Bitte um Rat - evtl. Schwanger, aber drohende Trennung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinchen.. 12.04.10 - 18:21 Uhr

am 15.03. verstarb mein 8 wochen alter sohn auf schreckliche art und weise. ich habe leider nie die kraft gehabt mich von dem vater zu trennen. es muss sein, jeder weitere tag zeigt nur wie blöd ich bin. jetzt bin ich dabei mich von ihm zu trennen und plane heimlich einen umzug. bis zum 14.03. habe ich abgepumpt und hatte eigentlich auch schonmal überraschenderweise am 08.03. meine tage. nun bin ich ja seit einer woche überfällig und befürchte wieder schwanger zu sein.
ich wollte euch fragen, ob die negativpunkte bezüglich des vaters wirklich so stark sind dass es fürs kind wirklich besser wäre abzutrieben,was ich iwie nicht glauben möchte. ich wollte ihn auch gar nicht mehr als vater angeben falls ich schwanger sein sollte...
und ausserdem, vom ethischen, meint ihr es wäre unter einem schlechten stern nach so einem schicksal direkt ein kind alleine auf die welt zu bringen?? :(

Beitrag von babe2006 12.04.10 - 18:26 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir leid das du dein Kind verloren hast...

aber du schreibst hier von trennen vom Vater und das du "blöd" bist das nicht längst getan zu haben... ich frage mich jetzt, wie kann man mit jemanden noch Sex haben, wenn man sich eig. von ihm trennen will??

ich mein der 15.3 ist ja jetzt erst ein Monat her...


klar bekommt man es auf die Reihe sein Kind alleine zu erziehen... und auch alleine durch die Schwangerschaft zu kommen... aber manchmal macht man sich die Probleme selbst...

sorry will dir nicht zu Nahe treten oder so, aber kann es mir nicht vorstellen...ich weiß nicht was vorgefallen ist...

wünsche dir alles liebe und viel Kraft.

Beitrag von sonnenschein1805 12.04.10 - 18:26 Uhr

oh mein Gott,
#liebdrueck es tut mir schrecklich leid wegen deinem Sohn. Ich zünde eine Kerze für ihn an #kerze

mmh, es ist eine schwierige Situation.... aber wenn du davon überzeug bist, das eine Trennung das beste für dich ist, dann mach es.

Und es ist auf gar keinen fall schlimm, wenn du schwanger bist und nicht mehr mit dem Vater deines Kindes zusammen lebst.

Stress in der Schwangerschat, schweren schicksaalsschlag, trennung usw. sind extreme Stressfaktoren, die nicht sehr gut in der schwangerschaft sind. Wenn du Schwanger bist, solltest du das auch deinem FA mitteilen, denn so kann er dich besser Betreuuen.

Alles alles liebe und gute für dich #liebdrueck

Beitrag von kitty71 12.04.10 - 18:26 Uhr

Hm, ohne etwas mehr über die Hintergründe zu wissen, kann dir hier sicher keiner vernünftige Ratschläge geben - gerade weil es um ein so sensibles Thema wie eine mögliche Abtreibung geht.
Ich kann mir aber vorstellen, dass dein Zyklus, obwohl du deine Tage schon wieder hattest, noch nicht ganz so regelmäßig funktioniert wie vor der Schwangerschaft. Warte also erst einmal ab und mach dich nicht verrückt.
Ich wünsche dir alles Gute und - im Fall des Falles - die richtige Entscheidung!
LG
Kitty

Beitrag von carinchen24 12.04.10 - 18:28 Uhr

vor allem in solchen Stresssituationen kann ich mir vorstellen, das der Zyklus verrückt spielt

Beitrag von mariju 12.04.10 - 18:27 Uhr

Das mit deinem Sohn tut mir so leid!

Zu deiner eventuell Schwangerschaft würde ich sagen das du erstmal einen Test machst bevor du dir die ganzen Fragen stellst. Mach dich nicht unnötig verrückt.

Und zu deinem Partner, trenn dich. Du wirst deine Gründe haben und ob nun eine Baby unterwegs ist oder nicht. Du hast den Entschluss doch schon gefasst und wie sich das anhört ist es für dich auch nicht gut wenn du bei ihm bleibst.

LG

Beitrag von kleenes1988 12.04.10 - 18:32 Uhr

Lass dich erst einmal knuddeln#liebdrueck.

Ich weiß zwar nicht, was zwischen dir und deinem Partner vorgefallen ist, aber wenn es dafür spricht, dass eine Trennung die beste Lösung für dich ist, dann tu es.

Wenn du wieder Schwanger sein solltest, dann überleg dir genau was du tust und hör auf dein Herz, ich habe mich trotz Trennung von meinem Freund für mein Kind entschieden und ich kann nur sagen, dass es für mich die besste Entscheidung gewesen ist.#verliebt
Aber das musst du für dich selber entscheiden, da kann dir keiner reinreden. Ich denke mal dir wird das keiner übel nehmen, wenn du jetzt wieder ein Kind bekommst, klar kann man mit dem Kind nicht alles ungeschehn machen, aber vielleicht hilft es dir ja ein wenig mit den Schmerz umzugehen, ok hört sich blöd an ich weiß.

Du wirst bestimmt auch nicht alleine da stehen und wirst bestimmt deine Familie haben, die hinter dir steht.

Ich wünsche dir auf jedenfall alles gute und halt die Ohren steif!!!!:-)

Ganz liebe Grüße
Franziska

Beitrag von tinchen.. 12.04.10 - 18:35 Uhr

er ist seit der schwangerschaft bereits ziemlich egoistisch, war seit dem nie für mich oder den kleinen da und nimmt mich nie ernst. wie auch wenn ich sage er soll heute nich kommen und öffne dann doch die tür wenn er loingelt.
meine freundin meint nämlich, dass ich mir auch darüber im klaren sein muss dass der oder die kleine darünter leiden würde wenn ich es auf die welt bringe. ich bin aber iwie der meinung es könnte klappen.
na klar, ich warte noch bis donnerstag und werde dann zum arzt gehen. ab wann kann man denn eine ss erkennen?? war das nicht erst ab der 5.ssw?

Beitrag von berry26 12.04.10 - 18:44 Uhr

Mit dem "sehen" kann es auch noch länger dauern. Hast du schon einen Test gemacht? Der sagt dir jedenfalls schon eher was Sache ist.

Beitrag von nana13 12.04.10 - 18:42 Uhr

Hallo,

mein tiefstes beileid zu deinem grossen verlust.

ich würde erst mal einen sstest machen oder zum fa gehen, den es kan auch gut sein das dein zyklus durch den verlust deines sohnes und den stress wegen der trennung sich verschoben hat.
erst recht weil die geburt noch nicht so lange her ist.


nur weil die negativenpunkte des vaters so schwerwiegend sind musst du das kind nicht abtreiben.
könntest den du es nach dem du dein baby verloren hast?

klar es ist sicher nicht leicht in diser situation ein kind zubekommen und zu versorgen, aber es ist möglich.

vom ethischen grund sehe ich absolut kein problem, aber wen du schwanger bist must du selbst entscheiden ob du dises kind bekommen möchtest/kanst.

mach erst mal einen test und dan lass dich von einer fachstelle beraten.

wünsche dir alles gute lg nana