wisst ihr schon,welche milch ihr nimmt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:35 Uhr

hi

eigentlich wollte ich wieder stillen....obwohl ich anfangs nicht dafür war da ich beid em kleinen damals tierische schmerzen hatte,toal unsicher war wegen satt werden,bauchweh etc und nach 6 wochen abgestillt hab...
doch nach langen überelgungen und gesprächen mit meinem mann,hab ich mich nun entschlossen nicht zu stillen,auch weil ich wohl in 2-3 monaten wieder arbeiten gehen will/muss...irgendwo bin ich traurig und hab ein schlechtes gewissen nicht zu stillen...aber irgenwo fühl ich mich auch erleichtert und beruhigt #kratz

naja,jedenfalls wollte ich mal nachfragen,welche pre ihr kaufen werdet? bei uns im kh wird zur zeit aptamil gefüttert.
ich tendiere zu alete oder milasan,hab mit beiden damals beim kleinen super erfahrungen gemacht und auch die kinderärztin ist von der milasan begeistert.jedoch hat die alete das bauchfühlplus...#bla

lg carolin

Beitrag von babybibi 12.04.10 - 18:37 Uhr

huhu

habe die milumil pre gekauft...das hat mir die nachsorgehebi empfohlen...da sie 1. nicht soooo teuer ist und 2. leichter zu wechseln sei und sowieso auch am besten von babys aufgenommen würde

lg bibi

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:39 Uhr

hmm,ich hab grade von milumil nichts gutes gehört bzw schon so oft das sie dick machen würde #gruebel#kratz wie gesagt,ich hab keine ahung,hab das nur gehört und kenne 2,die ihren kindern milumil gefüttert haben und die kinder waren auch immer moppelig bis übergewichtig,auch heute noch...obs wirklich an der milch liegen soll,weiss ich nicht.

Beitrag von bountimaus 12.04.10 - 19:01 Uhr

ich denke und nehme auch ganz stark an,das Deine Bekannten schnell auf die 1er oder auch 2er gewechselt haben. Ich habe weiter unten geschrieben das ich die Pre bis zum Schluss gegeben habe und meine Tochter ist gertenschlank ;-)

Es ist im übrigend total unsinnig überhaupt in die nächst höhere Stufe zu wechseln.

Mein FA und auch KA meinte damals das in den 1er und 2er eigentlich nur der Zucker mehr vorhanden ist.. Und das macht die Kinder DICK.. !!!

Wie gesagt ich habe nie gewechselt und meine Tochter ist nicht dick.. Selbst wenn man merkt das es nicht reicht, kann man immernoch Schmelzflocken in die Milch geben und die Kinder werden satt :-)

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 19:11 Uhr

ja das kann gut sein.
werde auf jedenfall auch so lange wie möglich bei der pre bleiben,denke da kann man auch nix falsch machen :-)

Beitrag von bountimaus 12.04.10 - 19:15 Uhr

bei der Pre kannst Du nix falsch machen...

Solange das Baby damit satt wird ist es absolut Ok...

Und sobald man merkt das es mehr Hunger hat oder es nicht mehr reicht,dann kannst Du Schmelzflocken hinzugeben...


Es ist überhaupt nicht Sinnvoll zu wechseln,auch wenn einige davon Schwärmen.. Ich finde es Schwachsinnig..

Beitrag von hexenbraut 12.04.10 - 18:53 Uhr

hallo,

hab mir da auch schon so meine gedanken gemacht...
zuerst werde ich stillen und für danach habe ich die alete pre anfangsmilch gekauft. ich hatte mir vom öko-test etwas über säuglingsmilch durchgelesen, das hat mich doch sehr beinflusst.

http://www.mamiweb.de/forum/3101661_oekotest-ergebnisse-saeuglingsmilch.html

wichtig bei der milch war mir dann noch, dass die folgemilch auch mit mind. befriedigend abgeschlossen hat.
auch wenn es hier um lediglich "gutartige" tumore geht, mein baby soll so etwas nicht bekommen!

vieleicht hilft dieser link ja auch anderen bei der entscheidung.

#herzlichhexenbraut

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 19:14 Uhr

ja danke! hab sie ebne weiter unten auch shcon gepostet bekommen,das macht die sache doch etwas leichter ;-) bin aber froh,das wenigsten beide,die ich in engerer wahl hatte,auch bei den besseren dazu zählen. wobei du recht hast,die 1er sollte doch auch wenigstens genauso gut sein. obwohl ich solange bei der pre bleiben will,wie es geht,..aber man steckt ja nie drin. wer weiss wie was kommt...

Beitrag von hexenbraut 12.04.10 - 19:23 Uhr

werde auch so lange wie möglich bei der pre bleiben, aber wenn der kleine dann später nicht mehr so lange satt wird, stelle ich dann auf die 1er milch um...

Beitrag von claudiundfabi 12.04.10 - 18:41 Uhr

Also ich habe mich nach vielen Überlegungen und einem intensiven Gespräch mit meiner Hebi auch gegen das stillen entschieden weil ich bei meinem Sohn sehr große Schmerzen und Schwierigkeiten hatte und ich die Angst einfach nicht loswerde das es auch diesmal wieder so wird.

Ich werde mich im KH erkundigen welche Milch sie geben und werde diese dann auch erstmal zu Hause geben und dann kann man ja immernoch versuchen langsam umzustellen.

LG
Claudi

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:44 Uhr

ja das ist auch mit ein grund,das es wieder genauso wird..und ich eben jetzt 2 kids daheim hab,die mich auch brauchen und ich mich dann zusätzlich unter druck gesetzt fühle...
ich hab heut extra die hebi gefragt was grade im kh gefüttert wird,und die aptamil ist mir eindeutig zu teuer da ich eben wie gesagt mit günstigeren ebenfalls gute erfashrung gemacht hab...die wechseln im kh auch öfters,damals als ich den kleinen bekommen hab,hatten sie alete,vor nem halben jahr als meine freundin ihrs bekommen hat,hipp...

Beitrag von brille09 12.04.10 - 18:44 Uhr

Meine Hebi hat im GVK das auch angesprochen und gemeint, man solle am Anfang unbedingt das geben, was im KH gegeben wird. Weil jede Milch doch anders ist und sich sonst der Magen-Darm-Trakt des Kleinen ständig umstellen müsse. Das klingt mir sehr logisch. Selbstverständlich meinte sie auch noch, wenn das Kind diese Milch nicht vertrage, solle man natürlich wechseln. Aber erstmal das, was es von Anfang an gewohnt ist und nicht dauernd wechseln.

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:46 Uhr

hmm ja stimmt schon,aber da ich so oder so nicht vorhabe,die aptamil weiter zu geben,finde ich es besser,ihn gleich umzugewöhnen,als erst noch ein,zwei oder 3 wochen diese weiterzufüttern und dann nach und nach umzustellen...denn am anfang sind es ja eh nur ca 2 tage wo er die milch bekommt,wenn ich wie beim 2ten am 2ten tag heim gehe...

Beitrag von liese-lotte 12.04.10 - 18:44 Uhr

Hallo, also ich werde bei mein dritten wieder Milasan geben ich habe da gute erfahrung genacht und meine anderen zwei haben es gut vertragen

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:48 Uhr

aha auch mit milasan gute erfahurngen gemacht :-)
da ich damals ja erst gestillt hab die ersten 6 wochen und dann erst alete hatte,hatte ich als der kleine ca 5 monate war,die 1er milasan genommen.
war mir jetzt nicht sicher ob sie auch von anfang an,eben auch als pre,zu empfehlen ist.

Beitrag von snoopy86 12.04.10 - 18:48 Uhr

Hallo.

Ich will auf jeden Fall stillen. Sollte dies aus irgendein Grund nicht mehr gehen, dann entscheide ich mich wieder für Beba! Obwohl Milumil auch nicht schlecht ist.
Bei meinem Sohn hatte ich Beba, und war seeeehr zufrieden.

glg Kristina mit Simon 2,5 J. und Hannah im Bauch 26+1

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:50 Uhr

danke. ich glaube ,ich werde mich wohl mal vor die regale stellen und mir alle mal anschauen ;-)

Beitrag von snoopy86 12.04.10 - 18:54 Uhr

Das wird dir nicht viel bringen, nur schlauer, welche Sorten es gibt ;).

Es kommt ganz auf das Baby an. Wir hatten zuerst Aptamil gehabt, davon hat er aber Bauchweh gehabt.

Und am überlegen bin ich sowieso ob ich eine Pkg mitnehmen soll, da ich total unzfrieden war.
Milch auf Bestellung... hm... ich weiß ja nicht wirklich welche Milch das ist.

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:56 Uhr

hmm stimmt auch wieder #rofl
eine pkg mitnehmen? wohin meinst du?

Beitrag von snoopy86 12.04.10 - 18:58 Uhr

Ins Krankenhaus

Beitrag von babylove05 12.04.10 - 18:50 Uhr

Hallo

falls es mit dem stillen nicht klappt werd ich mir erstmal Bebevita Pre holen . Mein Sohn hat nur Babylove und dann Bebevita bekommen (nur weil wir umgezogen sind und dann leider keine Dm mehr in der naehe hatten )

Falls nix davon vertragen wird werd ich mich wohl durch versuchen muessen .

Lg Martina

Beitrag von mutschki 12.04.10 - 18:54 Uhr

ja von babylove hab ich auch schon gehört.aber wir haben auch keine dm oder rossmann etc in der nähe..
von bebivita hatte mein kleiner damals verstopfung bekommen...

Beitrag von bountimaus 12.04.10 - 18:56 Uhr

Huhu,


ich habe damals nach dem Abstillen Milumil Milupa genommen und ich würde immer wieder so Entscheiden.

Meine Tochter hatte nie Probleme damit und ich habe die Pre - Milch bis zum Ende genommen ohne das wir zur 1er oder 2er übergegangen bin. Sie wurde immer satt und hatte keine Blähungen... *gottseidank* ;-)

Allein der Preis liegt im absoluten #pro bereich :-)


Liebe Grüssle Sabrina die sich jetzt aber ganz fest vorgenommen hat zu stillen #huepf #klee

Beitrag von mami990210 12.04.10 - 18:58 Uhr

Hallo,
ich hab mich die letzten tage auch informiert...ich werde Humana Pre füttern...
Ich werd mir das Stillen nach 2 mehr als mißglückten versuchen bei meinen ersten kindern und einer neu dazugekommenen schmerzhaften muskelkrankheit diesmal sparen....
LG

Beitrag von hexenbraut 12.04.10 - 19:04 Uhr

hallo,

ja, die hat auch bei öko-test befriedigend abgeschlossen. hatte auch zw. humana pre und alete pre anfangsmilch geschwankt, mich dann aber für alete entschieden, weildie packung 600 gr. enthält und man dadurch länger mit einer packung hin kommt...


http://www.mamiweb.de/forum/3101661_oekotest-ergebnisse-saeuglingsmilch.html

#herzlichhexenbraut

  • 1
  • 2