Ich brauche Hilfe beim Bewerbungsschreiben, wer kann Tipps geben?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lauraundsusanne 13.04.10 - 06:43 Uhr

Guten Morgen zusammen,

meine große geht jetzt seit letzten Sommer in die Schule und meine kleine geht nun seid Januar als Besuchskind in den Kindergarten. Nun möchte ich mich gerne Bewerben, da ich finde, ich könnte wieder arbeiten gehen.

Bei uns in der Stadt macht ein neues riesiges Seniorenzentrum auf. Dort würde ich mich gerne als Empfangsdame oder als Sekretärin bewerben. Das blöde ist, ich habe meine Ausbildung damals als Bürokraft abgebrochen. Kann aber eigentlich sehr gut Tippen, Telefonieren und mit dem PC umgehen. Termine ausgemacht habe ich auch damals in der Ausbildung und ich denke, alles andere kann man sich aneignen. Notfalls würde ich natürlich auch eine Ausbildung anstreben. Man lernt ja nie aus. Es gibt ja immer öfter Frauen, die ungelernt in einen Beruf starten und das funktioniert dann. Oder sie haben halt was ganz anderes gelernt. So wie meine Schwester. Die hat Einzelhandelskauffrau im Baumarkt gelernt, zwei Jahre darin gearbeitet und nun arbeitet sie in einem Altenheim als Pflegerin.

Das blöde ist nur, ich bekomme mein Bewerbungsschreiben nicht hin. Lebenslauf, Passfotos usw. hab ich alles, nur dieses blöde Bewerbungsschreiben. Ich weiß nicht, wie ich das formulieren soll und vor allem, wie ich das einbringen soll, dass ich diesen Beruf nicht erlernt habe, aber gerne bereit bin alles dafür zu tun, es zu erlernen. Oder auch am Anfang der Bewerbung. Ich bewerbe mich ja auf eine Stelle, die es bis jetzt noch nicht gibt. Das Seniorenzentrum macht erst Ende des Jahres auf. Aber es gibt halt jetzt schon eine Ansprechstelle. Ich denke, dass sollte doch der richtige Zeitpunkt für eine Bewerbung sein, oder?

Oh man, wer kann mir bitte Tipps geben?

Liebe Grüße...

Beitrag von engel-ina 13.04.10 - 08:01 Uhr

Hallo...

man kann immer eine Bewerbung schreiben...

Im Lebenslauf schreibst Du rein
von wann bis wann du....in die Schule gegangen bist
deine Ausbildung gemacht hast
was deine Arbeitsstellen waren oder sind

Besonderheiten: Sprachkenntnisse, PC-Kenntnis, Weiterbildung oder Umschulungen

In deiner Bewerbungsschreiben muss du entsprecht für die Stelle reinschreiben was deine Kenntnisse und Fähigkeiten sind und wie so du die richtige wärst für den Job diese auch Richtig herausheben, das du dich von anderen abheben..es ist egal ob du das gelernt oder nicht. Sei Selbstbewusst das merkt der Chef auch wie du deine Bewerbung geschrieben hast.

Schau mal hierein da bekommst du auch noch Tipps...

http://www.bewerbung-forum.de/bewerbung_lebenslauf.html

Viel Glück..

LG engel-ina

Beitrag von dany2308 13.04.10 - 11:56 Uhr

Hallo,

wenn das Seniorenzentrum ohnehin erst Ende des Jahres aufmacht und du (auch woanders) gerne einen Job im Büro hättest, würde ich mich umschauen, ob es irgendwo (VHS, IHK etc.) Fortbildungskurse in dieser Richtung gibt.
Das hilft dir, sicherer zu werden (denn sorry, tippen können viele, telefonieren und mit dem PC umgehen auch, aber das allein macht noch keine gute Sekretärin oder Bürokraft aus...) und macht sich gut in den Bewerbungen. Du kannst es reinschreiben, auch wenn die Weiterbildung noch nicht beendet ist.
Denn eine abgebrochene Ausbildung ist natürlich kein Aushängeschild (und ich nehme an, du hast auch sonst keine Berufserfahrung?), aber Eigenbemühungen, um etwas nachzuholen, sehen die meisten Arbeitsgeber positiv.

Liebe Grüße und viel Erfolg,
Dany