Verkalkung der Plazenta, Baby in BEL

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saraca06 12.04.10 - 19:53 Uhr

Hallo Zusammen,
hatte heute einen Termin bei einen anderen Frauenarzt zum 4D Ultraschall, da hat er eine Verkalkung der Plazenta festgestellt #schock, aber mir weiter keine Infos gegeben.
Habe morgen Kontrolluntersuchung bei meinen FA, werde ihn auch darauf ansprechen. Habe jetzt ein bischen gegoogelt und mache mir doch große Sorgen deswegen, denn die Miene des Arztes heute war nicht so positiv zu diesen Thema. Es ist meine zweite SS. Das Baby liegt auch noch in BEL. Habe seit Beginn dieser SS schwer mit Übelkeit, Erbrechen und Erschöpfung zu kämpfen (bis heute). Habe 2 Kilo bis jetzt zugenommen, Baby entwickelt sich gut, der Arzt sagt zumindestens nichts negatives.
Mache mir große Sorgen das daß Baby früher geholt werden muss. Der Arzt fragte mich ob ich rauche, nein das tue ich nicht und das er denkt das wir es nicht bis zum ET schaffen #zitter, mehr hat er dazu nicht gesagt. Ich bin jetzt so durch den Wind, kann keinen klaren Gedanken schaffen.
Was wisst Ihr darüber, wie sind eure Erfahrungen, freue mich über jede Antwort......
Kann ich etwas tun damit es nicht schlimmer wird etc.?

Beitrag von binci1977 12.04.10 - 20:23 Uhr

Hallo!

Also eine Verkalkung sollte halt immer etwas besser kontrolliert werden, ist aber im letzten ss-Drittel nicht ganz unnormal.


In der 32. SSW lag mein Zwergi noch bequem in Querlage, bei der VU davor in BEL und letzte Woche(35.SSW) dann endlich in SL-Lage, wo er sich aber immer noch gut rauswinden kann, weil er nicht ganz unten liegt.

Grad wenn es nicht das erste Kind ist, kann es vorkommen, dass sie sich erst später drehen. Sogar noch in der 37.SSW.

Gegen die Verkalkung kannst du nicht wirklich etwas tun, ausser möglichst gesund zu leben und es in kurzen Abständen kontrollieren zu lassen.

Wenn du es bis zur 36. oder 37. SSW schaffst, ist es doch schon sehr gut, dann ist eigentlich alles fertig.


LG Bianca 36.SSW