Schnuller abgewöhnen, wann, wie habt ihr das angestellt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mona2412 12.04.10 - 22:24 Uhr

Hallo,
ich würde gerne meiner Tohter den Schnuller abgewöhnen, aber das is wohl schwieriger als ich gedacht hatte.
Mein SOhn hatte damals den Schnuller rumgeworfen und wollt ihn dann nit suchen, nachdem er dann mittags ohne schlafen musste und abends dann auch, war für ihn ganz klar schnuller weg is ok, geht auch ohne. Er hat aber einen "besten freund" der ihn damals immer begleitet hat und heut auch immer noch mit ins bett muss. Bei Leni is das bissel anders, die schleppt zwar tagsüber auch ihre Puppen rum und alles, aber sie hat keinen "besten Freund" den sie sozusagen als "Ersatz" nehmen will/kann. Bei oma und Opa gehts aber komischwerweise auch das sie ohne Schnulli schläft. Bei und plärrt sie.
Wie habt ihr das so angestellt? Habt ihr die Kiddies einfach mal bissel plärren lassen, weils nur der trotz is, nach dem Motto "haben-will"???
Bei Tim wars so leicht....

Lg und vielen dank für die Tipps.

Mona

Beitrag von schwarzesetwas 12.04.10 - 22:36 Uhr

Einen Tipp hab ich nicht:
Sondern einfach machen.

Mein Großer hatte keinen besten Freund.
Ich hab ihn ihm nach dem Zahnarztbesuch abgenommen. Kurz und schmerzlos.
Nun haben wir ein bissel Probleme mit ihm - er wirkt etwas unausgeglichen und schläft etwas schlechter ein.
Und er war der Schnuller-Feti schlechthin. Min. 4 Schnuller zum Einschlafen usw.

Egal.
Er fragt manchmal nach seinem Schnuller, ich ignoriere es.
Aber was toll ist: Er klaut seiner kleinen Schwester die Schnuller nicht. Die schnullert noch mit Mini-Mam. ;-)

Nur Mut.

Lg,
SE

Beitrag von tonkaldonna 12.04.10 - 22:38 Uhr

Also mein grosser,geht ja seit Januar in den Kindergarten und ist jetzt ja ein grosser Junge.Das war für mich der beste Moment,ihm das Ding Tagsüber abzugewöhnen und es klappt auch super.Er bekommt ihn nur noch nachts zu schlafen.Der kleinere bekommt am Tage sehr selten den Nuckel,auch wenn er ihn verlangt.Ich lenke ihn einfach ab und gut ist.Morgens nehme ich einfach keinen mit oder stecke ihn in die Jacke,wenns wirklich nicht geht.Aber es klappt ganz gut,mit ein paar Ausnahmen,wo ich den Nuckel dann doch mal raus rücke.Ich würde das Ding nicht sofort,beim ersten Schrei raus rücken,sondern wirklich warten und wenn es geht nur zum schlafen geben,so mache ich es.
Beate

Beitrag von mona2412 12.04.10 - 22:50 Uhr

sie hat ihn nur noch zum schlafen. aber ich finde das es irgendwie an der zeit is ihr den abzugewöhnen. aber leni findet das halt nit....
Mona

Beitrag von lula222 12.04.10 - 22:41 Uhr

Bei uns war es bisher auch immer relativ problemlos, u.a. auch wie bei Euch mit Schnuller "rumliegenlassen" und nicht mehr suchen wollen..
Allerdings gibt es ja bekanntlich auch einige Härtefälle, hier habe ich vielleicht ein paar Tipps - von Bekannten gehört:

1. die Schnullerfee, die den Schnulli holt (evtl. f. ein anderes Baby) und dafür etwas bringt, was sich die Maus wünscht

2. Den Schnulli Weihnachten an den Tannenbaum hängen fürs Christkind (ist noch was hin - ich weiß)

3. Konsequenz und starke Nerven #schwitz

Viel Glück#klee

Beitrag von mona2412 12.04.10 - 22:52 Uhr

das mit der schnullerfee find ich auch ne gute idee bei uns gibts auch für (fast) alles ne - Fee. Bei tim gabs damals z.B.ne klo-fee ;-)
Leni findet das aber nur im ersten moment gut und dann nimmer. vor allem wünscht sie sich ja noch nit wirklich was.

Mona

Beitrag von pink_lily 13.04.10 - 05:16 Uhr

Hallo Mona,

Der Osterhase hat bei uns alle Schnuller mit in den Wald genommen ;-)
Wir haben unseren Sohn darauf lange vorbereitet und jeden Abend vor dem Schlafen gehen gesagt, das der Osterhase bald kommen wird und die Schnuller mitnimmt.
Natuerlich hat der Hase auch ein Geschenk da gelassen. ;-)
Das ist ja nun eine Woche her und er vermisst sein Schnuller schon, kapiert aber das der Osterhase die nun hat. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis er nicht mehr daran denkt.
Ich fand diese Loesung am besten, denn wir wollten nicht von heut auf morgen den Schnuller weglassen ohne ihn darauf vorzubereiten.
Leider wird es bei meiner Tochter schwieriger werden. Sie nuckelt naemlich am Daumen.....

LG Lily

Beitrag von naykab 13.04.10 - 05:57 Uhr

Hi!

Ich habe meinem ersten Sohn den Schnuller weggenommen als er 18 Monate alt war. Er konnte 3 Abende lang nur bei mir auf dem Arm einschlafen, danach war aber alles supi. Er hat aber sein bis dahin geliebtes Kuscheltier abgelehnt. Daran war nämlich immer der Schnuller befestigt!! Erst zwei Wochen danach hat er ein anderes Kuscheltier zum schmusen im Bett auserkoren! Der ist übrigens auch jetzt noch immer im Bett (er ist inzwischen 7 JAhre alt!).
Bei dem Kleinen war es einfacher. Auch er hat den Schnuller nur zum schlafen genommen und als er gerade 14 Monate alt war hab ich ihm den weggenommen. Er hatte an zwei Tagen mittags Probleme einzuschlafen. Das war es aber auch schon. Sein Kuscheltier liebt er immer noch!

Also jedesmal wenn sie gemeckert hatten weil sie nicht einschlafen konnten habe ich sie ein wenige auf den Arm genommen. Sobald dann die Augen ein wenig zu gingen hatte ich sie wieder hingelegt.

vg
naykab