Trauringe

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von lahme-ente 12.04.10 - 20:50 Uhr

Hallihallo,


ich weiß, es gehört hier nicht her. Aber hier habe ich eher die Hoffnung, dass es gelesen wird.

Mein Schatz und ich heiraten am 1. Juli #huepf Wollten morgen alles anmelden gehen etc.

Wie lange dauerte die Anmeldung zeitlich bei Euch??

Was wir noch besorgen müssten sind die Ringe. Ich habe leider echt keine Ahnung was mich sich so aussucht.

Ob Gold oder Silber?? Mit Gravur?? Wenn ja, was ist graviert worden??

Ich weiß, es kommt auf meinen/unseren Geschmack an aber ich würde gerne mal Beispiele hören/lesen.

viele Grüße Steffi

Beitrag von vivi0305 12.04.10 - 20:53 Uhr

Hallo Steffi,


den Termin kann man sich unter Umständen nicht aussuchen, denk dran.

Wir heiraten am 6. August und das war noch neben dem 2. Juli das einzigste was frei war, bedenke das bitte, zumindest in einer Großstadt!!!

Ringe nach Geschmack, bei uns mit Gravur, Hochzeitsdatum und Name

lg vivi0305#herzlich

Beitrag von lahme-ente 12.04.10 - 21:01 Uhr

Datumsmäßig wirds mit ziemlicher Sicherheit passen. Wir wohnen auf dem Dorf und man sagte mir bereits schon, dass wir die Termine auch kurzfristig packen können, da dort nicht allzu viele Trauungen stattfinden.

Beitrag von zoora2812 12.04.10 - 20:56 Uhr

Mit dem Datum nicht ganz so versteifen, kann auch ein anderer Tag werden. Wenn nix mehr frei ist gehts nicht. Wir hatten damals Glück, war noch ziemlich alles frei, aber wir wohnen auch nicht in ner Großstadt.

Ringe, wie es gefällt. Wir haben silberne Ringe, mit Datum und Namen.
Es gibt soviele verschiedene Möglichkeiten...

LG

Beitrag von engel_in_zivil 12.04.10 - 21:01 Uhr

also da der 1.7. ein wochentag ist, könntet ihr glück haben, jetzt noch nen termin zu bekommen.

hier in berlin wäre so kurzfristig wohl kaum noch was zu machen. wir haben an einem samstag geheiratet und haben uns genau ein halbes jahr vorher angemeldet. wir konnten nur noch zwischen 2 terminen wählen.

unsere ringe sind weißgold. 2/3 sind matt und 1/3 glänzend. mein ring hat nen diamanten.

und die gravur haben wir ganz klassisch - den namen des anderen und hochzeitsdatum.


lg

Beitrag von lahme-ente 12.04.10 - 21:03 Uhr

Supi danke für Eure Antworten :)

Terminmäßig haben wir denke ich Glück, da wir auf dem Dorf leben und nicht oft hochzeiten stattfinden.

Beitrag von vivi0305 12.04.10 - 21:06 Uhr

aber wir schreiben das Jahr 2010 und da heiraten viele denke ich#schwitz

jedenfalls alles Gute und viel Glück für euren Termin;-)

Beitrag von lahme-ente 12.04.10 - 21:07 Uhr

Oh ja, ich freu mich :-)

Danke Dir

Beitrag von engel_in_zivil 12.04.10 - 21:08 Uhr

wieso sollten ausgerechnet 2010 besonders viele heiraten?
ist dieses jahr irgend was besonderes?

lg

Beitrag von lahme-ente 12.04.10 - 21:09 Uhr

Denke mal weil es irgendwie ne runde Zahl ist. also nicht so "unrund" wie 2009 oder so

lässt sich vielleicht leichter merken :)

Beitrag von engel_in_zivil 12.04.10 - 21:11 Uhr

hm, wer weiß :D
also wir haben 2008 geheiratet. aber die jahreszahl war uns egal :-)

Beitrag von stemirie 12.04.10 - 21:18 Uhr

Hallo,

wir haben damals mehrere Tage zur Auswahl gehabt. Wenn das nicht irgendwie so ein ganz besonderes Datum ist (z.B. 09.09.09) dürfte das eigentlich kein Problem sein.

Unsere Ringe sind eine Kombination aus Gold/Weißgold, mein Ring hat einen kleinen Diamanten. In den Ringen ist der Name eingraviert und bei meinem Mann noch das Datum - er vergisst unseren Hochzeitstag aber meistens trotzdem ;-)

LG

Beitrag von -marina- 12.04.10 - 21:43 Uhr

Erst mal Herzlichen Glückwunsch :-)

Wohn eher in einer ländlichen Gegend und da ging das mit der Anmeldung recht flott.
Naja, eigentlich ging bei uns das Ganze ziemlich flott #hicks...Ende September "Aufgebot" bestellt und am 09.10.09 haben wir standesamtlich geheiratet; knapp 4 Wochen, bevor unser Sohn auf die Welt kam. (Waren aber bis dahin schon über 7 Jahre zusammen)
Die Ringe haben wir 1 Woche vorher gekauft. Wir haben uns für schlichte Silberringe entschieden und meiner ziert noch ein kleiner Diamant.

LG und alles Gute

Marina

Beitrag von alkesh 12.04.10 - 22:13 Uhr

Also ich lebe auch in einer Großstadt und wir hatten überhaupt keine Probleme mit dem Termin!

Am 11.6. haben wir beim Standesbeamten angerufen und an unserem Wunschtermin den 13.07. geheiratet, alles ohne Probleme.

Wir haben uns für Weissgold entschieden, denn ich trage fast nie Gelbgold, nur Silber, Weissgold und Platin, es sollte halt zu meinem anderen Schmuck passen.

Wir haben das Datum und unsere Namen gravieren lassen, ganz klassisch ;-)

alkesh

Beitrag von shakira0619 12.04.10 - 23:07 Uhr

Hallo!

Erstmal Glückwunsch zum gelungenen Antrag! :-)

Bei uns ging alles ganz schnell. Wir haben nen Termin gemacht und 4 Wochen später geheiratet.

Bei den Ringen war es so: Wir sind in ein Trauringstudio gegangen (der Laden heißt so) und haben uns Ringe zeigen lassen. Nach der 5. Palette haben mein Mann und ich gleichzeitig nach dem gleichen Ring gegriffen und der war es dann. :-) Gold mögen wir beide nicht, das war einfach. Ich wollte auf jeden Fall weißgold. Silber nimmt man nicht, die sind nicht so lange schön.

Was bei uns graviert wurde: Bei mir sein Vorname und das Hochzeitsdatum und bei ihm mein Vorname und das Hochzeitsdatum.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von amaramay 13.04.10 - 10:13 Uhr

Hallo, wir haben uns damals für Ringe aus Platin mit Gelbgold entschieden. Ich mag kein Gold und deswegen war es eine tolle Alternative, von aussen Patin und innen ein Ring Gelbgold. Auf dem Gelbgold ist der Name und das Datum eingraviert. Ich habe noch drei Brillianten im Steg. Hier einfach mal ein Bild

http://www.trauringe.de/GALLERY-DETAIL/Trauring-Galerie/Trauringe-von-Christian-Bauer,173,0,3,56.html

LG D.

Beitrag von carlotka 13.04.10 - 10:44 Uhr

Hallo Steffi!

Wenn ihr Weissgoldringe holen solltet, dann kann ich euch empfehlen welche mit Platinanteil zu holen. Das Weissgold alleine ist recht weich und hat schnell "Macken/Kratzer". Ich weiß das, weil unsre Weissgoldringe ohne Platinanteil sind. Mein Ring hat einen Brillianten.
Graviert haben wir die Namen der Kinder und des Partners.
Die Anmeldung selber hat nicht lange gedauert. 20min vielleicht.

Grüße und alles Gute!
Sabrina

Beitrag von sunny-1984 13.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

wir haben 585 Weißgoldringe und in meinem Ring sind 6 Steine 0,09 sifw verteilt.
Wenn ihr Kratzer usw vermeiden möchtet dann solltet ihr zu Platin greifen aber die sind preislich sehr hoch.

Graviert haben wir den Namen + Standesamtdatum.

Lg Sunny

Beitrag von cristina-m. 13.04.10 - 12:18 Uhr

Kleiner Materialexkurs von einer angehenden Goldschmiedemeisterin:

SILBER ist unter den gängigen Schmucklegierungen die weichste, hat aber von allen das höchste Reflexionsvermögen von warmem Licht (d.h. die Farbe spricht für sich)

ich selbst, obwohl ich ja an der Quelle sitze und alle Möglichkeiten habe, liebe dieses Material so sehr, dass unsere auch aus Silber sind - ich werde sie innen noch mit einem Feingoldring auskleiden.

GELBGOLD ist mindestens in den Legierungen 585 /- bzw. 750 /- zu empfehlen, wobei die Zahl immer den Feinmetallanteil in Promille (d.h. von Tausend Teilen) angibt, in 585 /- Gelbgoldlegierung ist also 585 Promille bzw. 58,5 % Feingold enthalten.
D.h. dann auch, dass das "höher karätige" (früher gab man den Anteil in Karat an, was nichts mit der Gewichtsangabe bei Diamanten zu tun hat - man ging davon aus: 24 Karat=Feingold, 18 Karat=750 /- etc.) auch von der Farbe eher dem Feingold entgegen kommt, also sehr gelb ist.
Aufgrund der anderen Legierungszusätze ist 585 /- Gelbgold härter als 750 /- oder gar noch höheres, von dem her ist es eine Überlegung wert, es wegen der Materialeigenschaften zu nehmen, außerdem ist es ein klein bisschen günstiger.

Ähnlich sieht es mit WEISSGOLD aus, wobei hier interessant wäre, ob NICKEL oder PALLADIUM als "Weißmacher" dazu legiert sind.
Nickelweißgold ist im Trauringbereich kaum mehr üblich, ist aber härter.
Weißgold hat allerdings ohne den gängigen Rhodiumüberzug eine etwas schmutzig-braune Farbe - Geschmackssache.
Das Rhodium schafft sich mit den Jahren ab, kann dann zwar wieder aufgetragen werden, find ich persönlich aber nicht so toll.

PLATIN ist der "König" unter den Schmuckmetallen, es hat eine sehr graue, aber edle Farbe, ist sehr teuer, weil es auch sehr schwer ist (hohe Dichte).
Das mit dem Gewicht und der Farbe muss man mögen.
Was allerdings der Vorteil ist: eckt man mit dem Ring irgendwo an, wird das Material nicht abgrieben, sondern nur "verschoben".
Kratzer dringen auch aufgrund der Härte nicht so tief ins Material ein, es bleibt also länger "schön".

(zu einem der Beiträge oben: von einer Weißgold-Platin-Legierung habe ich noch nie etwas gehört, ist technisch wohl eher unlogisch...)

OBERFLÄCHEN gleichen sich mit der Zeit einander an, d.h. hatte man einen polierten Ring, bekommt er matte Kratzer, war er matt, poliert er sich mit der Zeit.
Will man sichtbare Struktur, muss sie relativ tief und ausgeprägt sein, von tiefen, schmalen Rillen rate ich jedoch ab, sie sind Schmutzfänger.

von 333 /- Goldlegierungen möchte ich auch dringend abraten, für Trauringe allemal. Kein gutes Material.

Von der Trageweise (ob rechts oder links) ist inzwischen alles "erlaubt"; in manchen Ländern ist links üblich, in anderen rechts.
Mein Mann ist Linkshänder und trägt ihn rechts, ich mache es umgekehrt.

So long, hoffe, weitergeholfen zu haben, beim Geschmack müsst Ihr entscheiden...

LG

Cristina

Beitrag von cunababy 13.04.10 - 16:52 Uhr

Also bei uns gings auch Problemlos.

Wir haben Ringe in Weißgold und Gelbgold und ich habze zwei kleine Einkerbungen mit kleinen gut eingefassten Diamanten.

Mein Ring ist aus 585er Gold, der meines künftigen aus 333er Gold. Wir haben das so gewählt, da ich meine Ringe eigentlich NIE abnehme aus beim Ballsport oder wenn der Umstand es verlangt (z.B. OP oder so) Mein künftiger Mann kann sein schon Berufsbedingt nicht immer tragen, daher musste seiner auch nicht gar so kratzfest sein.

Man muss bedenken,dass unsere Matten Ringe mit der Zeit glänzend werden.

Außerdem sind unsere Ringe leich bombiert auf der Innenseite, da das angenehmer zu tragen ist.

Gravur haben wir klassisch gewählt. In Schreibschrift den Namen des Ehepartners und das Datum.

VG Cunababy