Schlafen gehen, ein reinster Terrorakt!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von naddelchen86 12.04.10 - 21:32 Uhr

Kenny ist nun 2,5 Jahre alt. Er hat immer prima geschlafen. Nun seit wir umgezoegn sind, er ein neues Zimmer hat ist irgendwie der Wurm drin. Er macht sich die Gitterstäbe seines Bettes ganz alleine raus, sodass wir sie nun komplett entfernt haben. Sein Türschutzgitter bekommt er auch auf und kommt ständig aus dem Zimmer.
Er brüllt bis zur Erschöpfung. Er möchte einfach nicht schlafen und wir wissen nicht wieso. Wir haben alles ausprobiert. Uns mit ihm zusammen hinlegen, Geschichten erzählen, Hörspielkassetten, keines Nachtlicht ect. Er steht immer und immer wieder auf. Ich habe Abend einfach keine Kraft mehr dafür. Ich stehe nachts um 4.30 auf um zur Arbeit zu gehen und liege manchmal um 1 Uhr noch nicht im Bett, weil Monsieur Kenny einfach nicht schlafen möchte!!!
Habt ihr gute Tipps für mich!?
Kenny war immer ein gut Schläfer. Schläft schon seit 1,5 Jahren durch und auch immer sehr lange. Meist bis 10 Uhr. Er macht seit knapp 2 Monaten keinen Mittagsschlaf mehr. Selbst nachts wacht er meist noch einmal auf und schreit wie am Spieß!
Ich weiß echt nicht mehr was ich noch tun kann...


LG

Beitrag von 98honolulu 12.04.10 - 21:35 Uhr

Vielleicht liegt es ja an der neuen Wohnung, dem neuen Zimmer? Vielleicht hat er Angst?
Was passiert denn, wenn ihr euch mit ihm hinlegt?

Beitrag von perserkater 12.04.10 - 21:57 Uhr

Hallo

Habt ihr mal versucht ihn in euren Bett einschlafen zu lassen? Das haben meine Eltern damals mit mir gemacht nach dem Umzug. Ich hatte auch Angst, alles war neu und so fremd und im Bett meiner Eltern konnte ich schnell einschlafen. Sie haben mich dann einfach rüber getragen in mein Bett und gut war.

Das mitten in der Nacht aufwachen und weinen kenne ich von meinem Sohn auch. Schlechter Traum oder dergleichen lassen die Kleinen hoch schrecken und weinen. Leichter ist es natürlich, wenn er in eurer Nähe schlafen kann. Dann ist er schneller zu beruhigen.

LG

Beitrag von rutschus 13.04.10 - 14:00 Uhr

sicher die Umstellung aber evtl. lasst ihr das Zimmer auch mal auf Wasseradern oder Stromquellen prüfen...????