Anzeigenaufnahme Pflicht?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von l1b2s3f4 12.04.10 - 17:26 Uhr

Hallo,
wir wollten eine Messevertreterin anzeigen,die unsere Bankdaten und Adresse weitergegeben hat.(Wir haben nichts mit ihr abgeschlossen,wissen aber über welche Firma sie unsere Daten hat)Seitdem bombadiert man uns mit angeblich geschlossen Verträgen zu.(Abo und Handy)Fast alle haben unseren Widerspruch glücklicherweise akzeptiert,aber eben nicht alle.Es kam sogar schon ne Rechnung,wo sie uns mitteilten,dass sie den Betrag von unserem Konto abbuchen.Selbstverständlich buchen wir das zurück.Sie haben keine Genehmigung von uns und wir auch nichts von ihnen ausser einer Rechnung.Kontaktiert haben wir sie schon mehrmals.
Nun wollten wir bei der Polizei Anzeige erstatten,aber die nahm unsere Anzeige nicht auf,schickte uns wieder weg.Ist das korrekt?

Beitrag von anita_kids 12.04.10 - 17:43 Uhr

Ich will mich nicht festnageln, aber soweit ich weiß MUSS die Polizei jede Anzeige aufnehmen, wie und ob es dann weitergeht, entscheidet der Staatsanwalt.

LG Anita#blume

Beitrag von l1b2s3f4 12.04.10 - 18:33 Uhr

der Meinung war ich auch.

Beitrag von alkesh 12.04.10 - 18:55 Uhr

Wenn es denn überhaupt was für den Staatsanwalt ist!

Zivilrechtlich macht die Polizei z.B. gar nichts, es muss also immer strafrechtlich sein!

alkesh

Beitrag von nicola_noah 12.04.10 - 17:48 Uhr

Hallo,

Mit welcher Begründung haben die dich denn weg geschickt?

Beitrag von l1b2s3f4 12.04.10 - 18:34 Uhr

Wir kennen nur die Firma der Vertreterin.Wir hätten bestimmt einen Vertrag unterschrieben.Haben wir aber nicht.

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 17:49 Uhr

Weswegen wollt ihr die Frau anzeigen???
Ich sehe keinen Straftatbestand, weil kein Schaden entstanden ist.
Das kann durchaus der Grund sein, warum die Polizei partout keine Anzeige aufnehmen will.

M.

Beitrag von yale 12.04.10 - 18:00 Uhr

Datenmissbrauch verstoß gegen den Datenschutz,schaden ist in dem Enstanden weil sie eben schon rechnungen bekommen haben und diese firmen die Widersprüche nicht aktzeptieren.

Es ist durchaus ein grund zur Anzeige

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 18:17 Uhr

Sehe ich anders, und deutsche Juristen auch:

http://www.adresshandel-und-recht.de/

http://www.it-recht-kanzlei.de/adresshandel-datenschutz.html

Der Adresshändler ist natürlich nicht für Rechtsbrüche , sofern vorgekommen , seiner Kunden verantwortlich.

Es ist schwer bis unmöglich aus der von der TE geschilderten Tatbestand eine Straftat zu erkennen, zumal sie wahrscheinlich noch nicht einmal die selbst weiß das Einwilling zur Datenweitergabe vorliegt. Davon ist im Übrigen auszugehen und somit liegt auch kein Verstoß gegen den Datenschutz vor.

M.

Beitrag von l1b2s3f4 12.04.10 - 18:38 Uhr

Es gab definitiv keine Einwilligung zur Datenweitergabe.Sie wußte lediglich wie mein Mann heißt und über welchen Anbieter wir telefonieren.Sie hat KEINE !!! Bankdaten von uns erhalten.Woher kennt dann auf einmal eine uns völlig unbekannte Handyfirma unsere Anschrift und unsere Bankdaten.Mit welchen Recht buchen die Geld von unserem Konto.Wir haben es übrigens zurück gebucht

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 19:52 Uhr

Doch, die Einwilligung hat Dein mann ihr gegeben - vermutlich passiv, d.h. versteckt im Kleingedruckten.

Wenn von Dir aus die Bankdaten wirklich nicht herausgegeben worden sind , stammen diese dann aus anderer Quelle, die dann mittels Datenabgleich der Adressdaten Deines Mannes zugeordnet werden konnten: Also dein Telekommunikationsdienstleister hat das fehlende Datenmaterial geliefert - und das tut er nur nach Datenfreigabe!

Meine Daten werden übrigens nicht gehandelt, weil ich Datenhandel auf allen verträgen schriftlich wiederspreche : Ein kurzer satz vor meiner Unterschrift.

Die unbekannte Handyfirma, die unerlaubt Gelder abbucht hat sich strafbar gemacht, der Händler, der die Personaldaten weitergegeben hat nicht.

Darum ist eben auch keine Anzeige bei der Polizei möglich.

Ob man diese Geschäftspraktiken nun toll findet oder nicht, es liegt nunmal keine strafbare Handlung seitens dieser Frau vor.

Auch wenn ich deine Wut gut nachvollziehen kann.

M.

Beitrag von tve 12.04.10 - 18:47 Uhr

"Ich sehe keinen Straftatbestand, weil kein Schaden entstanden ist. "

Ich würde es mal mit Urkundenfälschung versuchen, denn Handyverträge, Abos, usw...... lsssen sich nicht ohne Unterschrift abschließen.

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 19:54 Uhr

Ja, aber da steht die Handyfirma im Fokus - nicht der Datenhändlerin - und die wollte die TE ja anzeigen.

M.

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 17:53 Uhr

Adresshandel ist nicht illegal - machen alle großen Firmen, auch dein Telekommunikationsdienstleister, Energieversorger und deine Krankenkasse. Auch incl. Bankdaten ist das erlaubt.

Es ist sogar ausdrücklich erlaubt dein Einkaufsverhalten mitzuverticken - läßt sich gut bei Kundenkarten und Bonussystemen feststellen.

Villeicht solltest Du einfach in Zukunft vorsichtiger sein, wem Du Informationen über deine Person herausgibst und welche...

M.

Beitrag von l1b2s3f4 12.04.10 - 18:40 Uhr

Die einzige Info,die sie von uns hatte war der Name und unser Telefonanbieter.Den Rest hat sie sich ,,erarbeitet"

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 19:55 Uhr

Den Rest hat sie sich ,,erarbeitet"

Nein, nicht erarbeitet , sondern mittels Eurer Datenfreigabe bei Eurem Telekommunikationsanbieter dazugekauft.

M.

Beitrag von parzifal 13.04.10 - 08:49 Uhr

Wenn ihr keinen Vertrag geschlossen habt bedarf es auch keines Widerrufs.

Im übrigen ist ein Widerruf ein einseitiges Rechtsgeschäft, welches keiner Annahme oder "Akzeptierung" bedarf.

Beitrag von manavgat 13.04.10 - 09:59 Uhr

Nein.

Du kannst die Anzeige auch faxen und dann nochmal da aufkreuzen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von l1b2s3f4 13.04.10 - 10:17 Uhr

Danke werde ich tun