Erfolglos nach so langer Zeit der Enthaltsamkeit

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Jefferson X 12.04.10 - 18:18 Uhr

Hallo,

ich würde gern einfach mal mein Herz ausschütten, und hoffe, dass es euch weder langweilt, noch anätzt. Aber ich erhoffe mir einfach ein paar Antworten, die mir zeigen und sagen können, dass sich das alles regeln lässt und wieder werden kann.
Keine Ahnung, irgendwas erhoffe ich mir auf jeden Fall, und wenn es nur Erlösung ist von diesem emotionalen Druck in mir.

Nachdem meine Frau und ich seit nunmehr fast zwei Jahren keinen Sex mehr miteinander hatten, gab es vor drei Tagen tatsächlich sexuelle Annäherungen, die eindeutig von ihr ausgegangen sind. Aber klar dachte ich mir, hallo!! toll, ein Fortschritt und war natürlich neben einer unsagbaren Geilheit auch freudig erregt.
Doch dann als es zur Sache kommen sollte ging nichts mehr bei mir.
Jeder Versuch "ihn" wieder hoch zu kriegen schlug fehl und es endete damit, dass wir heulend im Bett lagen.
Keine tolle Situation, aber wir haben trotzdem lange danach geredet, wobei sie mir beteuerte, dass sie nicht sauer oder enttäuscht meinetwegen wäre, sondern denkt, es liegt an ihr. Mir ging und geht natürlich komplett anders. Zuerst hab ich die Welt nicht mehr verstanden und mir gedacht, dass ich der totale Versager bin und mich geärgert hab, dass ich es nicht bringe, nachdem ich so lange warten musste. Und jetzt frage ich mich, ob es vielleicht daran lag, dass ich so lange entbehren und warten musste und mein Körper sich auf diese sexlose Situation einfach eingestellt und runtergefahren hat.

Habt ihr von sowas schon mal gehört? Kennt ihr das vielleicht selbst von euch/euren Männern?
Würd mich über Antworten freuen, über Tipps und Beruhigung.
Und danke fürs Auskotzen-können.

J.X.

Beitrag von bei uns auch gewesen 12.04.10 - 18:34 Uhr

Hallo J.

also zunächst einmal, sollte sich keiner von euch beiden einen Vorwurf machen.
Ich habe seit einiger Zeit ein sexuelles Verhältnis (nein, keine Affaire! Aber auch keine feste Beziehung!) mit einem Mann (42 J.). Er selbst war lange verheiratet (gut 20 Jahre) und hatte die vergangenen 10 Jahre KEINEN Sex mehr mit seiner Ex-Frau.
So, bei unserem ersten Versuch ging auch rein gar nichts. Er war so blockiert (im Kopf), dass er trotz seiner Freude keinen steifen penis bekam. Kurz war er mal erregt, aber dies ging genauso schnell wieder vorüber, wie es gekommen war. Ich konnte machen was ich wollte: NICHTS GING!
Ihm war das auch sehr unangenehm, und mir erst...
Er hat sich in seiner Verzweiflung dann vor unserem zweiten Treffen Viagra-Gnerika besorgt und diese bweirkten tatsächlich Wunder! Nur hielt ich nicht all zu viel davon, zumal er mir beteuerte, dass er durchaus eine Errektion bekommen kann, wenn er sonst selbst Hand anlegt.
Ich redete Wochenlang auf ihn ein, dass wir es doch mal ohne die Mittelchen versuchen sollten...
Und tatsächlich... 2 Monate nach unserem ersten Mißerfolg ging es dann ganz ohne Hilfsmittel, einfach weil diese Blockade gelöst war!

Was ich damit sagen will ist also, dass es durchaus sein kann, dass sich dein Kopf quer stellt und sich eben auf ein sexloses Leben eingestellt hat.
Klappt es bei dir denn, wenn du selbst Hand anlegst?
Wenn du nämlich sonst keine Probleme hast eine Errektion zu bekommen, würde ich echt denken, dass es ähnlich wie bei meinem Süßen ist...

Ich denke, es war einfach zu viel Druck und die Angst ausgerechnet "JETZT" zu versagen!
Versuche locker zu bleiben. Keine Angst, kein Druck, keine zu hohen Erwartungen an dich selbst!

Alles Liebe

N.

Beitrag von keks2381 12.04.10 - 19:18 Uhr

Hallo,
kann mich nur meiner Vorschreiberin anschließen:

Der DRUCK, das es jetzt klappen muß ist so hoch, das der Kopf einfach dicht macht, und gar nichts mehr geht.

War auch seit langer Zeit wieder die erste Frau bei meinem Mann im Bett, wir haben fast 3 Monate gebraucht, bis es geklappt hat.

Gestallte doch ein schönes Vorspiel für deine Frau...
penetration ist ja zum Glück nicht alles...
und vielleicht ergibt sich dann der Rest von selbst...

LG

Beitrag von **** 13.04.10 - 08:01 Uhr

Mach Dir mal keine Sorgen, das ist zwar unangenehm, aber ziemlich normal. Sowohl bei meinem jetzigen Mann, als auch bei meinem Ex-Freund war es so, dass die ersten Male daneben gegangen sind, weil sie Erektionsprobleme hatten. Beide hatten davor recht lange keine Freundin, waren wohl in mich verliebt und standen unter Druck - dann kann sowas passieren. Das ist ziemlich frustrierend für beide Seiten, aber doch kein Beinbruch.

versuch es doch positiv zu sehen: Vielleicht ist jetzt der Ehrgeiz Deiner Frau geweckt;-)

Nur nicht den Kopf in den Sand stecken, das wird schon wieder. Ich wünsche euch beiden nur, dass ihr nicht wieder zwei Jahre drauf warten müsst.