wochen

Beitrag von susya 12.04.10 - 22:50 Uhr

Honig??? Bitte nicht, der ist nicht gut für Kinder unter 1 Jahr. Nunja, das mit dem Keks - ich würd es nicht machen und wenn du dir nicht sicher bist, dann lass es, weil grade in den babykeksen meist sehr viel Zucker ist.

Beikost solltest du anfangen, wenn du dir sicher bist, dass es ok für sie ist. Ich persönlich würde anfangen, aber das will ich dir nicht einreden. Meine Kinder haben beide mit 3,5 Monaten Beikost bekommen und sind super damit klargekommen.

LG Susy mit Ruben (5 Jahre) und Naya (11,5 Monate)

Beitrag von lollilou 13.04.10 - 09:45 Uhr

Ok!
Ich warte noch n paar Wochen ab mit der Beikost. Kekse und Honig hatte ich ohnehin abgelehnt. Danke für eure lieben Antworten!
Einen schönen Tag