Von Folgemilch zurück zur Pre Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kuschel_wuschel17 12.04.10 - 19:36 Uhr

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen schon mal geschrieben das mein kleiner schlimme Verstopfung hat. Da er ein zierliches Kerlchen mit seinen 79cm, und das mit 8 Monaten #schwitz, hat der Kinderarzt gemeint ich soll ihm die 2er geben :-(. Also hab ich gemacht, und jetzt ist die Verstopfung nach 6 Wochen Folgemilch noch schlimmer, und nichts hilft.
Jannik bekam nach dem Stillen Humana Pre und die hat er gut vertragen.
Kann ich jetzt einfach wieder zur Pre Milch wechseln? Ist das nicht ein großer schritt? Hoffe das es damit besser wird.
Die 2er war auch von Humana!

Lg Jenny

Beitrag von lelou24 12.04.10 - 20:12 Uhr

Hallo !

Ich hatte damals meinem kleinen , sein Name ist übringes auch Jannik , die 1er gegeben weil ich dachte er wird von der Pre nicht satt. Mein kleiner hat davon auch voll die Verstopfung bekommen , und zwar so schlimm das ich ihm mit Fieberthermometer nach helfen musste. Bin dann auch zum Arzt um zu fragen was ich machen soll , der hat zu mir gesagt ich soll sofort wieder auf Pre wechseln. Das hab ich dann auch gemacht und 1-2 Tage später war die Verstopfung wieder weg ( zum Glück ) . Ich denke mal nicht das es so schlimm ist wenn du zurück wechselst . Wieso genau sollst du die 2er geben , wiegt er zu wenig ?

LG Lelou

Beitrag von kuschel_wuschel17 12.04.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort!

Zufälle gibt es ;-), auch noch gleich geschrieben :-).

Ja der Arzt meinte ich solle die 2er geben, da Jannik bei seiner Größe noch nicht mal ganz 9kg wog.
Von der Größe ist er weit über der normal Größe, und das passt nicht mit seinem Gewicht. Er ist zu leicht.
Muss sagen das mein Mann auch groß und schmal ist!
Ich wolle die Milch ja nie geben, aber dachte bleibt wohl nix anderes übrig, Hauptsache er nimmt zu.
Ja jetzt hat er aber starke Verstopfung. Viel Obst geben, Milchzucker, und und und hilft nicht.
Wenn es ganz schlimm ist muss ich mit dem Thermometer nachhelfen, und er weint immer herzzerreißend :-( .
Der KA meinte es kann nicht von der Milch kommen, und verschrieb uns Lactulose Saft. Aber der hilft auch nicht. Jetzt hab ich beschlossen ich steige um zur Pre die hat er gut vertragen im Anschluss an das Stillen.

Lg

Beitrag von lelou24 12.04.10 - 21:06 Uhr

Ja , das ist immer so ne Sache wenn die kleinen zu wenig wiegen , muss man schon ein bissel drauf achten . Was machst du denn wenn er das mit der Verstopfung los ist und er aber immer noch zu wenig wiegt ? Bekommt dein kleiner denn schon Beikost ? Vielleicht hat er ja auch daruch Verstopfung ( wenn der Arzt meint es kann nicht von der Milch kommen ) ?

LG

Beitrag von kuschel_wuschel17 13.04.10 - 15:44 Uhr

Ja er bekommt Beikost. Mittagsbrei und Abendbrei!
Habe auch schon eine Woche nur Milch gegeben, aber es wurde auch nicht besser. Also geh ich davon aus das es die Milch ist.
Jannik bekommt jetzt seid 5 Tagen abends seinen Dinkel-Hafer Schmelzflocken Brei. Habe ihn heute morgen mal gewogen und hat 200gr zugenommen. Werde das mal beobachten ob es besser wird. Liegt wohl an dem Brei. Vorher bekam er Hirse Brei, und nahm nicht zu.

Gruß Jenny