Zahnfleischprobleme....Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cla79 12.04.10 - 19:34 Uhr

Hallo zusammen!

Ich bin mit unserem 2ten Kind schwanger (SSW 13) und leide, wie schon bei meiner ersten SS, unter massiven Zahnfleischproblemen. Mein Zahnarzt diagnostiziert mir immer eine beinahe Paradontitis. Wir haben bei meiner ersten SS (unser Kleiner ist jetzt 1 Jahr alt) immer fleissig gespült und direkt ins Zahnfleisch entzündungshemmende und Bakterien abtötende Lösungen gespritzt, war leider immer sehr schmerzhaft. Es gab immer nur eine vorübergehende Besserung, der erhoffte Erfolg blieb allerdings aus.

Heute haben wir zum ersten Mal wieder gespült und gespritzt, aber ich möchte diesmal gerne etwas anderes ausprobieren. Hab an Akupunktur gedacht. Wer von Euch hat Erfahrungen damit?

Dieses Problem ist mir wirklich lästig. Erstens schmerzt es und zweitens verursachen diese Bakterien ständig einen unangenehmen Geschmack im Mund, was natürlich auch Mundgeruch mitbringt. Unangenehm.....für mich und alle um mich herum.

Vielen Dank schon mal.
Wünsche Euch allen einen schönen Abend.

LG
Cla79:-)

Beitrag von s_jehle 12.04.10 - 19:38 Uhr

Hallo:-)

schön mal wieder von Dir zu lesen #schein
Also ich habe auch immer Zahnfleischbluten in der Schwangerschaft. Mein ZA empfahl mir mit einer weichen Zahnbürste sanft mit kreisenden Bewgungen das Zahnfleisch zu massieren und so zu stärken....auch sollte ich weitermachen wenn es blutet #schwitz Mache das jetzt immer, schaue, dass die Zwischenräume immer sauber sind, denn das sind auch Keimträger und spüle zusätzlich noch mit Meridol #schein
Es wurde bis jetzt nicht schlimmer.

LG Silke

Beitrag von debbie-fee1901 12.04.10 - 19:38 Uhr

Hi, was auf jedenfall jetzt ganz wichtig ist, das du nicht aufhörst zu putzen.
Davon wird es nur noch schlimmer, aber das hat der ZA dir bestimmt auch gesagt!
Mit was spülst du den zuhause??

LG Debbie

Beitrag von stef68 12.04.10 - 19:40 Uhr

Hi,

ich benutze Meridol Mundspülung (in der SS unbedenklich laut Hersteller) und habe das Gefühl, dass diese mir wirklich hilft. Habe nämlich auch immer wieder mit Zahnfleischbluten zu tun gehabt und seit ich sie regelmäßig benutze ist das deutlich besser geworden! Vielleicht auch was für Dich zum Ausprobieren?

LG
Stef

Beitrag von gwendolie 12.04.10 - 20:01 Uhr

Ich habe ganz fürchterlich empfindliche Zähne bekommen. Hab dann einfach mal die Zahnpasta gewechselt.

Arnonal und Elmex haben mein Leiden merklich verbessert. Vielleicht hilft das ein bischen was bei dir.

Beitrag von cla79 12.04.10 - 20:24 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich putze meine Zähne natürlich sehr fleissig und verwende auch Zahnseide. Ich verwende Meridol Zahnpasta und zur Zeit die Chlorhexamed-Spülung, wobei die Spülung nicht dauerhaft verwendet werden soll, denn bei längerer Anwendung verfärben sich die Zähne.

LG
cla79