Vermieter...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von danitizia 12.04.10 - 20:12 Uhr

Hallo, ihr Lieben,

ich könnte k....

Ich habe Mitte Februar meine Wohnung gekündigt zum 31.5. und meinen Vermieter gebeten zu schauen, ob er die Wohnung vielleicht schon zum 1.5. weiter vermieten könnte, da ich ab da die neue Wohnung habe.

Soweit so gut, nach endlosen Besichtigungen hat er jemanden passenden gefunden zum 1.5., die Frau hat den Mietvertrag sodann in meiner Anwesenheit auch schon unterschrieben *freu*
Zu mir sagte er: "sie können zum 30.4. raus, das brauchen wir nicht schriftlich".
2 Tage später ruft er mir an, die Frau sei vom Mietvertrag zurückgetreten.... Ja, danke...
Weiter ging es mit Besichtigungen.

Nun hat er jemand zum 15.5. gefunden.
Und er will mich nicht raus lassen vorher!!!
Und ich hab nichts schriftlich, dass er mir sagte ich könnte zum 30.4. raus. Echt dumm von mir...

Soweit so gut, ich mache meinen Umzug trotzdem Ende April.
Nun meint er, er wolle dann die Übergabe ende April.
Wie bitte???
Ich zahl doch bis 14.5.!
Vorher mach ich keine Übergabe!

Kann ich von ihm verlangen, dass er den Ablesedienst zum 14.5. kommen lässt und dann die Übergabe stattfindet?

Ich bitte um Antworten von euch und was ihr davon haltet...

LG Dani

Beitrag von nick71 12.04.10 - 20:31 Uhr

"sie können zum 30.4. raus, das brauchen wir nicht schriftlich"

Die Zusage war aber sicher daran geknüpft, dass die (eigentliche) neue Mieterin zum 01.05. einzieht.

"2 Tage später ruft er mir an, die Frau sei vom Mietvertrag zurückgetreten...."

Ein Mietvertrag beinhaltet kein Rücktrittsrecht...ich gehe also davon aus, dass dein VM nicht auf Erfüllung des Vertrages bestanden hat.

"Nun hat er jemand zum 15.5. gefunden.
Und er will mich nicht raus lassen vorher!!!"

Du kommst aber doch nen halben Monat vorher raus, wenn du nur bis zum 14.05. bezahlen musst.

"Kann ich von ihm verlangen, dass er den Ablesedienst zum 14.5. kommen lässt und dann die Übergabe stattfindet?"

Der Übergabetermin ist Einigungssache. Dein Vermieter kann aber definitiv nicht verlangen, dass die Wohnung schon Ende April übergeben wird, wenn du noch bis Mitte Mai Miete zahlst.

Beitrag von danitizia 12.04.10 - 20:34 Uhr

Eines irritiert mich:

ja, er hat wohl nicht darauf bestanden, dass sie im mietvertrag bleibt und sie wieder raus gelassen, aber ist das denn mein verschulden?
wieso muss ich dafür büßen?

Beitrag von xandria 12.04.10 - 23:46 Uhr

Weils ihm egal ist. Er will seine Miete haben und es wird ihm herzlich egal sein, wer diese zahlt. Ob nun die Mieterin, die zurückgetreten ist oder du. Wäre der Mietvertrag mit der neuen Mieterin erst zum 1.6. gewesen, dann hätte er vielleicht auf Erfüllung bestanden, aber da du ja im schlimmsten Fall eh bis Ende Mai Miete zahlen musst, wars ihm wohl egal.

Beitrag von amory 12.04.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

normalerweise hast du 3 monate kündigungsfrist, kannst also von glück reden, dass du früher raus kommst.
dein vermieter ist zu nichts verpflichtet, eigentlich hätte er (wenn ich dein post richtig verstanden habe) sogar erst zum 1.6. jemanden neuen finden müssen und du hättest so lange weiter zahlen müssen.

zieh doch einfach um, dann hast du noch 2 wochen zeit zum putzen, streichen, etc.
und dann machst du am 14.5. die übergabe.

kann dien problem nicht so ganz nachvollziehen, ich dneke der vermieter ist im recht und du hast glück, dass du 2 wochen weniger zahlen musst.

gruß, amory

Beitrag von danitizia 12.04.10 - 20:38 Uhr

es geht ja hier nicht darum, ob er zum 1.6. oder wann auch immer einen nachmieter hätte haben sollen.

es geht darum, er hatte eine nachmieterin zum 1.5. die hat den mietvertrag unterzeichnet.
und zu mir sagte er ich kann zum 30.4. raus ohne weitere zahlungen.

aber dazu kam es ja jetzt doch nicht, da die vorige mieterin nicht mehr wollte und er keine lust hat, von der frau das geld zu fordern.
den rein rechtlich, wäre sie für den halben monat mietausfall heranzuziehen, dann man tritt nicht einfach so von einem mietvertag zurück.

aber nein, die dumme vormieterin (ich) darf zahlen...

das ist das was mich stört.

lg dani

Beitrag von bezzi 13.04.10 - 07:38 Uhr

Fakt ist: Für Dich zählt einzig und allein DEIN Mietvertrag und DEINE Kündigungsfrist.
Was der Vermieter mit anderen für Verträge schließt, hat darauf keinen Einfluss.
Der Vermieter kann verlangen, dass Du bis 30.04. Miete zahlst, denn genau so lange läuft Deine Kündigungsfrist.
Dass er Dich zum 15.04. rauslässt ist reine Kulanz.
Solange Du diese Vereinbarung aber nicht schriftlich hast, kannst Du Dich darauf gefasst machen, bis zum 30.04. zahlen zu müssen, wenn der Vermieter bis dahin immer noch keinen Nachmieter gefunden hat.