Auskotz-Posting über Ex

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von grrrrr 12.04.10 - 16:52 Uhr

Hallo!

Mein Mann und ich (beide 34) waren vier Jahre verheiratet, und 16 Jahre zusammen. Unser Sohn ist 1,5 Jahre alt. Nach der Geburt hatten wir die klassischen Paar-Probleme, habens aber irgendwie nicht gemerkt. Meinem Mann war dann wohl auch die Verantwortung zuviel :-[, obwohl unser Sohn ein absolutes Wunschkind war. Wollte ein bisschen von seinem alten Leben zurück#schock.

Hat sich dann in eine Affäre geflüchtet, ich hab ihn rausgeschmissen, nun lebt er bei ihr. Alles mit viel hin und her und so vielen unglaublich dreisten Lügen und Verletzungen seinerseits, dass ich mich manchmal frage, wie sich ein Mensch, den man so lange kennt, so verändern kann (#kratz teilweise hat er dafür dann auch sein Kind vernachlässigt, ist lieber mit ihr übers Wochenende weggefahren, als ihn zu besuchen. Er hat mich einfach ausgetauscht, fährt nun mit ihr an die Orte mit denen er mit uns war(auch schon, als ich eigentlich noch dachte, dass wir versuchen, evtl. noch mal an der Beziehung zu arbeiten wollen). Männer! Wie bekommt man das emotional hin, 20 Jahre einfach so abzuhaken? Okay, wies in ihm drin aussieht, weiss ich nicht. Und vielleicht lieben sich die Beiden :-(?

Nachdem ich gemerkt habe, dass nichts mehr zu retten ist und er sich ewig nicht entscheiden konnte, war ich beim Anwalt, will mich scheiden lassen und schieb den Verkauf des Hauses an, das wir uns nun leider nicht mehr leisten können.
Ich versuche alles so gut es geht zu verarbeiten, aber klar, wir waren so lange zusammen und hatten auch tolle Jahre, das lässt sich nicht so einfach abschütteln - obwohl ich weiss, dasses kein Zurück gibt.
Er schafft es immer wieder, dass ich mich totärgere über ihn - klar, bin noch nicht drüber weg, aber trotzdem. Erst kamen immer Bemerkungen wie "ah, jetzt darf ich das Kind nicht sehen Du entziehst es mir" - aber das stimmt nicht, ich hab immer gesagt, dass er ihn jederzeit sehen kann. Als das nicht mehr zog, sagt er jetzt immer in einem ganz fiesen Ton "Du bekommst dein Geld schon", da ich jetzt natürlich, nachdem er in einem Monat mindestens 500 Euro mit seiner neuen durchgebracht hat und wir sehen konnten, wo wir bleiben, auch kucke, dass ich für meinen Sohn und mich so viel Geld sichere wie möglich. Und ich sehe es natürlich nicht ein, dass er weiterhin in einem 19.000 Euro-Auto rumfährt, das mir zur Hälfte gehört. Deswegen dränge ich auf einen Verkauf, jeder bekommt die Hälfte. Und das passt ihm natürlich überhaupt nicht!!! Aber ich werde ja bald ausziehen und muss dann Courtage etc bezahlen. Als Alleinerziehende mit einer Viertelstelle wird es halt knapper als bei ihm...klar ist es auch eine Art Rache für die dreisten Lügen, die immer weitergingen, aber trotzdem brauche ich das Geld. Er weiss sich wohl nicht anders zu wehren, da ihm im Inneren bewusst sein muss, dass er sich auf die fieseste Art und Weise aus dem Staub gemacht hat. Arrggg, sind Eure Ex-Männer auch so unreif?

Deprimierte Grüße,
K.

Beitrag von gustav-g 12.04.10 - 17:44 Uhr

Meine Frau hat keinen Ex-Mann.

Sie ist schon mehr als 30 Jahre mit mir verheiratet und sagt manchmal, dass sie keinen anderen mehr will.

Ist das Liebe oder Resignation, weil es keine besseren Männer gibt?

Beitrag von mamavonyannick 12.04.10 - 19:29 Uhr

"Ist das Liebe oder Resignation, weil es keine besseren Männer gibt?"

Das ist Liebe mit dem Wissen, was sie an dir hat, denn andere kochen auch nur mit Wasser!!!;-)

vg, m.

Beitrag von gustav-g 13.04.10 - 10:31 Uhr

Danke. Jetzt geht es mir viel besser.

Beitrag von lady-1 13.04.10 - 09:24 Uhr

Hallo,
sei nicht deprimiert, mach was aus deinem neuen Leben.
Bin gerade in der Situation, das Mann sich was neues zugelegt hat. Nach 18 Jahre Partnerschaft u. 2 Kinder, Haus u.s.w. gehören auch dazu...ist das alles nicht so einfach. Er kann sich nicht entscheiden, so ein Spiel hält man aber auf Dauer nicht aus. Anstatt an der Partnerschaft zu arbeiten, denn Höhen u. Tiefen gehören auch dazu... lebt er sein Leben.
Versucht er jetzt alles nachzuholen, was er irgendwo verpasst hat??? Ich versteh das alles auch nicht, warum Männer sich so dermaßen fies verhalten oder sind sie doch unreif...#augen?
Vielleicht steh ich bald vor derselben Entscheidung wie du!
Habt hier auch schon drüber geschrieben.
Siehe: ...Ehepartner legt sich eine Freundin zu, habs leider endeckt!!!

LG

Beitrag von black!!!!! 13.04.10 - 14:45 Uhr

War denn vorher alles in Ordnung? Hattet ihr viel und guten Sex? Hast du ihn als Mann geschätzt und wahrgenommen?

Streite doch nicht mit ihm rum. Du mochtest ihn 20 Jahre, er ist jetzt kein schlechterer Kerl als damals. Und überleg ob du dich nicht doch ein bißchen über dich selber ärgerst weil du vielleicht auch nicht mehr ganz so nett warst.

Und, wenn du mit ihm streitest, dann hilfst du den beiden. Du bist ihr gemeinsamer Feind, das verbindet.

Soll ich dir mal sagen wies ich gemacht habe nachdem mein Mann eine Affäre hatte ;-) Ich hab mir erstmal 5 mal selbst ins Gesicht geschlagen weil ganz besonders nett und aufmerksam war ich damals nicht. War zwar auch nicht grundlos, aber naja, Männer das schwache geschlecht. Und lange rumlamentieren half ja nix. Ich wollte meine Familie zurück. Also hab ich ein Friedensangebot gemacht. Ich hab lange mit ihm geredet, dass ich es sogar verstehe. Und ich ihn natürlich nicht will wenn er ne andere liebt. Und ich ja jetzt auch die Chance auf neues Glück hab. Und das ich mir wünsche dass wir Freunde werden der Kinder wegen. Ich hab sogar gesagt sie kann mal zum Kaffee mitkommen. Ich war Miss Charming. Was meinste wie Affärchen im 3-Eck gesprungen ist als er sich so gut mit seiner Ex verstanden hat.

Und dann hatte ich sowas wie ne Affäre mit meinem eigenen Mann, nicht ohne Vorbereitung natürlich. Dem hab ich ein paar überraschungen im Bett geboten hi hi. Danach hab ich mich immer wieder zurück gezogen, ist ja nur die Erinnerung und kalte Füße und er soll jetzt bloß nicht aus Gewohnheit zumir zurück kommen. Ich sag ihr nichts, ich will nicht dass er sich sein Neues Glück zerstört.

Tralala, irgendwann hatte ich immer mehr Überraschungsbesuche und und und. Und naja, irgendwann hatte ich meinen Mann zurück, und wie romantisch ich den zurück hatte.

Das ganze ist jetzt 5 Jahre her, und unsere Beziehung ist viel viel besser geworden als sie vorher war. Heute können wir drüber lachen. Nicht einmal hab ich ihm die Affäre vorgehalten. Nie! Weil Schuld daran war ganz sicher nicht er alleine. Klar soll man in guten und in schlechten Zeiten zusammen halten. Aber man soll sich auch lieben und ehren.

LG

Beitrag von gustav-g 13.04.10 - 17:20 Uhr

Das hast du vorbildhaft gemacht und sehr gut beschrieben!

Dein Beitrag gefällt mir so gut, dass ich ihn meiner Frau zeigen will.

Aber was würde sie sich dabei denken?
Was riskiere ich dabei?

Beitrag von black!!!!! 13.04.10 - 18:08 Uhr

Keine Ahnung, ich kenne deine Frau nicht.

Normal ist es wohl nicht was ich gemacht hab. Aber es war das Beste was ich hätte machen können. Und selbst wenn es nicht geklappt hätte wäre ich stolz auf mich gewesen.

Ich hab dadurch auch echt viel über mich gelernt. Und gelernt wie viel man doch zurück bekommt wenn man mehr gibt.

Aber mich haben einige damals krumm angeschaut, wie, du bist nicht sauer, wie kannst du dich mit dem so gut verstehen? Warum denn nicht, ich hab mich in ihn verliebt weil er ein toller Mann war und ist. Und ich fands auch von ihm mutig zurück zu kommen und sich dem ganzen zu stellen. Am Anfang haben uns schon einige schief angeschaut.

Zeig ihr doch den Beitrag ohne Zeigefinger. Manchmal vergessen wir einfach was wir aneinander haben. Und das ist nicht mal böse gemeint. War es von mir damals auch nicht. Wir Frauen habens auch manchmal nicht leicht, Kinder, Haushalt, Familie, Arbeiten, Finanzen, Verpflichtungen.