Generelle Frage zu Kindersitzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny133 12.04.10 - 22:54 Uhr

Hallo

hab nochmal ne generelle Frage:
Würdet ihr einen Sitz mit Fangkörper vorziehen weil er sicherer ist oder trotzdem einen ohne Fangkörper nehmen, weil das Kind dann evtl. bequemer und praktischer sitzt (kann dann besser Buch ansehen, ist flexibler mit den Armen...)

LG
Melanie mit Nico

Beitrag von pinklady666 12.04.10 - 23:00 Uhr

Hallo Melanie

Wir haben uns für den Sitz entschieden, in welchem sich unsere Maus am wohlsten gefühlt hat bzw. am besten gesessen hat. Ist einer mit 5 Punkt Gurt.
Was mich bei den Fangkörpersitzen etwas stutzig macht ist, das Kind ist da ja nicht im Sitz festgesurrt. Was, wenn das Auto sich überschlägt? Hällt der Sitz dann auch? (ist grad sehr großes Thema bei uns, da sich vor ein paar Tagen tatsächlich das Auto hinter uns überschlagen hat). Konnte mir bis jetzt noch keiner genau beantworten. Daher lieber ein Sitz, in welchem meine Tochter in allen lagen fest Sitzt ;-) Ob der Sitz dann auch auf der Rückbank halten würde, weiß ich allerdings nicht.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von jenny133 12.04.10 - 23:05 Uhr

Hallo Bianca

wir haben jetzt den bis 3 Jahre mit Fangkörper Der Kiddy infinity ist das. Ich bin mir sicher, das Nico nicht aus dem Sitz rausgeschleudert würde, wenn wir uns überschlagen. Er kann sehr gut klettern und sich strecken und er hat schon alles versucht, da ist er fest drin ;-) Natürlich muss man schon darauf achten, das der Fangkörper so fest wie möglich in der Verankerung sitzt.

Allerdings weiss ich eben dadurch, das es grade bei großen Strecken sehr unpraktisch ist. Trinken muss so hoch gehalten werden, da es rausläuft wenn er nicht schnell genug trinkt (also Flaschen passen nicht über den Fangkörper) Buch lesen und spielen ist auch nicht so bequem.

LG
Melanie

Beitrag von miau2 13.04.10 - 07:48 Uhr

Hi,
ich würde das vorziehen, was meine Kinder vorziehen.

Unser Versuch, den Großen in einen Sitz mit Fangkörper zu setzen scheiterte schon, als der Fangkörper noch nicht mal richtig fest war.

Und, ganz ehrlich, gerade wenn die Kinder beim Anschnallen nicht still halten weil sie den Sitz eigentlich nicht mögen traue ich dem Kiddy eine extrem hohe Fehlerquote (Fangkörper eben nicht fest genug) zu. Und DANN wäre jeder (richtig angeschnallte) 5-Punkt-Gurt sicherer.

Bei uns entscheiden die Kinder mit, und der Große hat sich ganz eindeutig gegen den Fangkörper entschieden. Vielleicht, aber auch nur vielleicht hätte er sich ja irgendwann daran gewöhnt. Was, wenn nicht? 3 Jahre leiden lassen (und zwar alle Insassen)?

5-Punkt-Gurte sind auch ok. Wenn man nicht zu früh wechselt, was ich eigentlich als das Hauptproblem beim Thema "Sicherheit" sehe. Neben "Kleinigkeiten" wie das bei den allermeisten Kindern, wo ich den Eltern beim Anschnallen zuschaue die Gurte nicht fest genug sitzen.

Viele Grüße
miau2