Chirurg

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von guezeldenise 13.04.10 - 08:52 Uhr

Ich muß mal was loswerden,

gestern war ich mit meiner Schwiegermutter beim Chirurgen weil sie musste geröngt werden denn sie hat so starke Rückenschmerzen, gut ich saß im Wartezimmer und hab auf sie gewartet bis ich ein lauten Knall gehört hatte...

Hab mir nichts dabei gedacht bis die Arzthelferin zu mir kam und meinte ich solle meine Schwiegermutter zum anderen Arzt fahren weil die können dort nicht nähen#kratz

ich nur was ist denn passiert in dem moment seh ich meine Schw.Mutter mit Blut übers Gesicht laufen....

Da ist doch das Röngten Gerät auf ihr Kopf gefallen und hatte ne rießige Platzwunde#zitter

Was mich immer noch so aufregt das die sie einfach so gehen lassen haben, dürfen die das überhaupt????

Kann man die Praxis verklagen???Denn dadurch musste sie auch von der Arbeit krank nehmen.. Weil das ist doch echt mal unnormal das so was passiert....

Mann geht mit Rückenschmerzen hin und muss am Kopf
genäht werden....

sorry fürs #bla#bla

würde mich für antworten freuen#danke

lg denise

Beitrag von nicola_noah 13.04.10 - 08:58 Uhr

Hallo,

#schock

Wie kann den sowas passieren????!!!!
So ein Röntgengerät wiegt ja auch einiges an Kilos....War deine Schwiegermutter denn schwer verletzt?

Und ja,man könnte Rechtlich gegen diese Praxis vorgehen.

Aber lustig ist es ja schon das ein Chirurg nix zum Nähen in der Praxis hat,der verdient doch damit seine Brötchen#gruebel

LG

Nicola

Beitrag von guezeldenise 13.04.10 - 09:02 Uhr

Ja sie sah auch dementsprechend aus, musste mit 7Stichen genäht werden und das auch noch am vorderkopf....

Ich meinte auch nein sie können sie hier nähen "Nein das geht nicht , wir können solche Wunden nicht nähen"#kratz

Das schlimme ist ja das sie , sie so gehen lassen haben...

Ihr könnte ja unterwegs alles passieren....

Weißt du wie ich vorgehen muss um gegen die rechtlich vorzugehen??

Beitrag von nicola_noah 13.04.10 - 09:04 Uhr

"Nein das geht nicht , wir können solche Wunden nicht nähen"

Was für ein Chirurg#augen

Am besten nimmt die sich einen Anwalt für Medizinrecht und lässt sich erstmal beraten,ich denke das wird das beste sein.

Beitrag von guezeldenise 13.04.10 - 09:06 Uhr

Das beste war ja ich meinte noch zu der Arzthelferin "Wären wir jetzt in Amerika könnten wir die Praxis auf Millionen verklagen"

Das hat ihr auch nicht gepasst:-D

Beitrag von swety.k 13.04.10 - 09:10 Uhr

Hallo Denise,

das war sicherlich ne schlimme Sache für Euch. Die Praxis verklagen kann man bestimmt, aber ob das erfolgreich wird, ist noch ne andere Sache. Wenn Ihr das wirklich angehen wollt, dann laßt Euch bei einem Anwalt beraten.

Du hattest noch gefragt, ob die Praxis sie gehen lassen durfte mit der Verletzung. Ich denke mal, daß die Ärzte dort gut einschätzen konnten, wie gefährlich die Sache war. Wenn's nur eine Platzwunde war, dann ist es weniger dramatisch, als es vielleicht aussah. Und was sollten sie machen? Vielleicht hatten sie das entsprechende Nahtmaterial nicht da und konnten deshalb nicht nähen? Wäre ja möglich.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von andalucia05 13.04.10 - 09:47 Uhr

Hallo,

ein Chirurg, der nicht nähen kann, ist wirklich sehr merkwürdig #schock! Am besten einen großen Bogen um diese Praxis machen!
Vielleicht solltet ihr euch nochmal beraten lassen, ob in diesem Fall nicht ein Haftpflichtschaden zutreffen könnte. Es ist eigentlich kein normales Risiko beim Röntgen, dass einem das Gerät auf den Kopf fällt!

LG, andalucia #sonne

Beitrag von mansojo 13.04.10 - 09:57 Uhr

was wie wo?????

ihr solltet allein zu einem anderen Arzt

da wird aber flugs ein Rettungswagen und ins nächste Krankenhaus

haben die noch nie was von Gehirnerschütterung gehört

die KK interessiert sich mit Sicherheit dafür
bin mir sicher das die sich die Behandlungskosten von der Praxis zurückholen

und ich selbst würde da auch nochmal ein riesen Fass aufmachen

wer hat denn da Mist gebaut
der Arzt
die Röntgenassistentin
war es ein Technischer Defekt

kann es wieder passieren????

gute Besserung
LG MAnja

Beitrag von pizza-hawaii 13.04.10 - 10:58 Uhr

Nu übertreib mal nicht, damit muss man nicht zwingend mit einem RTW ins KH fahren.

Kann man, muss man aber nicht und es war ja schliesslich ein Arzt anwesend!

Das der nicht nähen konnte find ich aber sehr seltsam #gruebel

pizza

Beitrag von mansojo 13.04.10 - 11:41 Uhr

wiso übertreiben

wie sieht es denn die Versicherung wenn die Dame auf den Weg in die andere Praxis anfängt zu kotzen oder das Bewustsein verliert

mal abgesehen davon das ich es unmöglich finde das der Arzt nicht mal rauskommt sondern die Arzthelferin kommt und sagt fahren sie mal woanders hin wir können nicht nähen

es gibt nichts was es nichts gibt

wir hatten ein Patienten der ist von der Leiter gefallen
der hat uns und seine Frau ausgelacht
ja Pustekuchen fette Blutung

ich für mein Teil bin da(in Deinen AUgen vielleicht)übervorsichtig aber die Erfahrung sagt das immer irgenetwas schief geht


LG Manja

Beitrag von pizza-hawaii 13.04.10 - 12:24 Uhr

Die Versicherung sieht es so, das der Arzt es zu verantworten hat!

Klar, es kann immer was passieren, aber dann müsste mal ja wegen jeder Kleinigkeit den Rettungsdienst rufen.

Wer soll das bezahlen? Den Kassen ist der (teure) Rettungsdienst jetzt schon ein Dorn im Auge.

pizza

Beitrag von mansojo 13.04.10 - 12:54 Uhr

dann müssten wir jetzt Kleinigkeiten ausdiskutieren

eine Kopfverletzung ist keine Kleinigkeit


das Argument wer soll das bezahlen zieht bei mir nicht

dafür bin ich zulange in der Krankenpflege

Beitrag von pizza-hawaii 13.04.10 - 13:02 Uhr

Eine Platzwunde, ist sehr wohl eine Kleinigkeit. Nur weil sie am Kopf ist, ist noch lange nicht das Hirn betroffen!

Die Frage ist, diskutieren wir jetzt über diesen Fall oder über Kopfplatzwunden im allgemeinen?

Fahr mal ein paar Wochen im Rettungsdienst mit, dann weisst Du was ich meine mit: "Wer soll das bezahlen!" Frag die Leute was die Kassen mit dem Rettungsdienst machen.
Teure Gutachten werden gestartet damit man doch noch einen RTW einstampfen kann, sie bezahlen immer weniger, private Dienste drängen sich, zu lasten der Mitarbeiter und Patienten, mit Dumpingpreisen ins Geschäft.

Diese Frage ist leider zu wichtig um sie zu ignorieren!

pizza

Beitrag von mansojo 13.04.10 - 13:16 Uhr

achje

ich bin Krankenschwester auf einer ITS
unsere Ärzte fahren Notarztwagen
und ich selbst hatte auch schon das Vergnügen

wenn Du Lust hast weiter per PN

LG