Brustwarzenstimulation

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennynrw27 12.04.10 - 20:48 Uhr

Hallöchen...

Hab gerade darüber nachgedacht, was Frauen so alles machen, um die Geburt zu beschleunigen.
Ich hab ja noch Zeit, aber trotzdem ging mir das halt gerade so durch den Kopf!
Und da fiel mir ein, dass hier schon einige von der Brustwarzenstimulation berichtet haben, wie funktioniert das denn?? Und funktioniert das wirklich??
Ich muss allein schon bei dem Gedanken daran #rofl#rofl#rofl!!!
Vielleicht hat ja heut Abend noch einer Lust, mir diese interessante Technik zu erklären!:-p

Einen schönen Abend und lg

jenny

Beitrag von 4kids. 12.04.10 - 20:48 Uhr

#schock#schock#schock

Beitrag von jennynrw27 12.04.10 - 20:50 Uhr

Du weißt es also auch nicht;-)!

Beitrag von windelrocker 12.04.10 - 20:51 Uhr

würd gern wissen was daran so lustig sein soll?! #kratz #augen


1. Brustwarzenstimulation

Die werdende Mutter oder ihr Partner rubbelt für die Dauer einer Minute kräftig beide Brustwarzen. Dann wird eine Pause von zwei bis drei Minuten eingelegt. Durch den Reiz wird die Gebärmuttermuskulatur zu Wehen angeregt. Manche geburtshilflichen Abteilungen verwenden diese Methode als Wehenbelastungstest. Werden innerhalb einer halben Stunde einige Wehen ausgelöst, so ist die Gebärmutter geburtsbereit. In dieser Zeit werden die Herztöne des Kindes mit dem CTG kontrolliert. Sind sie während der auftretenden Wehen unauffällig, geht es dem Kind gut. Diese auf Dauer anstrengende Stimulation führt nach ein bis zwei Stunden mit großer Wahrscheinlichkeit zu Wehen.


Quelle: http://www.schwangerschaft.medhost.de/geburt-nach-dem-termin.html

lg, carina

Beitrag von jennynrw27 12.04.10 - 21:03 Uhr

Ich hätte nicht gedacht, dass das wirklich was bringt und der Gedanke daran, ließ mich halt schmunzeln...
Aber Danke für deine Erklärung, jetzt kann ich mir auch was darunter vorstellen!
lg

Beitrag von datlensche 12.04.10 - 21:52 Uhr

mein sohn hat sich bei genau dieser prozedur während des wehenbelastungstests auf den weg gemacht ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 33+6

Beitrag von kali_01 12.04.10 - 20:54 Uhr

ob es was bringt weiss ich nicht, aber man soll anscheinend eine Minute lang die Brustwarzen reiben und dann wieder eine Minute Pause machen.

das Ganze muss dann schon eine Weile gemacht werden und KANN dann Wehen auslösen...