Wie sage ich es meiner Freundin?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kristin2010 13.04.10 - 08:46 Uhr

Hallo ihr Lieben?

Ich habe am Samstag pos. getestet und bin ca in der 6 SSW.

Nun zu meinem Problem, meine Freundin wünscht sich schon seit ca 2 Jahren ein Baby und bis jetzt hat es leider noch nicht geklappt sie ist deswegen auch zeitweise ziemlich fertig und traurig.

Nun seit auch ich und mein Mann uns ein Baby wünschen haben wir viel darüber geredet und gemeinsam gelitten wenn es wieder nicht geklappt hat.

Nun hat es bei mir nach relativ kurzer Übungszeit von einem halben Jahr geklappt - ich weiß nur nicht wie ich ihr es erzählen soll:-(

Ich weiß sie wird sich für mich freuen - aber sicher auch ein wenig traurig sein.

Wie kann ich es ihr schonend beibringen, ich will sie in keinem Fall verletzen!!!

Liebe Grüße Kristin

Beitrag von honeyfoot 13.04.10 - 08:50 Uhr

So eine Situation ist immer schwierig.... :-(

Ich glaube, ich würde einfach ganz offen mit ihr darüber reden, ihr genau das erzählen, was du oben geschrieben hast.
Freundschaften können nur auf einer ehrlichen Basis funktionieren und da gehören manchmal eben auch Zweifel dazu.

Sprich die Situation an und ihr werdet eine Lösung finden (müssen). Für mich wäre es viel schlimmer von der Freundin angelogen zu werden, weil sie den Mumm nicht hatte mit mir zu reden ;-)

Beitrag von kristin2010 13.04.10 - 08:54 Uhr

Sagen werde ich es ihr in jedem Fall sobald ich beim Arzt war.

Ich hoffe unsere Freundschaft, die mir wirklich sehr wirchtig ist, leidet nicht darunter!

Liebe Grüße Kristin

Beitrag von jessie27 13.04.10 - 08:53 Uhr

Hallo!

Ich war auch in so einer Situation, aber ich war die Freundin, bei der es nicht gleich geklappt hat.
Ich kann Dir nur den Tipp geben, es so schnell wie möglich und persönlich zu sagen.
Meine Freundin hatte es sich auch nicht getraut zu sagen und wir haben und mehrmals getroffen und sie hatte nichts gesagt, obwohl sie schon 3 Wochen schwanger war. Das tat mir mehr weh, als die Tatsache, dass sie schwanger war. Habe mich sogar echt gefreut für sie.
Aber ich war erst mal tief enttäuscht, dass ich als beste Freundin und Vertraute (wir wollten den SST zusammen machen) es nicht sofort erfahren habe und dann nur per Mail...

Sag ihr doch einfach, dass es bei Euch geklappt hat und Du nun mit Ihr fieberst, dass es auch bei ihr klappt.

LG

Beitrag von kristin2010 13.04.10 - 09:02 Uhr

ich habe erst in 2 Wochen einen FA Termin - findest du ich sollte es ihr gleich bei unserem Treffen am Freitag sagen?

Ich bin so unsicher - oder sollt ich auf den FA Termin warten?

Liebe Grüße

Kristin

Beitrag von honeyfoot 13.04.10 - 09:17 Uhr

ich würde es in jedem Fall gleich sagen!!! :-D

Beitrag von jessie27 13.04.10 - 09:33 Uhr

Ja, auf jeden Fall gleich! Es ist dann viel schöner, wenn man an der SS Anteil nehmen kann!

Beitrag von schnuppell 13.04.10 - 09:04 Uhr

Wie wärs, wenn Du ihr einen kleinen Korb mit vielen bunten Süßigkeiten machst, auf die Du dann dick "Schwangerschafts-Viren" schreibst und ihr den dann beim erzählen übergibst? Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich darüber freut, dass du bei deiner SS nicht nur an Dich, sondern auch direkt an sie denkst.

LG

Beitrag von kristin2010 13.04.10 - 09:06 Uhr

Das ist eine Süße Idee, werde ich mir in jedem Fall durch den Kopf gehen lassen!

Danke

Beitrag von 77elch 13.04.10 - 09:54 Uhr

Ich spreche jetzt mal für deine Freundin. Wir hatten vor zwei Jahren die 2.FG, seitdem tut sich in sachen SS nix mehr #schmoll

Ich finde die Idee mit den SS-Viren total lieb. Ich selber würde mich darüber sicher auch freuen. Es ist ein unbeschreiblicher Schmerz, wenn man sich so sehr ein Baby wünscht und es klappt nicht...und dann werden andere so problemlos ss. Man hasst alle Schwangeren, alle Frauen, die ganze Welt...und sich selbst sowieso.

Und die Idee mit den Süßigkeiten ist so herrlich feinfühlig. Und sie hat auch gleich Frust-Futter da ;-)

Ich wünsche Dir und Deiner Freundin ganz viel Glück! Sie kann froh sein, eine Freundin zu haben, die sich so viele Gedanken um sie macht #pro

LG Tanja +#stern+#stern

Beitrag von wetterleuchten 13.04.10 - 09:08 Uhr

Hallo

also ich war mehr oder weniger in dieser Situation.

Die Schwester meines Mannes, mit der wir in einem sehr regen Kontakt sind, hat eine 4-jährige Tochter. Seit sie 2 ist, verhüten sie nicht mehr und arbeiten an einem Geschwisterchen. Es hat bis jetzt nicht geklappt. Allerdings hat sie auch für die Tochter mehr als 3 jahre gebraucht, um schwanger zu werden. Ihr Mann und sie sind seit 8 Jahren verheiratet, sie haben so gut wie nicht verhütet, vielleicht nur am Anfang (sie haben zuerst fürs Haus gespart), naja, und als Ergebnis - in 8 jahren nur 1 Kind.

Wir haben einen Sohn, der 10 Jahre alt ist und einen weiteren Sohn, der jetzt 15 Monate alt ist. Bei uns ist dieser Abstand wegen vielen Lebensumständen gekommen, nicht weil ich nicht schwanger werden konnte. Als der Kleine geboren wurde, haben wir nie verheimlicht, dass es nicht das Ende ist und dass wir uns weitere Kinder wünschen, im Idealfall auch mit einem sehr geringen Abstand. Keiner hat uns geglaubt oder uns ernst genommen, wir haben aber relativ früh wieder angefangen zu üben und wollten sogar noch im selben Kalenderjahr noch ein Kind bekommen (mein Sohn ist am 07.Januar geboren, also theoretisch wäre es möglich). Naja, sooooo schnell hat es dann doch nicht geklappt, aber als er 8 Monate war, habe ich endlcih positiv getestet.

Nadann hatte ich dieses Problem - wie kann ich meiner Schwägerin sagen, dass wir die Nr. 3 erwarten, wenn sie noch mit Nr. 2 seit vielen Jahren probleme hat, es zu bekommen? Ich hatte diese Frage eben bei Nr.3, weil als ich mit meinem zweiten schwanger wurde, wusste ich, dass sie sich für uns freut, schließlich sind wir länger als die beiden verheiratet, und unser Sohn ist deutlich älter als ihre Tochter, es war schon an der Zeit, dass wir den zweiten bekommen. Dann aber wäre logischerweise sie an der Reihe mit Nr.2, und erst dann vielleicht wir mit Nr.3 (so sehen auch meine Schwigis). Naja, ist halt anders gekommen.

Also eines Tages haben wir uns draußen im schönen Wetter gesetzt und ich habe sie gefragt, was sie darüber meint, die Patentante unseres Kindes zu werden, wenn es dazu kommen sollte. (von beiden Söhnen ist sie nicht die Patentante und ich habe mir sagen lassen, dass sie deswegen etwas beleidigt ist). Und dann habe ich ihr gesagt, dass ich wieder positiv getestet habe.

Ich schlage dir natürlich nicht vor, deine Freundin sofort zur Patentante deines Babys zu erkoren, ich erzähle nur, wie es bei uns war - also für uns war das die beste Entscheidung. Und meine Schwägerin, selbst wenn sie an sich vielleicht etwas neidisch ist wegen meiner erneuten SS, freut sich trotzdem, endlich die Patentante ihrer Nichte zu sein.

LG

Beitrag von kristin2010 13.04.10 - 09:24 Uhr

Über eine Patenschaft habe ich auch schon nachgedacht - aber mein Mann ist nicht wirklich begeistert davon.

Ich hoffe ich finde eine Andere Art Ihr eine Freude zu machen.

Danke für deine Antwort

Beitrag von hardcorezicke 13.04.10 - 09:16 Uhr

huhu

ich kann dich verstehen..
meine schwägerin und ich waren zeitgleich schwanger.. sie nur 5 mon vorraus.. ich hatte eine FG und sie hat ihr ind bekommen... ich muss sagen ich habe es gut weggesteckt als die kleine auf die welt kam.. und ich liebe sie...

rede mit deiner freundin.. sag ihr das sie sich mal enn freien kopf holen soll.. ich weiss es ist schwer.. aber wenn man sich auf eine schwangerschaft versteift, dann klappt es eh nicht..

ich hatte mich auch zu sehr versteift.. zwar kein zb geführt.. aber ich habe um den eisprung tempi gemessenund immer immer im netz geschaut wann ich meinen es haben müsste... nie ist was geworden.. und dann hab ich gesagt.. jetzt weg mit den gedanken.. und schwups ist es passiert.

also freier kopf und es sollte schneller gehen..

LG

Beitrag von kristin2010 13.04.10 - 09:26 Uhr

Erstmal tut mir leid wegen deiner Fehlgeburt!!

DAs mit dem Kopf frei machen habe ich ihr auch oft geraten, aber naja.

Ich hoffe wirklich für Sie das sie schnell schwanger wird und wir und dann natürlich auch gemeinsam freuen können.

Liebe Grüße Kristin

Beitrag von hardcorezicke 13.04.10 - 09:40 Uhr

danke. ist schon ok.. ists chon 2 jahre her und lieber so als wenn ein krankens kind gewesen wäre... war ja noch recht am anfang.. schlimmer wäre es gewesen wenn ich das kind aufm us richtig gesehen hätte..

Beitrag von maeusl83 13.04.10 - 09:54 Uhr

da kann ich deiner freundin nur mönchspfeffer empfehlen ... der wirkt wunder und dann zieht sie vielleicht nach ... und paar viren kannst du ihr ja auch rüber schicken.....

aber mal zu deiner frage ... sei offen und erzähl es ihr ....

Beitrag von eisschnute 13.04.10 - 12:43 Uhr

Hallo Kristin,

die Situation ist zwar nicht leicht, aber umso länger du ihr nichts davon sagst, umso mehr könnnte es sie verletzen...
Ich versuchte es bereits 1,5 Jahre als meine Freundin nach nur 2 Zyklen schwanger wurde. Das ist erstmal hart und man fühlt sich "ungerecht" behandelt. Dennoch habe ich mich sehr für sie gefreut. Heute bin ich dank der künstlichen Befruchtung auch schwanger.
Wichtig ist, dass man das Thema nicht ausschweigt, denn das würde euch mehr auseinander bringen. Zögere nicht ihr deine Gedanken und Gefühle während der SS mitzuteilen. Das war mir immer wichtig. Es kann keiner etwas dafür, das ist die Natur.

Viel Erfolg.

LG