und schon wider warten... Beistandschaft

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lilly1985 12.04.10 - 17:54 Uhr

Seit Januar muss mein Ex mehr zahlen, er tut es Natürlich nicht. Urkunde wollte er beim Jugendamt auch nicht unterschreiben. Nun hab ich maaal wieder beim Jugendamt angerufen und er hat ihn nochmals einen Brief geschreiben mit erledigung bis zum 21.04
er sagt danach soll das ganze vor Gericht gehen, ich habe auch eine Kopie des briefes erhalten da steht aber nichts von Gericht drin. Mittlerweile ist er über 700euro im Rückstand.
Weiss jemand wie lange das ganze dann nochmal vor Gericht dauert und ob ich etwas tun kann damit es schneller geht?
Wenn ich selber zum Anwalt gehe entfällt ja die Beistandschaft, ist dann auch die Rechnung seit Januar unwirksam und ich bekomme das geld dann erst ab dann wo ich zu Gericht gehe?
Ich bin etwas ratlos und weiss nicht was ich machen soll.

Beitrag von kati543 12.04.10 - 17:59 Uhr

Bekommst du Unterhaltsvorschuß?

Beitrag von lilly1985 12.04.10 - 18:46 Uhr

Nein er zahlt, aber nicht das was er soll. Seit Januar hab ich jeden Monat eine andere Summe überwiesen bekommen und mittlerweile ist er über 700euro im Rückstand und ich glaub nicht das er das mal so eben aufeinmal zahlen kann/will. Glaub so langsam auch icht mehr das ich das bekomme

Beitrag von lilly1985 12.04.10 - 19:04 Uhr

ich hab auch schon oft gelesen ''stell strafanzeige'' wann darf ich das tun?
So lange das JA für mich tätig ist sicherlich nicht oder?
Brauch ich auch erst eine Urkunde um ihn Anzeigen zu dürfen?
Ich habs mittlerweile satt es geht nun schon seit 4 Jahren mal so mal so, er zahlt mal dann nicht, dann zahlt er nur ein Teil, dann wieder am Anfang oder am Ende des Monats.
Ich will mir auch nicht ständig am Telefon anhören müsse, ich würde mich ständig nur wegen Geld melden. Klar tue ich das, ist ja auch das was unserem Sohn zusteht. Ich seh nicht mehr ein alles alleine zu finanzieren.

Beitrag von naddikiel79 12.04.10 - 19:10 Uhr

Ich habe ebenfalls eine Unterhaltsneuberechnung über das JA machen lassen, hatte allerdings keine Beistandschaft.
Die Berechnung kann man auch ohne Beistandschaft vornehmen lassen.
Die Höhe des errechneten Betrages war der KV weder bereit zu zahlen noch per Titel zu beurkunden.
Dieses ganze Spiel dauerte 3 Monate, nach mehrfachen Anrufen beim JA und Schreiben des JA an den KV (ebenfalls jedes Mal mit Fristsetzungen) habe ich eine Anwältin in der Sache beauftragt.
Nun geht es alles viel schneller.. leider wird es wohl sogar vor Gericht gehen, damit er die Unterhaltshöhe per Urkunde anerkennt, aber dies wird er dann ohnehin müssen.

Beitrag von lilly1985 12.04.10 - 19:16 Uhr

ich habe nur einen Zettel beim JA unterschreiben das sie das im Interesse meines Sohnes dürfen, bin mir auch nicht sicher ob das eine Beistandschaft ist. Bekommst du denn das Geld dann auch ab dem Zeitpunkt wo das JA es berechnen lassen hat?