Kräuterblut zur Vorbeugung gegen Eisenmangel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lunaninchen 12.04.10 - 22:37 Uhr

Hallo!

Der Cousin meines freundes hat mir letztends 10 kleine probeflaschen von dem Kräuterblut mitgebracht und weil Eisen drin ist, soll es ja gut sein, damit man keine Anämie kriegt, bzw der Hämoglobin wert gut bleibt.

In meiner letzten SS hatte ich zuletzt einen Eisenmangel und musste tabletten nehmen. Nun hab ich gedacht könnte ich ja auch das nehmen um dem vorzubeugen. Wenn ich jeden Tag so eine 10ml flasche trinke.

Meint Ihr das ist ok? Ist ja pflanzlich ohne alles was schädlich ist.

LG Anika 27ssw

Beitrag von kleiner-gruener-hase 12.04.10 - 22:39 Uhr

Wurde mir sogar von meinem FA empfohlen! #pro

Allerdings sollte man glaube ich so 15 ml am Tag trinken... #kratz

Beitrag von baerchenkerni 12.04.10 - 22:53 Uhr

Klar kannst du das. Ich nehme es auch, allerdings als Dragees, weil mir von dem Saft schlecht wird.

Beitrag von agrokate 12.04.10 - 22:54 Uhr

Hallo Anika,

das habe ich auch im letzten Drittel der Schwangerschaft
genommen, da der Eisenwert in den Keller ging#zitter!
Allerdings habe ich die Dragees eingenommen, da der Saft sehr gewöhnungsbedürftig schmeckt:-p!

GLG,agrokate!

Beitrag von yippih 12.04.10 - 23:14 Uhr

Hi!

Habe in meinen letzten beiden SS meinen Eisenmangel immer gut damit in den Griff bekommen. Im Gegensatz zu den Eisentabletten hat Kräuterblut auch den Vorteil, dass es die Verdauung eher anregt, als dass es für Verstopfung sorgt, was Eisentabletten ja häufig tun.

LG,
Katrin 8. SSW