Einnässen tagsüber in der Schule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von fruehjahrskind 12.04.10 - 21:19 Uhr

Hallo,
wir haben das Problem, dass unser 8jähriger tagsüber nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette geht.
Das Problem ist immer nur in der Schule, zu Hause nie. Weder am Wochenende noch in den Ferien.
Heute war es wieder so, dass er nicht in der Pause auf die Toilette gegangen ist. Er wartet immer bis es nicht mehr geht und wenn er sich meldet und bis die Lehrerin ihn dann "drannimmt" ist es zu spät.
Ich habe ihm schon häufig gesagt, dass er in der Pause auf die Toilette gehen muss, aber irgendwie "vergisst" er es ständig oder sagt dann, dass er in der Pause nicht musste und deshalb nicht gegangen ist.
Hatte jemand auch das Problem und kann Tipps geben?

Frühjahrskind

Beitrag von krumel-hummel 12.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo

Meine ersten drei Gedanken hierzu:

1. Sag ihm, dass er immer in der Pause gehen soll, auch wenn er nicht unbedingt muss.

2. Ist irgendetwas passiert in der Schule oder macht er das schon seit Beginn der Schulzeit?

3. Habe ich noch kein Kind gekannt, dass in der Schule einnässt oder einkotet (ja, gibts auch), ohne dass (teils gravierende) Probleme oder Störungen vorlagen. Vielleicht solltest du das durch einen Arzt abklären lassen. (soll bestimmt nicht heißen, dass er ne Schraube locker hat, aber manche Kinder wissen mit - für uns kleinen - Problemen nicht umzugehen, und schreien eben so um Hilfe oder Protestieren)

Gruß
Hummel

Beitrag von fruehjahrskind 12.04.10 - 22:00 Uhr

Hallo Hummel,
gesagt habe ich es ihm schon und auch mit "Toilettenplan" für die Pause versucht. Aber wie das mit 8jährigen Jungs, die lieber in die Pause wollen, so ist, geht er nicht.
Es ist schon immer so gewesen, dass er bis zuletzt wartet bis er aufs Klo geht. Er hat immer so schrecklich viel zu tun und einfach keine Zeit um vorher oder in Ruhe auf die Toilette zu gehen. Das war schon im Kiga so, dass er das Spielen nur ungern unterbrochen hat.
Wenn es ein generelles Problem wäre, würde er ja auch zu Hause einnässen. Aber die ganzen Ferien über war es überhaupt kein Problem und auch am Wochenende nicht. Da kann er ja aber auch aufs Klo gehen, wenn er dringend muss.
Nur in der Schule muss er warten bis zur Pause oder zumindest bis ihn die Lehrerin auf die Toilette gehen lässt. Und die Zeit zwischen Melden und die-Lehrerin-ruft-ihn-auf ist schon zu lang.
Ich hab keine Ahnung, wie ich ihm das Beibringen kann, dass er IMMER in der Pause aufs Klo gehen soll (egal ob er muss oder nicht). Ich rede und rede und rede... Aber sein Spruch ist "er musste nicht" und damit geht er nicht. Basta! :-(

Frühjahrskind

Beitrag von krumel-hummel 13.04.10 - 07:00 Uhr

Hallo frühjahrskind,

Es kann trotz allem an einem Problem liegen, an dem er zu kauen hat, da es ja nur in der Schule ist (zuhause geht es ihm ja gut, da beschäftigt ihn das evtl nicht). Lass es einfach mal abklären, der Kinderarzt kann dir da bestimmt helfen.

Den Satz "ich musste nicht" kenn ich nur zu gut. Mir würde da nur noch einfallen, dass ich meinem Sohn sagen würde "wärend des Unterrichts wird nicht mehr auf Klo gegangen, also musst du in der Pause gehen, ob du willst oder nicht". Aber irgendwie ist das "die Pistole auf die Brust setzen".

Ich hoffe, du findest bald eine Lösung, denn es ist ja nicht nur belastend für deinen Sohn, sondern auch für Dich!

Gruß
Hummel

Beitrag von frauke131 13.04.10 - 09:43 Uhr

Achja! Mein Sohn ekelt sich vor fremden Toiletten und schämt sich, vor anderen seinen Pipimatz zu zeigen! Kann dass eine Ursache sein? Hast Du ihn mal gefragt, warum er in der Schule ungern geht?

Beitrag von fruehjahrskind 13.04.10 - 13:30 Uhr

Das Schämen ist es nicht.
Er geht nicht, weil er 1. nicht muß und 2. viel lieber in die Pause geht, anstatt aufs Klo.

Beitrag von katjafloh 12.04.10 - 22:42 Uhr

Kann Dir leider auch keinen Tipp geben. Würde das evtl. auch mal mit dem Kinderarzt abklären.

Aber ich stelle mir gerade vor, wie peinlich das für deinen Sohn sein muß in der Schule. Vielleicht besorgst Du ihm für den Übergan solche UnderJams von Pampers. Wenn er es doch nicht schaffen sollte, dann merkt es dann wenigstens keiner und er kann es dann auf dem Klo unbemerkt wechseln.

Ich weiß jetzt auch nicht inwieweit man da den Lehrer mit einbeziehen kann, eigendlich geht es den ja nix an, aber vielleicht könnte er ja deinen Sohn ab und an an das Klo erinnern? Ansonsten hilft da denke ich nur eintrichtern, daß er jede Pause aufs Klo geht, ob er muß oder nicht.

LG Katja

Beitrag von fruehjahrskind 12.04.10 - 22:52 Uhr

Hallo Katja,
in der Schule kriegt es keiner mit, weil er immer dunkle Hosen anzieht, bei denen es nicht so auffällt. Ich will ihn ja auch nicht zwingen hellere Hosen anzuziehen, bei denen es auffällt. Quasi als Merkzettel oder so...
Die Lehrerin weiß es schon und er darf ja auch während des Unterrichts aufs Klos. Aber das ist ja irgendwie auch keine Lösung, zumal die Zeit einfach zu kurz für ihn ist. Ist die Frage, ob er den Harndrang vorher mitkriegt und einfach immer unterdrückt weil er nicht aufs Klo gehen will oder ob er es wirklich erst kurz-vor-knapp mitkriegt.
Nichtsdestotrotz würde ich mir wünschen, wenn er auf mich hören würde und jede Pause aufs Klo gehen würde. Aber das Hören ist so eine Sache... :-(

Frühjahrskind

Beitrag von ja-frager 13.04.10 - 10:26 Uhr

das mit dem hören kennen wir. ich geh wie meine mama es mir eingetrichtert hat, immer aufs klo, bevor ich das haus verlasse. meine tochter nicht. klappt irgendwie, aber wehe, wir gehen zusammen irgendwohin und ich habs vorher erwähnt, sie solle doch lieber gehen:-[ dann gehe ich pfeifend vor und sie muss eben auf dem parkplatz auf ne grüne insel pullern oder ähnlich drollige stellen.
langsam wirds ihr aber selbst unangenehm. reden hab ich schon lange aufgehört, hat ja nichts gebracht.

;-) irgendwann wirds besser!

Beitrag von daniko_79 13.04.10 - 07:24 Uhr

Hallo

das Problem hatten wir auch lange Zeit bis sich raus stellte das die Lehrerin Ihn nicht auf Toilette gelassen hat . In der Pause musste er nicht als ging er nicht , ca. 15min nach der Pause musste er dann und durfte nicht . Ich bin dann in die Schule und habe mit der Lehrerin gesprochen das sie Ihn bitte auf Toilette schicken soll wenn er auch muss . Ich geh doch auch nicht aufs Klo , wenn ich nicht muss und auf Knopfdruck schon gleich garnet .Bis jetzt war die Hose nicht mehr nass .

Dani

Beitrag von ja-frager 13.04.10 - 09:01 Uhr

das gabs bei uns am anfang der schulzeit auch!!! ich dachte, ich hör nicht richtig. das kenn ich ja kaum aus meiner schulzeit. aber die lehrerin erklärte mir, dass die kleinen dann alle 5 minuten gehen würden und es ständig unruhe gäbe und sie es gut im griff hätte. von solchen fällen, dass es jemand nicht mehr geschafft hat, weiß ich aber auch nichts, von daher hab ich das so akzeptiert. ähnlich mit dem trinken. dürfen sie im unterricht auch nicht. aber die "kleinen" haben sich nach drei jahren dran gewöhnt.

trotzdem bleibt ein herber beigeschmack, wenn man weiß, dass die pausen kaum zum umziehen vom sport ausreichen und sie dann nichts trinken dürfen etc.

Beitrag von brille09 13.04.10 - 15:15 Uhr

Du bist wohl nur Hausfrau oder hast zumindest keinen besonders verantwortungsvollen Job, oder? Und irgendwo unterwegs bist du auch nie, oder? Ich denke, es ist eine Grundsache, die man als Mensch lernen kann und muss (und zwar allerspätestens in der Grundschule), dass man nicht immer und jederzeit pullern kann. Oder fändest du es prickelnd, wenn dich dein FA auf dem Stuhl sitzen hätte und dann kurz mal "für kleine Jungs" ginge. Oder der Pfarrer während der Beerdigung: "Ruhe in ... oh, sorry, ich muss mal!" In der Straßenbahn oder so ist es auch immer gut, wenn man vorher nicht "auf Knopfdruck" kurz mal war.

Sorry, aber dein Beitrag ist mehr als fragwürdig. Es spricht keiner von irgendwelchen Ausnahmesituationen und ich lass auch meine 10.Klässler noch aufs Klo, wenn sie schon "gelbe Augen" haben. Aber - und das ist vllt. für einen Nichtbeteiligten nicht ganz nachvollziehbar - in Klassen (gerade bei den Kleinen) entwickelt sich oft ein wahrer Klogehhype. Und ne Viertel Stunde nach der Pause aufs Klo zu müssen spricht lediglich dafür, dass sie in der Pause nicht wollten, weil ihnen die Zeit zu kostbar ist. Außerdem finde ich es immer besonders toll, wenn sich die Eltern besser auskennen als der Lehrer #klatsch. Wie gesagt, es spricht keiner von Ausnahmen und keiner von echten körperlichen Beeinträchtigungen, aber ein gesunder Grundschüler muss das lernen. Übrigens kann sogar unsere Katze ein paar Minuten warten und bettelt erst mal "raus" und geht dann in den Garten (nein, wir haben kein Katzenklo sondern ne "natürliche" Katze).

Aber darum gehts ja der TE überhaupt nicht. Das Kind hat wahrscheinlich wirklich ein ernsthaftes Problem. Oder es sucht dringend nach Aufmerksamkeit. Ich würd damit echt mal zum Arzt oder auch mal ans SPZ.

Beitrag von daniko_79 13.04.10 - 16:32 Uhr

Hallo

:-D was hat denn das mit einer Hausfrau oder einer nicht Hausfrau zu tun .. ? Ach Du bist wohl auch so eine die denkt eine Hausfrau ist zu nichts zu gebrauchen ausser das Haus sauber zu halten , die Wäsche zu waschen und das Essen zu Kochen ? Hammer was Du von Dir gibst . Ein Kind muss nicht gleich ein Problem haben oder Krank sein nur weil es im Alter von 7 , 8 oder 9 Jahren in die Hose Pinkelt . Ein Kind das Lebhaft ist hat ja auch nicht sofort ADHS wird aber abgstempelt als ein Adhs Kind . Mein Sohn hat in die Hose gemacht weil die Lehrerin das Kind nicht aus Klo gelassen hat und das hat schon in der 1. Klasse angefangen , jetzt geht er in die 2. Klasse , ich habe das "Problem" mit der Lehrerin besprochen und siehe da , es geht nichts mehr in die Hose . Man muss dem "Problem" auf den Grund gehn aber der erste Weg führt erst mal zu meinem Kind und nicht zu einem Arzt !

Sitzt Du schon im Wartezimmer wenn bei Dir ein Pups nicht raus kommt weil er Quer sitzt ?

Dani

Beitrag von brille09 13.04.10 - 17:12 Uhr

Gehts dir zu gut oder wie? Ich (!) hab nicht gesagt, eine Hausfrau täte nichts, aber als Hausfrau kann man halt leichter mal aufs Klo (wobei, ich würd auch nicht unterm Schnitzelbraten einfach weglaufen, sondern vorher gehen) als ein Pilot während der Landung, oder?

Und nein, nicht jedes Kind, das "mal" in die Hose pullert, hat gleich ein Problem, aber es könnte durchaus sein, dass es ein Problem hat, v.a. wenns öfter oder nur situationsgebunden (wie hier in diesem Thread beschrieben) passiert. Denn rein körperlich ist ein gesunder Mensch in der Lage, das Wasser zu halten. Und selbst wenn er jetzt noch kein Problem hat, wird er schnell eins bekommen, denn die anderen Kinder werden es merken. Ich renn übrigens äußerst ungern zum Arzt. Aber ich weiß auch nicht, was es dich angeht.

Deine Art, der Lehrerin zu sagen, sie solle deinen Sohn halt aufs Klo lassen, halte ich - bei einem "normalen" Kind - für völlig falsch. Denn genau diese Mamas sind die ersten, die sich dann über die Unruhe in der Klasse aufregen, wenn alle 9 Minuten (bei 6x45 Minuten, 30 Schulkinder, von denen jeder einmal am Vormittag aufs Klo muss) ein Kind rennt.

Beitrag von frauke131 14.04.10 - 13:17 Uhr

Ich sehe es wie Du, der Lehrer kann bei Erstklässlern sicher eine Galgenfrist geben, aber eigenlich sollten Kinder schnell lernen in den Pausen zu gehen. genau wie das Essen und Trinken in den Stunden!

Beitrag von ja-frager 13.04.10 - 09:04 Uhr

ich würde mit der lehrerin sprechen, sie weiß ja schließlich schon, worum es geht, und abmachen, dass er jederzeit auf die toilette gehen kann, ohne zu fragen. das hab ich anfangs immer meiner tochter gesagt, weil sie auch mockierte, dass, wenn aufgaben gestellt werden und jemand muss auf klo, derjenige teils ewig warten muss.

ansonsten auch der tipp mit underjams oder ähnlichem und hinterfragen, obs probleme gibt und ärztlich untersuchen lassen. könnte auch eine blasenentzündung oder irgendwas anderes "harmloses" sein..

Beitrag von frauke131 13.04.10 - 09:41 Uhr

Das Problem kenne ich auch! Mein Sohn hat zwar nie in der Schule eingepullert, das wäre ihm zu peinlich, aber beim Spielen kannst schon mal passieren! Mein Sohn hat eine Blase, die zu wenig Urin fasst und schnell "überläuft". Teilweise hatt er nur die Hälfte der Menge Urin in der Blase, wie es eigentlich für sein Alter normal wäre.

Geh zum Arzt mit ihm, vielleicht gibt es organische Ursachen. Auch wenn mans nicht sieht, es riecht ja...

Beitrag von anja96 13.04.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

würde auf jeden Fall mal einen Urologen aufsuchen, der mal die Blase schallt. Kann ja sein, daß er die Blase nicht vollständig entleeren kann.

Daß es daheim klappt kann auch daranliegen, daß Du ihn vielleicht immer auf Toilette schickst. Daß er die Zeit von Melden bis zum von der Lehrerin aufgerufen werden, nicht abwarten kann, ist in dem Alter sich nicht normal. Meine 8jährige Tochter kann ihren Urin mind. 1 Stunde einhalten.

LG, Anja

Beitrag von fruehjahrskind 13.04.10 - 13:32 Uhr

Ich schicke ihn zu Hause nicht auf die Toilette, da rennt er dann selber. ;-)

Beitrag von bamby78 16.01.13 - 20:39 Uhr

Hallo!

Wir haben das selbe Problem!
Unser Sohn (7) nässt nun schon seit dem Schulanfang (er ist in der 1. Klasse) auch fast täglich ein. Vorhin rief uns sogar seine Klassenlehrerin an weil sie das natürlich mitbekommt dass er ständig einnässt. Sie sagte dass er heute sogar schon in der 1. Stunde eingemacht hat. Das Problem hatten wir zwar schon im letzten Kindergartenjahr...dann wurde es kurze Zeit besser,,,nun seit der Schule,,,mal klappt es, mal wieder nicht. Heute ist Mittwoch und er hat nun schon jeden tag diese Woche eingenässt. Im Unterricht und sogar beim Sport. Er darf auch immer gehen wenn er muss auch wenn die Klassenlehrerin darauf plädiert dass er lernen muss in den Pausen zu gehen, Natürlich sind Kinder auch in dem Alter sehr böse und fangen dann auch mit lästern und auslachen an, wenn sie es mitbekommen, sehen und riechen.

Anfangs haben wir immer extrem geschimpft. Doch irgendwann hab ich mit dem Schimpfen aufgehört - er tut mir ja auch sehr leid weil ich merke dass es ihm auch sehr unangenehm ist und es wohl sich selbst böse nimmt dass er es wiedermal nicht geschafft hat. Ich rede mit ihm jeden Tag, frage ihn auch zig mal am Tag ob er mal pipi muss...auch ständig die Antwort dass er nicht muss. Kurzen Moment später rennt er doch,
Entweder merkt er es nicht früh genug dass er muss, sondern erst wenns schon fast zu spät ist....oder er vergisst es einfach weil anderes im Moment wichtiger ist. Oder es besteht psychischer Druck bzw. gerade jetzt die Schule...viel neues und es wird viel gefordert von ihm. Auch wenn er sagt dass er gern zur Schule geht und gern lernt...wer weiß was in Kinderköpfen vor sich geht.

Wir waren beim Kinderarzt. Bekamen nun eine Überweisung zum Urologen. Denn am Urin wurde selbst nichts festgestellt. Wir werden sehen....

@fruehjahrskind: Wie sieht es denn eigentlich jetzt mit deinem Sohn aus? Hat es sich gelegt? Wenn ja was hast du gemacht bzw. was war der Schritt zum Erfolg?

LG Bamby78