Krankengeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von trixxie 12.04.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

habe eine Frage.

Ich arbeitet seit dem 15.03. in einer neuen Firma. Leider bin ich am 07.04. krank geworden und habe nun die Kündigung innerhalb der Probezeit zum 22.4. erhalten. Bin aber immernoch krank und wahrscheinlich auch noch über den 22.4. hinaus.

Meine Frage: beziehe ich dann ab dem 23.4. ALG 1 oder Krankengeld?

Falls es wichtig ist: war vor der neuen Firma unbefristet seit 2007 bei einer anderen Firma angestellt und habe dieses Arbeitsverhältnis für den neuen Job gekündigt.

Vielen Dank und einen schönen Abend.

LG

Trixxie #sonne

Beitrag von gg82abt 12.04.10 - 21:07 Uhr

Hi,

wichtig ist jetzt das du umgehend zum Arbeitsamt gehst und dich dort meldest sonst wird dir das ALG für 3 Monate gesperrt. Dort kannst dann alles andere klären.

Eigentlich darf man während Krankheit nicht gekündigt werden.
Was ist als Kündigungsgrund angegeben?

Ich war auch mal in Probezeit und war dann wg Bandscheibenentzündung daheim und bekam die Kündigung (glück für mich in dem Falle denn ich hätte wg der Krankheit lt. Arzt eh den Job kündigen sollen und so bekam ich wenigestens ALG)

Beitrag von trixxie 12.04.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

habe mich schon telefonisch arbeitssuchend gemeldet und werde am Donnerstag zum Arbeitsamt gehen. Nein in der Kündigung steht natürlich nicht drin, dass ich wegen meiner Krankschreibung gekündigt worden bin.

LG

Trixxie

Beitrag von goldie99999 12.04.10 - 21:20 Uhr

Die Arbeitsuchendmeldung war ausreichend, arbeitslos melden kannst Du Dich erst dann wenn feststeht, ab wann Deine Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt wird. Ab diesem Tag kannst Du auch ALG erhalten, vorher bleibst Du im Krankengeldbezug, auch wenn die Krankheit noch keine 6 Wochen besteht.

Wegen einer verspäteten Meldung gibt es auch keine 3 monatige Sperrzeit... und natürlich kann man auch während Krankheit gekündigt werden, in der Probezeit ohnehin ohne Angabe von Gründen.

Gruß, Goldie

Beitrag von gg82abt 12.04.10 - 21:28 Uhr

Tja ich gebe nur das wieder was mir damals aufm Arbeitsamt gesagt wurde.

Denn mündlich wurde mir gesagt, als ich meine Sachen später abholte und Betriebseigentum zurückgab, das ich wegen der Krankheit die Kündigung bekam (wohlgemerkt da war ich grad 2 Tage daheim)
Logischerweise stand das natürlich nicht in der Kündigung drin.
Denn mit meiner geleisteten Arbeit waren sie nämlich sehr zufrieden, steht auch im Zeugnis.

Und es gibt schon eine Sperrzeit wenn man ne gewisse Frist überschreitet, erging einem ehemaligen Bekannten so. Der bekam am 20.3. zum 1.5. die Kündigung und meldete sich erst am 1.5. beim Amt und die zeigten ihm die lange Nase

Beitrag von goldie99999 12.04.10 - 21:36 Uhr

"Und es gibt schon eine Sperrzeit wenn man ne gewisse Frist überschreitet, erging einem ehemaligen Bekannten so. Der bekam am 20.3. zum 1.5. die Kündigung und meldete sich erst am 1.5. beim Amt und die zeigten ihm die lange Nase "

Bei verspäteter Meldung ist eine Sperrzeit von einer Woche möglich.

Wenn man sich mit etwas nicht wirklich auskennt sollte man die Höflichkeit besitzen, beim Erteilen von Ratschlägen wenigstens darauf zu verweisen dass man etwas vermutet, aber nicht sicher weiß.

Grüße, Goldie

Beitrag von windsbraut69 13.04.10 - 09:56 Uhr

Du verwechselst hier Kündigung WEGEN Krankheit und Kündigung WäHREND Krankheit.

Es ist aber grundsätzlich beides möglich, eine Kündigung wegen Krankheit zwar nur unter bestimmten Vorausstungen, was in der Probezeit aber irrelevant ist, weil keine Gründe genannt werden müssen.

Gruß,

W

Beitrag von mirabelle 12.04.10 - 21:12 Uhr

Eigentlich darf man während Krankheit nicht gekündigt werden.

Qatsch, das ist ein Ammenmärchen, was sich hartnäckig hält. sogar außerhalb der probezeit kann noch wegen Krankheit gekündigt werden.

M.

Beitrag von sassi31 13.04.10 - 01:24 Uhr

Hallo,

man darf während Krankheit gekündigt werden, aber nicht wegen der Krankheit.

Gruß
Sassi

Beitrag von windsbraut69 13.04.10 - 09:57 Uhr

Doch, unter bestimmten Voraussetzungen darf man auch wegen Krankheit gekündigt werden.

Während der Probezeit ist es ohnehin egal, da keine Gründe genannt werden müssen.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 13.04.10 - 09:55 Uhr

"Eigentlich darf man während Krankheit nicht gekündigt werden. "
Das stimmt nicht!

"Eigentlich darf man während Krankheit nicht gekündigt werden.
Was ist als Kündigungsgrund angegeben? "
In der Probezeit kann ohne Angabe von Gründen gekündigt werden!

Gruß,

W